Anzeige
ANZEIGE

Doors Gitarrist Robby Krieger gibt Video-Lessons!

Die Corona-Pandemie stellt sich für viele von uns Musikern als der wahre Albtraum dar: keine Gigs, keine Gagen, keine Perspektiven, und nur das Internet als heißer Draht zur Außenwelt!

(Bild: © YouTube https://youtu.be/uEL1IWw0DgM)
(Bild: © YouTube https://youtu.be/uEL1IWw0DgM)


Umso erfreulicher erscheint es, dass uns einige namenhafte Gitarristen wie z.B. Brian May, John Marr oder Paul Stanley mit kleinen, öffentlichen Video-Tutorials Einblicke in ihre Spielweise bescheren und damit die Quarantäne- und Lockdown-Zeiten etwas versüßen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jüngst sprang kein geringerer als Robby Krieger, seines Zeichens früherer Gitarrist der Kultband Doors, auf den Zug der Video-Lessons auf und demonstriert dort das bekannte Intro-Riff zum 1970 erschienen Roadhouse Blues.
Dabei zeigt sich der 74jährige Krieger sehr sympathisch aus seinem Homestudio in Kalifornien: “Hey you Doors Fans, it’s Robby!” beginnt die Stunde, gefolgt von einer kurzen Webcamfahrt durch seinen Abhörraum. “Today we’re gonna do Roadhouse Blues, that’s been a request of the guitar lesson fan crowd!”
Zunächst geht Robby, nur mit seiner roten Gibson SG bewaffnet, durch die einzelnen Parts und erklärt dabei die Riffs und Akkorde.
Im Anschluss spielt er den Song komplett zum Originalplayback inklusiver aller Solofills.
Eine Woche später folgte ein Tutorial zu “Moonlight Drive”, einem der ersten Doors-Songs, die überhaupt recordet wurden, der jedoch erst auf dem zweiten Album erschien. Hier zeigt er auf seiner 1954er Gibson Les Paul Black Beauty das Open Tuning und die Slide-Parts des Stückes:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den letzten Minuten des Videos gewährt Robby Einblicke in seine Gitarrensammlung: eine wunderschöne Cherry Burst Gibson Les Paul, eine rote Gibson SG, eine D’Angelico Vollresonanzgitarre und ein 59er Jazzbass.
Als er dabei versehentlich seine schwarze Gibson umwirft, kommentiert er trocken: “Oh shit, there goes the 54!”
m Ende verspricht Krieger noch weitere Clips, in denen er den Rest seiner Instrumentenkollektion und weitere Songs zeigen will.
Es lohnt sich also den Doors Kanal weiter zu beobachten!

Hot or Not
?
(Bild: © YouTube https://youtu.be/uEL1IWw0DgM)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Online Lessons vs. Präsenzunterricht
Bass / Feature

Online-Unterricht boomt nicht erst seit Corona. Aber können hier dieselben Inhalte gleich gut vermittelt werden wie im Präsenzunterricht? Und was für Equipment benötige ich?

Online Lessons vs. Präsenzunterricht Artikelbild

Musikunterricht über das Internet (Onlineunterricht) ist schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Angebot zahlreicher Musiklehrer, hat aber im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abermals einen erheblichen Popularitätsschub dazu gewonnen. Sicherlich wird jeder zustimmen, dass echter "Face To Face"-Unterricht (Präsenzunterricht) stets die ideale Situation wäre. Doch selbst wenn wir im Jahr 2021 hoffentlich die Covid-19-Pandemie in den Griff bekommen, werden sich digitale Strukturen im Bereich der musikalischen Bildung weiter behaupten, denn sie bringen einige unschätzbare Vorteile mit sich. Viele Leser werden sicherlich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema "Online Lessons" vertraut sein, während andere wiederum bislang noch so gut wie keine Berührungspunkte damit hatten. Für letztere gibt es hier einen kleinen Leitfaden, was die Vorteile beider Konzepte sind und welche Voraussetzungen für Online-Unterricht bestehen.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop
Gitarre / Workshop

The Doors gehören zu den Band-Ikonen der 60er- und 70er-Jahre, die mit Riders On The Storm einen Hit für die Ewigkeit landeten. Und so wird er gespielt.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop Artikelbild

The Doors gehören sicherlich zu den großen Rock-Ikonen der 60er und 70er Jahre. Verdanken hat das Quartett diesen Status zum einen dem überaus charismatischen Sänger Jim Morrison, aber auch einem sehr charakteristischen Bandsound, der unter anderem durch das interessante Zusammenspiel von Vox-Continental-Orgel und geschickten Gitarrenparts definiert wird.Den Gitarrenposten übernimmt bei Riders On The Storm Robby Krieger, der zuletzt durch die Veröffentlichung von Mini Lessons

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs - 3 Doors Down - Kryptonite
Workshop

Heute auf dem bonedo-Seziertisch: Kryptonite von 3 Doors Down. Wir widmen uns dem einfachen, aber hörens- und spielenswerten Gitarrenarrangement.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs - 3 Doors Down - Kryptonite Artikelbild

Mit  "The Better Life" veröffentlichte die Band "3 Doors Down" 2000 ihr Debütalbum, das mit über 6 Mio. verkauften Einheiten zum erfolgreichsten Longplayer  der amerikanischen Alternative-Rockband zählt. Gegründet wurde die Formation bereits 1996 und war ursprünglich, wie der Bandname vermuten lässt, als Trio konzipiert, bestehend aus Bratt Arnold, Matt Roberts und Todd Harell.

Alice In Chains-Gitarrist Jerry Cantrell wählt Kim Thayil zum größten Gitarristen der damaligen Seattle-Grunge-Szene
Magazin / Feature

Wer war der größte Gitarrist der Grunge-Szene der achtziger und neunziger Jahre? Für Alice In Chains-Gitarrist Jerry Cantrell fällt die Wahl auf Kim Thayil.

Alice In Chains-Gitarrist Jerry Cantrell wählt Kim Thayil zum größten Gitarristen der damaligen Seattle-Grunge-Szene Artikelbild

Die Grunge-Bewegung der achtziger und neunziger Jahre brachte viele große Gitarristen hervor, die die damalige Rockmusik durch das Addieren eigener Noten revolutionierte. Alice In Chains-Gitarrist Jerry Cantrell ist vor allem Fan vom Stil Kim Thayils, der damals zusammen mit Soundgarden bekannt wurde.

Bonedo YouTube
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)
  • Tama | Starclassic Maple | 14" x 6,5" Snare | Sound Demo (no talking)
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)