Anzeige

Der Warwick Idolmaker Bass ist da!

Fotostrecke: 4 Bilder Alle Fotos zur Verfügung gestellt von Warwick
Fotostrecke

Das E-Gitarrenmodell Idolmaker aus dem Hause Framus bekommt ein “Bass-Brüderchen”! Ab sofort ist der Warwick Idolmaker Bass in einer Custom Shop Masterbuilt- sowie als Pro Series Teambuilt-Ausführung erhältlich.
Der Warwick Idolmaker Bass kann als Vier- oder Fünfsaiter bestellt werden – jeweils mit oder ohne Frets. Weitere Features umfassen einen Body aus bequem geshaptem Mahagoni und einen geschraubten Wenge-Hals mit Wenge-Griffbrett bei den bundierten Instrumenten. Bei den Fretless-Bässen kommt Tigerstripe-Ebony-Griffbrett zum Einsatz. Für die Abnahme der Saitenschwingung sind passive MEC-Vintage-Pickups verantwortlich, und der Klang kann mittels einer Warwick-Aktivelektronik bearbeitet werden.
Freilich ist dieser exklusive Spaß nicht ganz billig: In der Custom Shop Masterbuilt-Version werden je nach Ausführung mindestens 6.129,- Euro fällig. Deutlich günstiger ist da die Teambuilt-Variante, in welcher die Preise bei 2.499,90 Euro beginnen.
Weitere Infos gibt es hier: www.warwick.de

Hot or Not
?
Alle Fotos zur Verfügung gestellt von Warwick

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Endlich erhältlich: Warwick Gnome Compact Bass Cabinets

Bass / News

Ersonnen wurden die leichtgewichtigen Warwick Gnome-Bassboxen als ideale Ergänzung für die gleichnamigen Mini-Basstopteile des deutschen Herstellers. Sie können aber auch mit jedem anderen Amp befeuert werden.

Endlich erhältlich: Warwick Gnome Compact Bass Cabinets Artikelbild

Die Warwick Amplification Gnome Cabinets sind die ideale Ergänzung für die Warwick Gnome -Bassverstärker sowie eine leichte und ultrakompakte Lautsprecher-Boxen für jedes Bass Rig. Die Gnome-Boxen wurden entwickelt, um einen transparent-klaren und definierten Basssond in Kombination mit einem portablen Leichtbau-Design (9-13kg je nach Modell!) für anspruchsvolle Musiker und erfahrene Profis zu bieten.

Warwick Gnome I Test

Bass / Test

Mit einem Gewicht von unter einem Kilogramm und Zigarrenkästchen-Ausmaßen ist der in drei Versionen erhältliche Warwick Gnome ein idealer Begleiter beim Üben, Proben und kleinen Gigs!

Warwick Gnome I Test Artikelbild

Vor einigen Jahren setzten Produkte wie der Trace Elliot Elf und der tc electronic BAM200 im Segment der Basstops im Miniformat neue Maßstäbe. Der deutsche Traditionshersteller Warwick zog Ende 2020 nach und schickte mit dem Gnome den nächsten Anwärter für die Krone im Zwergen-Amp-Wettbewerb ins Rennen. Im Gegensatz zur Konkurrenz bieten Warwick ihren Class-D-Winzling allerdings gleich in drei unterschiedlichen Versionen an - die Auswahl ist also groß: Die Modelle Gnome und Gnome i verfügen jeweils über 200 Watt Leistung; letzteres hat zusätzlich sogar ein Audiointerface-Funktion an Bord! Und wer etwas mehr Power braucht, greift einfach zum 280 Watt starken Topmodell Gnome i Pro. Wir haben uns für die goldene Mitte entschieden und heben in diesem Test dem Gnome i auf den Prüfstand!

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)