News
5
31.08.2018

Cue Music ist eine neue Live-Streaming-Plattform für DJs

Den eigenen DJ-Mix broadcasten per App

Cue Music will nicht unbedingt das Rad neu erfinden. Die Idee, einen DJ-Mix live zu streamen und dabei die Möglichkeit zu geben, mit Zuhörern zu chatten, klingt jetzt nicht gerade bahnbrechend. Bei dieser App für Android und iOS ist aber recht spannend, dass diese bereits in einem sehr frühen Stadium zugänglich ist – wir reden hier von der Alpha-Phase. Interessierte Nutzer können schon jetzt damit loslegen, Erfahrungen sammeln und den Entwicklern nützliches Feedback geben, wie die App eventuell verbessert werden soll. Man kann also beobachten, wie sich das Projekt vielleicht aus einer recht rudimentären Version in ein rundum feingetuntes Produkt verwandelt und dabei die Nutzer-Zahlen und Zuhörer stetig wachsen.

Im Kern geht es bei Cue Music um die „übliche Geschichte“: DJs bekommen ein Tool in die Hand (in Form einer App), mit dem man eine Fanbase aufbauen kann, mit dieser kommuniziert und regelmäßig mit Live-Streams von selbstgemachten DJ-Mixes versorgt. Dafür braucht man eine DJ-Software, die einen Broadcast ermöglicht. Virtual DJ, Mixxx oder Traktor haben so eine Funktion integriert – gegebenenfalls muss man eine zusätzliche, meist kostenfreie Software wie Butt, OBS Studio, Bebo oder etwas Vergleichbares benutzen. Gesendet wird in einem vereinbarten Zeitraum, dieser Time-Slot muss vorher angefragt werden. Dabei tippt man unter dem DJ-Tab auf „Request Set“ und startet eine Art Formular, in dem der gewünschte Termin und die geplante Dauer der Übertragung eingetragen wird.

Nach der erfolgreichen Anmeldung eines geplanten DJ-Sets bekommt man die weiteren Details unter „Schedule“ angezeigt, was sich ebenfalls unter dem DJ-Tab verbirgt. Dort wird man mit einer speziellen URL und einem Passwort versorgt, um dann die Live-Übertragung zu starten. Technisch ist dieser Vorgang mit Chat-Räumen und IRC-Kanälen vergleichbar, nur dass hier neben dem Chat auch Musik gestreamt wird. Zuhörer treten quasi dem entsprechenden „Raum“ bei und können dann sowohl mit dem DJ, als auch mit anderen Zuhörern quatschen. Auf Reddit gibt es für Interessierte bereits eine detaillierte Anleitung, wie man eine „Show“ auf Cue Music einrichtet und durchführt.

Ob sich Cue Music etablieren kann, ist in dieser Phase des Projekts noch nicht vorhersagbar. Zum einen ist das Konzept und die Software noch in einem sehr frühen Stadium, zum anderen ist es ein langer Weg, eine große Anzahl von Nutzern für sich zu gewinnen. Im Augenblick ist das Angebot noch extrem bescheiden. Das kann sich aber im Laufe der nächsten Wochen bereits ändern, wenn vielleicht mehr Leute auf den Dienst aufmerksam werden und die App sich weiter entwickelt. Eine große Hürde wird mit Sicherheit auch der gesamte rechtliche Aspekt und das obligatorische Thema mit Vergütungen sein. Wünschen wir Cue Music viel Glück!

Verwandte Artikel

User Kommentare