Feature
4
16.05.2018

8 praktische Helfer für den Alltag eines Drummers

Zubehör-Tipps für Schlagzeuger

Für uns Schlagzeuger gibt es jedes Jahr eine Menge neues Zubehör zu entdecken. Manches davon ist ohne Frage nützlich und vielleicht sogar innovativ, anderes ist als schlichtweg überflüssig zu bezeichnen, aber das liegt natürlich immer im Auge des Anwenders. Fakt ist, dass die zahlreichen Trommeln und das Ständerwerk des Drumkits förmlich danach schreien, allerlei Dinge an sie dranzuklemmen oder draufzulegen. Ich habe für euch acht simple Utensilien herausgesucht, die mir im Proberaum und auf Tour gute Dienste leisten. Los geht‘s

1. Tama QC8 Quick-Set Cymbal Mate Pack

Klemmbare Beckensicherung

Wie oft habe ich auf schlecht beleuchteten Bühnen beim Abbau nach den Flügelmuttern meiner Beckenstative gesucht, die in irgendwelchen entlegenen Winkeln verschollen waren. Mit den Tama QC8 Cymbal Mates ist das vorbei. Sie passen auf alle Beckenständer mit 8 Millimeter Gewinde, im Prinzip verwenden diese die meisten modernen Hersteller. Ich habe meine kompletten Yamaha Stative damit ausgestattet. Einfach aufstecken und danach Nerven und Lebenszeit sparen. Ein Vierer-Set kostet 16,90 Euro.

Produktseite bei thomann.de

2. DW SM803 Tuning Key

Stimmschlüssel Set mit Halterung

Dieser große DW Schlüssel ist in meinen Augen einer der besten Stimmschlüssel am Markt, durch den großen, ummantelten Griff lässt es sich wunderbar damit arbeiten. Genauso praktisch ist die anklemmbare Halterung. Besonders für jemanden wie mich, der die lieben Schlüssel ständig verlegt, darum habe ich mittlerweile an jeder Hi-Hat Maschine einen verortet. Den DW SM803 gibt es im Set mit einem weiteren kleinen Schlüssel und zwei Haltern für 11 Euro zu erstehen.

Produktseite bei thomann.de

3. Evans DABK Drill Bit

Stimmschlüssel Aufsatz für Akkuschrauber

Diese feine Utensil hat mir schon richtig Arbeit abgenommen. Gerade wenn es darum geht, einen Fellwechsel bei einzelnen Trommeln oder kompletten Drumsets vorzunehmen, ist der Drill Bit die Waffe schlechthin. Ich nutze ihn zusammen mit diesem handlichen Bosch Akkuschrauber, der auf den Bildern zu sehen ist. Dieser ist so sensibel, dass ich den Drill Bit auch für das grobe Wiederaufziehen der Felle benutzen kann. Hier allerdings Vorsicht beim Einsatz von Akku-Schraubern mit hoher Drehzahl! Ein zu starkes, einseitiges Anziehen kann zu Schäden an Spannböckchen und Fellen führen. Der Evans Drill Bit Key kostet 7,50 Euro. 

Produktseite bei thomann.de

4. SkyGel Dämpfer Pads

Obertondämpfer aus Silikon

Die blauen Moongel Dämpfer kennt fast jeder Trommler. Generell benutze ich die Sticker gern auf den Toms, um das kleine Fünkchen zuviel an Oberton herauszufiltern. Die relativ neue SkyGel Variante, erhältlich in schwarz und transparent, finde ich noch optimaler, da die Pads noch besser haften, etwas stärker dämpfen und auch im Langzeiteinsatz die Form behalten. Auch auf Becken kann man sie einsetzen. Kleiner Nachteil aller Gel-Varianten: Nach dem Gig wollen sie immer fein säuberlich eingesammelt werden, weil sie sonst auf der Reise gern im Bag herumfliegen und verdrecken. Die Haftfähigkeit lässt sich allerdings durch Abspülen mit Wasser meistens wieder vollständig herstellen. Die Packung Sky Gel ist für 7,90 Euro zu haben.

