Anzeige
ANZEIGE

Collision Devices The Ranch Test

Fazit

Das Collision Devices The Ranch ist in vielerlei Hinsicht vor allem eines: interessant!
Eine interessante Firmenphilosophie, die Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit in ein Effektpedal mit einfließen lässt, eine interessante Effektkombination, integriert in ein interessantes Design und ein interessantes Fußschalter-System, mit dem es möglich ist, drei Effekte mit nur zwei Schaltern zu kombinieren. Letzteres benötigt allerdings eine gewisse Eingewöhnungszeit und scheint an manchen Stellen noch nicht ganz zu Ende gedacht. Die Tremolo-Sektion ist zudem durch ihre lediglich intern verfügbaren Regelmöglichkeiten und die dynamische Auslegung, bei der die Effektgeschwindigkeit abhängig von der Anschlagstärke der rechten Hand ist, konstruktionsbedingt nicht besonders vielseitig. Außerdem nimmt das Tempo des Tremolos bei klingenden Noten sehr ungleichmäßig und abrupt ab und wirkt dadurch manchmal etwas undynamisch. Die Overdrive-Sektion überzeugt dafür voll und ganz mit einer dynamischen Ansprache bei gleichzeitig hohen Gain-Reserven und einer rauchigen Note in den oberen Mitten. Wer also auf der Suche nach einem eigenständig und hervorragend klingenden Overdrive-Pedal ist und ab und zu ein wenig Cowboy-Flair und Boost-Reserven braucht, ist hier genau richtig und spart sich das Geld und den Platz für drei Pedale.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • sehr gute Overdrive-Sektion
  • innovatives Design
  • durchdachtes, nachhaltiges Konzept
Contra
  • gewöhnungsbedürftige Funktion des linken Fußschalters
  • Tempo des Tremolos wirkt teilweise undynamisch
Artikelbild
Collision Devices The Ranch Test
Für 275,00€ bei
Wer ein eigenständig und hervorragend klingendes Overdrive-Pedal sucht, gepaart mit Tremolo und Boost-Reserven, der erhält mit dem Collision Devices The Ranch den passenden Begleiter.
Wer ein eigenständig und hervorragend klingendes Overdrive-Pedal sucht, gepaart mit Tremolo und Boost-Reserven, der erhält mit dem Collision Devices The Ranch den passenden Begleiter.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Collision Devices
  • Modell: The Ranch
  • Typ: Overdrive/Tremolo/Booster
  • Anschlüsse: Input, Output, Netzteil
  • Regler/Schalter: Dust, Bright, Strength, Depth, Sensitivity, Boost
  • Stromversorgung: 9V-Netzteil (nicht im Lieferumfang)
  • Stromaufnahme: 70 mA
  • Abmessungen: 100 x 57 x 125 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 380 g
  • Ladenpreis: 275,00 Euro (Mai 2021)
Hot or Not
?
Collision_Devices_The_Ranch_009_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Krummheuer

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Collision Devices Black Hole Symmetry Test
Gitarre / Test

Das Collision Devices Black Hole Symmetry vereint Fuzz, Echo und Hall in einem Pedal und erweist sich als inspirierende Spielwiese nicht nur für Gitarristen.

Collision Devices Black Hole Symmetry Test Artikelbild

Das Collision Devices Black Hole Symmetry Pedal stammt aus den Werkstätten des französische Herstellers Collision Devices, der recht neu auf dem Parkett der Pedalhersteller ist und mit dem Black Hole Symmetry seine Premiere auf bonedo feiert. Das Pedal vereint mit Fuzz, Delay und Reverb drei Effekte unter einem Dach, eine eigenwillige Kombination, bei der üblicher Standard nicht angesagt ist.

EarthQuaker Devices Hizumitas Test
Gitarre / Test

Das EarthQuaker Devices Hizumitas Fuzz liefert die legendären Zerrsounds des Elk BM Sustainars, des Lieblingspedals der japanischen Boris-Gitarristin Wata.

EarthQuaker Devices Hizumitas Test Artikelbild

Mit dem EarthQuaker Devices Hizumitas Fuzz Sustainar schmiedet der amerikanische Pedalhersteller der japanischen Gitarristin Wata ein Fuzzpedal auf den Leib, das mit einigen interessanten Sounds um die Ecke kommt. Wata ist Gitarristin der 1992 von ihr in Tokio gegründeten Avantgarde Rock Band „Boris“, die ihren internationalen Durchbruch mit dem 2005 releasten Album "Pink" feiern durfte.

Earthquaker Devices Special Cranker Test
Test

Für den Earthquaker Devices Special Cranker sind die Prädikate transparent und amp-like keine Marketingsprüche, sondern Attribute eines großartigen Pedals.

Earthquaker Devices Special Cranker Test Artikelbild

Der Earthquaker Devices Special Cranker ist eine Weiterentwicklung des Speaker Cranker und geht als Spezialist für transparente Low-Gain-Sounds mit Röhren-Amp-Charme ins Rennen. Während der Vorgänger noch mit einem einzigen Knopf namens „More“ auskam, wurde der Special Cranker um einen Lautstärkeregler, eine Höhenblende und zwei schaltbare Clipping-Modi (Germanium/Silizium) erweitert. 

EarthQuaker Devices Astral Destiny Test
Gitarre / Test

Das EarthQuaker Devices Astral Destiny Reverb-Pedal erweist sich im Test als Shimmer-Experte und interessantes Tool für Experimentierfreudige und Klangtüftler.

EarthQuaker Devices Astral Destiny Test Artikelbild

EarthQuaker Devices Astral Destiny heißt das neue Reverb-Pedal der Pedalschmiede aus Akron, Ohio. Wie vom Hersteller gewohnt, geht es auch bei diesem Pedal-Kandidaten etwas experimenteller zu. Dabei bilden die acht verfügbaren Reverb-Modi häufig eine Symbiose mit diversen Octaver-Effekten und können zusätzlich auch noch moduliert werden. Doch dem nicht genug, lässt sich die Hallfahne per Knopfdruck auch noch nachträglich verlängern und in der Tonhöhe verändern.

Bonedo YouTube
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022