Anzeige

Clavia Nord Pedal Keys 27 Test

Praxis

Spielgefühl
Bis das Pedal auf einer angenehmen Spielposition liegt, muss man es erst ein bisschen Hin- und Herschieben. Live-Musiker, die das Ding mitschleppen, sollten sich irgendeine Form der Markierung ausdenken oder einen Rahmen basteln, der die richtigen Abstände zur Orgel hat und in den man das Pedal einfach hineinlegen kann. Wichtig für ein flüssiges und gutes Pedalspiel ist, dass die Pedale relativ leichtgängig sind, eine etwas rutschige Oberfläche haben, die Abstände nicht zu groß sind und dass sie nicht klappern. Das Pedal Keys 27 lässt sich diesbezüglich angenehm treten und fühlt sich recht schnell vertraut an, sodass man auch im Dunkeln tappen kann. Allerdings sind mir die “grauen” Pedale etwas zu klein geraten, und der Trigger-Punkt liegt hier tiefer als bei den “weißen” Tasten. Doch in den ersten eineinhalb Oktaven sind auch schnelle Walking-Bässe möglich. 

Audio Samples
0:00
Walking

Kommt man in der zweiten Oktave über das F hinaus, sind die Töne mit dem linken Fuss allerdings nur noch schwer zu erreichen. Das liegt an der parallelen Anordnung der Tasten. Hier muss man dann den rechten Fuß zu Hilfe nehmen oder aber einfach nicht so hoch spielen. Doch wozu hat man dann all diese Pedale?

Audio Samples
0:00
Pipe Pedals

Bedienung
Es gibt keine Funktionen, also gibt es auch keine Bedienung. Das Nord Pedal Keys 27 hat die kürzeste Bedienungsanleitung, die ich je gesehen habe. Sie beschränkt sich auf die Montage des Volumenpedals und einer Skizze zum Anschluss an eine Nord-Orgel. Auf der Oberseite gibt es eine grüne LED, die permanent leuchtet, wenn das Pedal am Stromnetz angeschlossen ist und kurz blinkt, wenn ein MIDI-Signal ausgegeben wird. Das war’s. Ach ja! Nach dem Spielen nicht vergessen, den Netzstecker zu ziehen!

Kommentieren
Profilbild von summsibrumm

summsibrumm sagt:

#1 - 14.10.2012 um 01:53 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich hab heute das Pedalboard getestet, es ist im Gegensatz zum Testbericht sehr wohl polyphon spielbar zumindest mit einer c2. Der Synthbass ist in jedem Fall Monophon (siehe Owners Manual)Gruß aus Bayern

Profilbild von Dirk

Dirk sagt:

#2 - 25.10.2012 um 00:53 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo summsibrumm,aufgrund deines Kommentars haben wir bzgl. der Polyphonie noch mal beim deutschen Clavia-Vertrieb nachgefragt. Dort wurde uns noch mal bestätigt, dass das Pedalkeys wohl leider doch nur einen Ton gleichzeitig erzeugen kann.Viele Grüße nach Bayern,
Dirk.

Profilbild von Anonymous

Anonymous sagt:

#3 - 02.12.2012 um 15:30 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Auch bei meinen Pedal Keys: volle Polyphonie

Profilbild von Tobias Matausch

Tobias Matausch sagt:

#4 - 03.12.2013 um 04:52 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Dirk,habe gerade eine kleine Orgel-Session hinter mir und freue mich einmal wieder tierisch über meine Nord-Combo-Combi. Insbesondere das Pedal ist eine echte Freude. Spielbarkeit super. Ich wollte einfach mal wieder vorbei schauen, ob das falsche Testurteil korrigiert wurde. Leider nein. Bitte um die Korrektur des Abschnitts Polyphonie: Das Nord Pedal ist wirklich voll polyphon spielbar. Das analoge Bass-Voice der Nord Orgel ist sehr wohl monophon - daher scheint sich hier der Fehler eingeschlichen zu haben. Gruß TMat

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.