Hersteller_Denon
Test
5
01.07.2016

Fazit
(4.5 / 5)

Denons Flaggschiff-Workstation MCX8000 ist ein schweres Kaliber und das nicht nur wegen seiner soliden, road-tauglichen Figur und Verarbeitung, den zahlreichen Schnittstellen, der gebotenen Flexibilität und des Workflows. Sowohl Ausstattung und Software-Unterstützung als auch Feature-Dichte sind breit genug gefächert, um das Gerät gleichermaßen interessant zu machen für Live-Remix-DJs, Hochzeits- und Party-Beschaller, mobile Diskotheken und ambitionierte Ein- und Umsteiger, ganz gleich ob Profi- oder Hobby-Status. Abgesehen davon, dass sich externe Zuspieler anschließen lassen, ist das Gerät kompatibel zu Engine, Serato inkl. DVS und natürlich Traktor und Konsorten, womit man sehr breit aufgestellt ist. Dem spielt auch zu, dass die Audioqualität und Performance, sei es standalone, im Verbund mit Engine oder Serato, stimmen. In Anbetracht des fairen Preises fällt es nicht leicht, Kritik zu üben, zumal ein auch noch ein vierkanaliger Standalone-Mixer geboten wird, doch der Komfort und die Features der Software Engine haben noch Luft nach oben und das Effektbataillon ist wirklich dünn. Außerdem würde ich mir einen USB-Mastersound-Recorder wünschen und dass man auf vier Engine Decks sein Unwesen treiben kann. Am liebsten - vielleicht reicht hier ja ein Firmware-Update aus - auch quantisiert, mit Beatgrid, Loop-Speicher und Rating-System. Doch es gibt ja auch noch Serato kostenlos dazu, sodass man mit einem Laptop angeklemmt eben die Features bedienen kann, die Engine vermissen lässt. Hier spielt der MCX dann seine Stärken voll aus. 

Ob mit oder ohne Rechner, ob Vinyl, Serato oder USB-Stick, der Denon MCX8000 ist ein solides, großzügig dimensioniertes und flexibles Arbeitspferd mit gutem Sound, nützlichen Vollfarbbildschirmen und hohem Spaßfaktor und bekommt ein Kaufempfehlung ausgesprochen.

  • Pro
  • Flexibilität im Einsatz
  • Standalone-Mixer, USB-Mediaplayer und Audiointerface
  • Kein Laptop nötig
  • Professionelle Schnittstellen
  • Intuitives Layout und Handling
  • Informative, angewinkelte Displays
  • Schneller Wellenformaufbau
  • Solide Verarbeitung
  • Tolles Design
  • Angemessener Preis
  • Sehr gutes Zusammenspiel mit Serato DJ (inkl.)
  • Serato DVS-fähig
  • Contra
  • Standalone Engine Features verbesserungsfähig
  • Kein integrierter USB-Recorder
  • Features
  • Vierkanal DJ-Controller für Serato DJ und Engine
  • Standalone-Mixer mit zwei Mikrofoneingängen und doppelten XLR-Ausgängen
  • Zwei USB-Eingänge für die Benutzung ohne Computer
  • Drei eingebaute Effekte
  • Robuste Metallkonstruktion
  • Hochauflösende Displays für Wellenformen, Cuepoints, Titelanzeige und weitere Informationen
  • Performance-Pads für Cues, Rolls, Slicer und Samples
  • Stage LinQ Netzwerkverbindung zum Steuern von Licht und Video
  • Serato DVS-fähig, Serato DJ Vollversion inklusive
  • UVP: 1546,99 Euro
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Denon MCX8000

Verwandte Artikel

User Kommentare