Blog_Folge
Feature
5
13.10.2016

B.log - die ungekrönten Könige der Gaskocher-DJs

In Zeiten, wo eine Handvoll MP3-Tracks kaum mehr kostet als ein ordentliches Frühstück und man ein miniaturgewordenes DJ-Set inklusive Software für rund 100 € erstehen kann, hat auflegen auf dem Hobby- und Freizeitmarkt Hochkonjunktur. Es müssen keine teuren Technics und Vinyls gekauft werden. Ganz zu schweigen von den vielen kostengünstigen iPad-Apps, mit denen man sich auf dem Smartphone und Tablet vergnügen kann.

Dass das Leben eines DJs aber nicht nur Vergnügen ist, sondern einem on-stage durchaus auch mal ein Missgeschick oder schlimmstenfalls auch ein Unfall  passieren kann, wissen wir nicht erst seit Paul van Dyks lebensbedrohlichem Sturz oder DJ-Pannen wie Steve Aokis Trampolinunfall. DJing  - ein Spiel mit dem Feuer? Auf jeden Fall was die Protagonisten angeht, die ich euch heute hier vorstellen möchte:

Die ungekrönten GDJs (Gaskocher-DJs)

Den Auftakt macht DJ Stove Aoki (richtig gelesen)

Die Party ist überall. Man muss sie nur feiern. So wie diese Jungs und Mädels hier. Pyrotechnik, Taschenlampen, Sound  - was braucht es mehr?

Klar, dass man immer noch einen drauflegen kann. DJ Stove ist auf den Spuren von David Guetta  (ihr erinnert euch doch sicher noch gut an den EM-Auftritt) und tritt mit vier Playern an. Erstaunlich, wie er den Überblick über sämtliche Decks behält.

Der nächste Herr hat offensichtlich einiges Knowhow, denn DJ-Techniken wie Pitch-Bending – auch gern Tellerschubsen genannt - sind ihm anscheinend nicht unbekannt.

Zum Schluss noch ein echtes Highlight: Bei meinem Streifzug durch die Tube ist mir auch folgender Clip untergekommen, wo es zwar nicht um einen Herd, sondern einen Grill geht, aber ehrlich gesagt ist die Performance kein bisschen weniger „impressive“, als bei den Herren zuvor. Wir präsentieren den King of Barbecue-Chicken EQ-Twister.

Verwandte Artikel

User Kommentare