Anzeige

Denon DN-200WS Test

Mit dem DN-200WS bietet Denon einen Air Play und DLNA Receiver mit professionellen Audioschnittstellen an, der problemlose Audiofunkverbindungen in Seminar- und Konferenzräumen ermöglichen soll. Für diesen Verwendungszweck verpasste der Hersteller dem Empfänger ein solides Metallgehäuse mit Wandmontage-Option für eine nachhaltige Festinstallation sowie symmetrische Ausgänge für eine betriebssichere Integration in ein analoges Setup. Wir waren neugierig auf die Umsetzung dieses Konzepts und die sich daraus ergebende Bedienerfreundlichkeit und haben den kleinen schwarzen Kasten genauer unter die Lupe genommen.

00-Denon-DN-200WS-TEASER

Details

Denons Wi-Fi-Streamer wird in einer unauffälligen weißen Kartonage geliefert und auch der Paketinhalt fällt mit dem schwarzen Boliden samt Antenne, externem Schaltnetzteil und einer mehrsprachigen Kurzanleitung relativ unspektakulär aus. Der Wi-Fi-Receiver ist in einem sehr robusten Metallgehäuse untergebracht, an dessen Seitenteilen 90-Grad-Winkel angebracht sind, die eine Montage an der Wand, unterhalb eines Pultes oder in einem Schrank stark vereinfachen. So kann das Tool unauffällig installiert werden. Insgesamt macht das Teil einen sehr soliden ersten Eindruck auf mich. 

Fotostrecke: 2 Bilder Unauffällige Verpackung im recycelten Pappkarton.
Fotostrecke

Bedienelemente

Auf dem Frontpanel bzw. auf der Oberseite (wenn der DN-200WS an die Wand geschraubt wird) ist die Wi-Fi-Antenne untergebracht, die aufgrund des Drehgelenkes einen halbkugelartigen Schwenkradius aufweist. Rechts neben ihr hat eine Kontroll-LED für den „A.P. Mode“ Platz gefunden, die den gleichnamigen Modus grün visualisiert. Jene Betriebsart (Access Point Mode) ist diejenige, die im Auslieferungszustand aktiv ist und eine Direktverbindung mit dem Streamer ermöglicht.
Direkt daneben schließt der „Mode“-Schalter an, der nach 3 Sekunden Gedrückthalten in den „STA. Mode“ wechselt, was wiederum die rechts daneben befindliche, gleichnamige LED grün visualisiert. Die Abkürzung „STA“ meint die Verwendung des DN-200WS als „Station“ in einem bereits bestehenden Netzwerk.
Das empfangene Signal kann mit Hilfe eines Level-Reglers hinsichtlich des Pegels abgeschwächt werden. Verstärkt werden kann es hingegen nicht. Links neben der Aufnahme für den Stecker des zum Lieferumfang gehörenden externen Schaltnetzteils, das den Streamer mit einer 5-Volt-Gleichspannung versorgt, sitzt die Power-LED, rechts neben der Buchse befindet sich der versenkte Button für die Wiederherstellung des Werkszustands.

Schnittstellen

Zentral auf dem Backpanel (bzw. auf der Oberseite bei Wandmontage) sind die analogen Ausspielwege in Form zweier männlicher XLR-Buchsen für das Playout eines symmetrischen Stereosignals untergebracht. Links und rechts daneben logieren zwei nicht symmetrische Ausgänge als Klinkenbuchsen ausgeführt.

Fotostrecke: 4 Bilder Ein Blick auf das Frontpanel …
Fotostrecke
Kommentieren
Profilbild von Kris

Kris sagt:

#1 - 14.11.2017 um 23:14 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo! Schön zu hören, dass der STA Modus bei dir funktioniert. Ich versuche es seit 3 Stunden erfolglos. Der Streamer springt jedesmal in den AP Modus zurück. Keine Chance, alles probiert. Zum verrückt werden. Irgendwelche Tips für mich?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.