Anzeige
ANZEIGE

Audient, Behringer und Rode in den Deals der Woche


Audient, Behringer und Rode stellen heute unsere Deals der Woche. Wann sind sie das? Wenn es etwas günstiger ist. Heute gibt es einen Synthesizer von Behringer, nämlich den Poly D, das Audio-Interface  iD14 von Audient und ein Mikrofon, was als Sprech- und Gesangsmikrofon geeignet ist. Also ein Set für “alles”, was neben der DAW gebraucht wird, um Synthpop zu produzieren.

Deals Der Woche 2022 Poly D

Deals der Woche mit Audient, Behringer und Rode

Also schnüren wir mal eine Art Produktions-Paket – Mikrofon, Synthesizer und Audio-Interface. So kannst du eigentlich mittels einer DAW deiner Wahl damit faktisch hochwertige Musik machen. Dies ist Deals der Woche, also gibt es hier einfach und schlicht diese Worte, weil die Geräte günstig zu haben sind. Wir wollen nicht “bullshitten” und zeigen sie daher einfach und benennen sie auch entsprechend.

Behringer Poly D Synthesizer

Seit Behringer mit dem Model D den Minimoog beerben will, ist der günstige Preis für so einen Klassiker doch deutlich “üblicher” geworden. Aber Behringer selbst war das nicht genug und hat neben dem Desktop auch eine Keyboard-Version mit Klapp-Panel anzubieten. Das ist aber kein einfacher 1:1 Clone, sondern liefert vier Oszillatoren und kann diese auch als “paraphone” Betriebsart polyphon anbieten. Die Idee stammt vom Korg Mono/Poly. Außerdem hat man ihm einen Chorus im Roland-Stil spendiert. Er hat sogar zwei Alternativen zu bieten. Außerdem kann der Sound insgesamt mit drei Parametern verzerrt werden. Es sind also quasi zwei Bodeneffektpedale verbaut, weil der Platz es einfach zuließ. Dazu ist ein Sequencer und Arpeggiator mit “drin”. Außerdem ist natürlich auch MIDI und USB-MIDI mit dabei. Dafür ist der Preis schwer zu schlagen.

Du kannst ihn für 698 Euro aktuell bei Thomann* bekommen.

Behringer Poly D

Behringer Poly D

Kundenbewertung:
(181)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rode Mikrofon NT1-A

Seitdem ich podcaste, brauche ich ein anständiges Sprechermikrofon. Nicht selten stößt man auf die Lösung durch Suche. Aber ich wollte nicht das heutige Studio durch (die aus meiner Sicht unsäglichen) Yamaha NS-10M- und Co.-Derivate füllen und dennoch sollte es bezahlbar sein. Hier meine ersten Versuche – heute sieht das anders aus – aber das Mikro ist geblieben. Ich wollte nicht nur ein Reporter-Mikro, sondern etwas, in das man auch singen könnte oder eben alles was mit “Vocals” zu tun hat, erledigen kann. Das NT1-A klingt nämlich genau, wie man das braucht – es hat den Nahbesprechungseffekt und lässt den Sound bei Nähe sehr intim klingen, so wie in den Nachrichten. Der Natur der Großmembran ist das geschuldet und man kann weiterhin nicht viel einstellen. Eben einfach nichts.

Man braucht Phantomspeisung – was aber alles kein großes Problem ist. Das kann faktisch jedes heutige Audio-Interface. Etwa auch das unten vorgestellte Audient iD4. Was aber wichtig ist, dass es wenig rauscht, sehr ordentlich klingt und man dennoch keine der großen Teuren kaufen muss. Nicht mehr heute. Es hat zwar kein USB, sondern einfach “nur” XLR, aber es klingt einfach gut. Und ich hatte schon immer ein kleines Pult oder Audio-Interface bereit dafür.

Also blieb es dabei. Aktuell kostet es 179 Euro bei Thomann*.

Rode NT1-A Complete Vocal Recording

Rode NT1-A Complete Vocal Recording

Kundenbewertung:
(4123)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Audient iD14 MkII Audio-Interface

Du brauchst für einen Rechner oder das iPad ein einfaches und günstiges Audio-Interface? Wirklich günstig? Mir wird gern das hier empfohlen. Es liefert mit USB-C eine aktuelle Schnittstelle und somit ist es als Class-Compliant-Interface auch für faktisch alle Endgeräte geeignet. Die Qualität reicht bis hoch zu 96 kHz bei 24 Bit Auflösung. Du bekommst zwei Stereokanäle oder insgesamt 4 Monokanäle. Generell werden dafür XLR-Kombibuchsen für die ersten beiden Kanäle angeboten. Sie sind auch für Mikrofone, wie dem obigen Rode NT1-A, geeignet. Für die Ausgänge stehen jeweils Klinken bereit.

Neben dem Standard, ist noch ein optischer Digitalanschluss verbaut. Die Taster und der große Knopf sind praktisch als Hauptsteuerelement und Ersatz für “Big Knob” – Monitor-Controller und daher gut für das Ministudio. Alles ist solide und stabil.

Du bekommst das Audio-Interface in der aktuellen Version “Mark 2” für 211 Euro bei Thomann*.

Audient iD14 MKII

Audient iD14 MKII

Kundenbewertung:
(145)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Die Deals der Woche enden hier. Nächste Woche gibt es wieder so etwas. Unsere Site finanziert sich dadurch, deshalb schreiben wir das auch dran und nennen es auch “kommerziell”.

Bildquellen:

  • Deals Der Woche 2022 Poly D: Audient, Behringer, Rode

Hot or Not
?
Deals Der Woche 2022 Poly D

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth