Serie_Interview Workshop_Folge
Workshop
1
23.05.2011

Play-Alike Black Stone Cherry - Gitarren Workshop

Black Stone Cherrys beste Riffs und Licks in Noten und Tabs

Tutorial - Spielen wie die Stars

Am 27.05.2011 veröffentlichen die Südstaaten-Rocker Black Stone Cherry ihr drittes Album „Between The Devil And The Deep Blue Sea“. Die Band spielt und lebt Southern Rock und wird als Nachfolger von Legenden wie Lynyrd Skynyrd gehandelt. Ihre Wurzeln liegen zwar im Seventies Rock und Blues, aber der Sound ist trotzdem nicht angestaubt, sondern im Gegenteil sehr zeitgemäß und innovativ. Im Vergleich zum Vorgänger „Folklore And Superstition“ geht es hier kerniger und eine Spur härter zur Sache. Die Band verließ ihre Homebase in Kentucky und nahm das Album im sonnigen Los Angeles unter der Regie von Produzent Howard Benson auf. 

Black Stone Cherry ist hierzulande (noch) nicht bekannt, wer aber auf exzellente handgemachte Rockmusik steht, sollte sich das unbedingt einmal antun. Auch Gitarrenlegende Jimmy Page ist bekennender Black Stone Cherry Fan, man befindet sich also nicht in schlechter Gesellschaft. Wer die Band live sehen möchte, der kann das im Juni bei Rock am Ring (03.06.2011) und Rock im Park (05.06.2011). 

Zum Gespräch und Workshop kamen Sänger/Gitarrist Chris Robertson und Drummer John Fred Young. Dass das Rock-Business kein Zuckerschlecken ist, haben die beiden zu spüren bekommen: Der Flieger aus Kentucky landete morgens um acht in Deutschland und dann ging es gleich um 12 Uhr zum zweitägigen Interview-Marathon. Respekt! 

 

INTERVIEW

Hier geht es erst mal um das neue Album, das im Vergleich zu den anderen in Los Angeles aufgenommen wurde und von keinem geringeren als Chris Lord Alge gemixt wurde, der Referenz in Sachen fetter Rocksound. Wie hierbei die Arbeitsschritte bei Songwriting, Pre-Production, Aufnahme und Mix aussahen, erfahrt ihr von Chris und John Fred in den nächsten beiden Videos.

 

Clip 1

Interview Part 1

Clip 2

Interview Part 2

1 / 2
.

Verwandte Artikel

User Kommentare