Hersteller_Novation
Test
3
23.06.2008

Der Novation XioSynth 25 Test

Schoßhund mit messerscharfen Zähnen!


Mit dem XioSynth 25 beschert uns Novation den vermutlich kleinsten Synthie der Welt. Das hindert den Zwerg aber nicht daran, auf dicke Hose zu machen: Er will MIDI-Controller, USB Audio-Interface und vollwertiger Synthie zugleich sein. Das klingt bei einer Länge von gerade einmal 47cm ein bisschen nach Größenwahn. Stichwort: Napoleon oder Berti Vogts. Doch die britische Firma Novation hat ja bereits mit der X Station die Unabhängigkeitserklärung von Größe zu Sound eingereicht. So lässt also auch der XioSynth 25 Einiges erwarten. Besonders Freunde der elektronischen Musik sollten aufhorchen.

 

Bereits das Anschließen überrascht. Der XioSynth ist, neben USB-Stromversorgung und Netzgerät, nämlich auch im Batterie-Modus zu betreiben. Ansonsten findet man auf der Rückseite die Anschlüsse Stereo-Out, Phones, Sustain-Pedal (alles 6,3mm Klinke), USB, MIDI-Out (kein MIDI-In!) sowie zwei Audio-Inputs (Klinke und XLR). Hier zeichnet sich also bereits die dreifache Verwendung des Gerätes als Synthie, MIDI-Controller und Audio-Interface ab. Geradezu klaustrophobisch ist die Anordnung der Bedienelemente auf der Vorderseite ausgefallen. Über der Zweioktaven-Tastatur drängen sich 14 Drehpotis, 23 Taster, ein Joystick und ein Touchpad.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare