Anzeige
ANZEIGE

Earthquaker Devices Special Cranker Test

Der Earthquaker Devices Special Cranker ist eine Weiterentwicklung des Speaker Cranker und geht als Spezialist für transparente Low-Gain-Sounds mit Röhren-Amp-Charme ins Rennen. Während der Vorgänger noch mit einem einzigen Knopf namens „More“ auskam, wurde der Special Cranker um einen Lautstärkeregler, eine Höhenblende und zwei schaltbare Clipping-Modi (Germanium/Silizium) erweitert. 

Earthquaker Devices Special Cranker Test

Laut Hersteller soll unser Proband in der Lage sein, dem Signal eine Extraportion Schmutz, Wärme und Sustain zu verleihen, ohne dabei den Grundcharakter des Amps zu beeinflussen, so wie es eine zusätzliche Vorstufenröhre tun würde. Damit betritt der in Ohio ansässige Hersteller ein Terrain, in dem sich schon unzählige Pedalschmieden ausgetobt haben und wir sind gespannt, ob der Special Cranker hier neue Akzente setzen kann.

Der Special Cranker sitzt in einem stabilen orangefarbenen Gehäuse in den für Earthquaker Devices typischen Maßen von (B x H x T) 65 x 58 x 123 mm und wiegt 257 g. Es ist damit etwas größer und höher als der MXR-Standard, spart auf dem Pedalboard aber wieder Platz durch die an der Stirnseite platzierten Ein- und Ausgangsbuchsen. Auch der Anschluss für ein Standard-9V-Netzteil ist dort zu finden und trotz eines geringen Stromverbrauchs von nur 15 mA ist ein Batteriebetrieb nicht vorgesehen. Das Pedal besitzt zwar eine True-Bypass-Schaltung, benötigt aber auch im ausgeschalteten Zustand Strom, um das Signal passieren zu lassen. Diese Tatsache ist der sogenannten „Flexi-Switch Technology“ geschuldet, die es dem Soft-Switch-Fußschalter erlaubt, bei längerem Halten automatisch in einen Momentary-Modus zu wechseln, der das Pedal nach dem Loslassen wieder deaktiviert. Drückt man ihn nur kurz, schaltet er das Pedal wie gewohnt an und aus und links neben dem Schalter zeigt eine rote LED den Betriebszustand an. Die vordere Hälfte der Oberseite beherbergt drei Potis für Lautstärke (Level), Höhenanteil (Tone) und Verzerrung (More) sowie einen Zweifach-Wahlschalter (Ge/Si), mit dem sich zwischen Germanium- oder Silizium-Dioden für die Verzerrung wechseln lässt. Insgesamt macht der Special Cranker einen hochwertig verarbeiteten und vertrauenserweckenden Eindruck.

Fotostrecke: 8 Bilder Der Earthquaker Devices Special Cranker gilt als Spezialist für transparente Low-Gain-Sounds.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.