Anzeige

Die Musikwelt trauert um Gitarrist und Sänger Peter Green

Der großartige Blues-Gitarrist Peter Green zählte zu den bedeutendsten Gitarristen des 20. Jahrhunderts und war Mitbegründer der legendären Band Fleetwood Mac. Nun ist er mit 73 Jahren laut einer offiziellen Stellungnahme von Familienmitgliedern friedlich im Schlaf gestorben.

(Foto: CC BY 2.0 Tony Hisgett - https://www.flickr.com/photos/hisgett/4193246701/in/faves-24788065@N02/)
(Foto: CC BY 2.0 Tony Hisgett – https://www.flickr.com/photos/hisgett/4193246701/in/faves-24788065@N02/)

Peter Green galt als einer der besten britischen Bluesgitarristen und prägte die Blues-, Rock- und Popszene der späten 1960er Jahre entscheidend mit. Zusammen mit Drummer Mick Fleetwood gründete er 1967 in London die Band Fleetwood Mac. Sein Gastspiel endete aber bereits 1970, da Green lange Zeit mit psychischen Problem zu kämpfen hatte und schwer drogenabhängig war.
Peter Green wurd am 29. Oktober 1946 in Bethnal Green geboren und begann im Alter von 10 Jahren mit dem Gitarrenspiel. 1966 ersetzte er Eric Clapton bei John Mayall’s Bluesbreakers und machte sich als Blues-Gitarrist einen Namen. Sogar Blues-Legende B. B. King schwärmte von seinem Spiel.
Nach seinem Ausstieg bei Fleetwood Mac arbeitete er eine Zeitlang angeblich als Friedhofsgärtner und Totengräber. Nach einem längeren Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik kehrte er wieder zur Musik zurück und veröffentlichte 1979 das Album “In The Skies”, das zu einem überraschenden Erfolg wurde.
Greens Song „Albatross“ wurde legendär, „Black Magic Woman“ bald von Carlos Santana berühmt gemacht.
1998 wurde er mit der Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame geehrt.
Legendär war auch seine Gibson Les Paul, die jahrelang im Eigentum von Gary Moore war. Die Besonderheit: Der Hals-Tonabnehmer-Magnet wurde bei einem Service oder werkseitig irrtümlich mit umgekehrter Polarität wieder in den Tonabnehmer und der ganze Tonabnehmer falsch herum mit den Schrauben in Richtung Steg eingebaut, was zu einem charakteristischen Out-of-Phase Sound führte.
Seit 2010 gibt es mit der Gibson Collector’s Choice #1 1959 Les Paul Standard Gary Moore ein baugleiches Imitat seiner Gitarre und bereits 2006 kam mit der Vintage V100MRPGM Lemon Drop ein preiswertes Modell von Gitarren-Designer Trevor Wilkinson auf den Markt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Foto: CC BY 2.0 Tony Hisgett - https://www.flickr.com/photos/hisgett/4193246701/in/faves-24788065@N02/)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die besten Gitarren-Soli - Fleetwood Mac/Peter Green - Albatross - Workshop

Gitarre / Workshop

Wer in den 60ern und 70ern Gitarre lernte, der versuchte sich auch an Albatross von Fleetwood Mac. Den zeitlosen Klassiker sezieren wir in unserem Workshop.

Die besten Gitarren-Soli - Fleetwood Mac/Peter Green - Albatross - Workshop Artikelbild

In unserer heutigen Folge wollen wir uns dem jüngst verstorbenen Gitarristen und "Fleetwood Mac"-Gründer Peter Green widmen, einem Musiker, der seiner Leidenschaft meist eher unscheinbar nachging, und dennoch einen gigantischen Fußabdruck in der frühen Rockgeschichte hinterlassen hat.Peter Green, geboren 1946, nannte Eric Clapton seinen großen musikalischen Einfluss und sollte diesen sogar kurzzeitig bei John Mayall and the Bluesbreakers vertreten, bevor sich die Formation komplett auflöste und aus dessen Mitgliedern die legendäre Band "Fleetwood Mac" entstand. In den ersten drei Jahren seines Mitwirkens von 1967 bis 1970 trugen Greens Kompositionen erheblich zum Erfolg der Band bei, die mit Hits "Oh Well", "Albatross" und "Black Magic Woman" Weltruhm erlangten. Insbesondere das letztgenannte Stück sollte später durch Carlos Santana

Greta Van Fleet-Sänger Josh Kiszka ist der Ansicht: Man könne Rock `n` Roll nicht töten

Gitarre / Feature

Kiss-Bassist Gene Simmons ist schon seit Längerem der Ansicht, dass Rockmusik tot sei. Greta Van Fleet-Frontmann Josh Kiszka äußerte sich nun ebenfalls zu dem Thema und ist anderer Meinung.

Greta Van Fleet-Sänger Josh Kiszka ist der Ansicht: Man könne Rock `n` Roll nicht töten Artikelbild

Rock ist ein vielseitiges und formbares Genre, dass sich zwar verändert, aber nicht ausstirbt: Dieser Ansicht ist Greta Van Fleet-Frontmann Josh Kiszka. Er kann sich der bekannten Aussage von Gene Simmons, dass Rockmusik tot sei, demnach nicht anschließen.

5 Fehler, die dich daran hindern, ein besserer Gitarrist zu werden

Gitarre / Workshop

Gitarre lernen und üben heißt auch, sich über Fortschritte zu freuen und daraus Motivation und Energie zu schöpfen. Was aber, wenn man trotz Fleiß und Einsatz nicht vorwärts kommt?

5 Fehler, die dich daran hindern, ein besserer Gitarrist zu werden Artikelbild

Gitarre üben und üben und ihr seht trotzdem keinen Fortschritt und habt das Gefühl, permanent auf der Stelle zu treten? Ihr spielt euch auf dem Griffbrett die Finger wund und steht auch nach Wochen immer noch am Anfang?

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)