Produktseite bei thomann.de

5. Snare Weight

Magnetischer Snare-Dämpfer

Dieses etwas „nerdige“ Tool hat der Amerikaner Mat Strickland erfunden. Die Variante auf den Fotos ist aus CNC-gefrästem Messing, eine neue, etwas günstigere Variante gibt es aus Edelstahl. Durch den Magnet haftet der Dämpfer problemlos an geflanschten Spannreifen, auf der Unterseite gibt es ein kleines Lederkissen. Bei leicht verstimmten Snares könnt ihr durch Verschieben des Dämpfers entlang des Spannreifens die nervende Frequenz schnell orten und eliminieren. Allerdings verändert das Snare Weight durch sein Gewicht auch leicht den Pitch der gegenüber liegenden Stimmschraube. Cool ist, dass das Teil kein Wegwerfartikel ist, und - wenn es nicht abhanden kommt - ein ewiger Begleiter sein kann. Der Preis von 59,90 Euro für die Edelstahl-Variante und 84,90 Euro für die Messing-Ausführung ist allerdings gesalzen. Sämtliche Modelle (auch mit Adapter für Gussreifen) sind seit einiger Zeit auch in Deutschland erhältlich.

Link zum Testbericht

Produktseite auf thomann.de

6. Muffkopf

Die Boom-Frisur für den Beater-Kopf

Thorsten Reeß ist ein Trommler aus Tübingen mit innovativen Ideen. Mit dem Muffkopf gibt es veränderbaren Bassdrum Sound im Handumdrehen. Dazu wird der wuschelige Muff über den eigentlichen Beater-Kopf gestülpt und dann per Bandzug festgezogen. Der Sound wird dadurch weicher. Toll für alle Jazz- und Unplugged-Freunde oder für einen etwas leiseren, aber trotzdem vollen Sound in akustisch schwierigen Locations. Der Muffkopf ist in drei Farben erhältlich und kostet 29,90 Euro.

Link zum Testbericht

Website des Herstellers

7. Notenpult Magnet

Hält die Zettel in Schach

Ja, es gibt Noten für das Schlagzeug! Diese Frage musste ich in der Vergangenheit schon sehr oft beantworten. Und um diese Blätter - mit Trommelnoten oder Tabs darauf - vor dem Sinkflug zu bewahren, bieten sich Magneten an. Auf dem Bild seht ihr eine sinnvolle Dreingabe der Firma Gibraltar. Hier habe ich ein extra dafür konzipiertes Exemplar gefunden, es tut aber auch der stinknormale Kühlschrankmagnet.

Produktseite bei thomann.de

8. Gaffa Tape...

...und Chewing Gum, hält die ganze Welt zusamm‘.

Ein gute Rolle, Betonung auf GUT, solltet ihr stets dabei haben. Die günstigen Exemplare hinterlassen nach dem Entfernen meistens hässliche Reste oder lösen sich im schlimmsten Fall im Betrieb von selbst. Mit Gaffa könnt ihr eure Trommeln und Becken dämpfen, kleine Reparaturen am Snare Strainer durchführen, das gerissene Bassdrum-Fell verstärken, das Bandbanner fixieren usw. Auf der Bühne fragt garantiert bei jedem Gig ein Mensch nach Gaffa Tape, also immer gut darauf aufpassen. Für knapp 10 Euro bekommt ihr eine hochwertige Rolle, wie diese hier von Gerband. 

Produktseite bei thomann.de

So, das war‘s mit meinen 8 Tipps, vielleicht habt ihr ja noch ganz andere Zubehör-Artikel auf Lager oder wisst kostengünstigere Alternativen? Dann bitte hinein damit in die Kommentare.

Verwandte Artikel

Fünf Tipps zum Kauf von Schlagzeug-Drumsticks

Was ihr bei der Auswahl eurer Trommelstöcke beachten solltet, welche Modelle sich für die unterschiedlichen Musikrichtungen empfehlen und vieles mehr, erfahrt ihr in unserem kleinen Drumstick-Ratgeber.

Kaufberatung Drumsticks

Ohne Drumsticks, den Verschleißartikel Nummer 1 für Schlagzeuger, gibt es kein Schlagzeugspiel. Durch den Dschungel der unterschiedlichen Modelle geleitet euch der bonedo Kaufberater.

User Kommentare