Anzeige
ANZEIGE

Beetronics bislang größtes Projekt: Der ZZOMBEE Filtremulator

Der Zzombee “Filtremulator” ist laut Hersteller ein einzigartiger analoger Multieffekt, der Filter, Wah, LFO, Randomized Filter, Tremolo, Swells, Overdrive, Fuzz, Low-Octave und das nie zuvor gehörte, patentierte Cross Tremolo erzeugt, eine einzigartige Art von Tremolo, das zwischen dem Grundton und einer tiefen Oktave pulsiert.

© Beetronics

Die Sounds des Zzombee sind laut Hersteller sehr einzigartig und würden ein sehr komplexes Rig erfordern, um sie nachzubilden. Das liegt daran, dass das Instrumentensignal eine 4-stufige Gain-Buzz-Auswahl durchläuft, parallel zu einem monophonen Low Octave Beeast, ganz im beetronischen Stil. Das Filter kann auf einen dieser beiden Bereiche angewendet werden, während der andere unangetastet bleibt.
Drei Modulated Filter erzeugen Wah-ähnliche Effekte, LFO oder über fünfundsechzigtausend sehr musikalische Zufallsmuster. Drei Modulated Amplitude Modi können ein Cross-Tremolo, ein traditionelles Tremolo oder Lautstärkewellen erzeugen.
Der Filtremulator verfügt über Tap-Tempo-Funktion, CV-Kontrolle, externen Tap, Expression Out und kann Presets speichern.

Beetronics ZZOMBEE Filtremulator

Analoges Multi-Effekt-Pedal mit digitaler Steuerung
Filter, Wah, LFO, Randomized Filter, Cross-Tremolo, Tremolo, Swell, Overdrive, Fuzz, Low-Octave & mehr
Monophone Low-Octave-Version des Instrumenten-Signals läuft parallel
Instrumenten-Signal kann von trocken bis fuzz gehen (4 Gain-Stufen verfügbar)
Mischen von Instrumenten- und Low-Octave-Signal über “Bee”- und “Parasite”-Regler
3 Modulationsmodi des Filters: Rampe, LFO, Mad (Zufallsmuster)
3 Modelle der modulierten Amplitude: Cross-Tremolo, traditionelles Tremolo, Lautstärkeschwankungen
Filter- und Amplitudenmodulation können entweder auf Instrumenten- oder auf Niederoktav-Signalen arbeiten
Steuerung der Rampen- und Modulationsbewegungen über den eingebauten Fußtaster
Cross-Tremolo wechselt zwischen Instrumentensignal und Low-Octave
Gleichermaßen geeignet für traditionelle und sehr experimentelle Sounds
Funktioniert hervorragend bei Bass & Keys
Umschalten zwischen Live- und Preset-Modus
Speichern und Abrufen von 5 Presets
Expression-Pedal und externer Tap-Eingang
9 Volt DC, Center Negativ, mindestens 100 mA
Entwickelt und hergestellt in Kalifornien, USA

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Beetronics Zzombee Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Beetronics Zzombee Test
Test

Wer sich den Beetronics Zzombee Filtremulator zulegt, der verfügt über eine kreative Soundmaschine, die neben LFO, Filter und Zerrer auch einen Oktaver beherbergt.

Beetronics Zzombee Test Artikelbild

Der Beetronics Zzombee Filtremulator ist der jüngste Streich der in Kalifornien ansässigen Pedalschmiede. Wer die Company kennt, weiß, dass hier ansprechendes Pedaldesign auf sehr charakteristische Sounds trifft, wobei vor allem die Themenbereiche Fuzz, Oktavfuzzes oder dichte Overdrives zur Kerndisziplin des Herstellers gehören. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass Beetronics sich nicht mit dem Nachbilden etablierter Zerrklassiker oder Pedallegenden zufrieden gibt, sondern mit eigenständigen Kreationen aufwartet.

Beetronics Vezzpa Test
Gitarre / Test

Mit dem Beetronics Vezzpa stellt der bienenaffine Effektspezialist aus Kalifornien ein Pedal mit zwei Fuzz-Schaltungen vor, das seinem Namen alle Ehre macht.

Beetronics Vezzpa Test Artikelbild

Das Beetronics Vezzpa vereint zwei Fuzz-Schaltungen in einem kompakten und übersichtlichen Pedal, das sich dank eines ausgeklügelten Systems mit nur einem Fußschalter bedienen lässt. Das Vezzpa (Vespa = it./lat. Wespe) basiert auf einer OP-Amp-Schaltung, die bei Bedarf um einen Octave-Up-Effekt erweitert werden kann und erscheint als Teil der Babee-Serie, aus der wir schon das Fatbee Overdrive unter der Lupe hatten.

AMP Modeling live: Der AMP-Modeler auf der Bühne
Gitarre / Workshop

Wer seinen Amp-Modeler live auf der Bühne einsetzen möchte, für den gelten einige besondere Regeln. Wir zeigen euch, wie die Live-Performance gelingt.

AMP Modeling live: Der AMP-Modeler auf der Bühne Artikelbild

Was früher eine Revolution im Recording Sektor war, hat in den letzten Jahren auch Einzug auf den Bühnen gehalten, egal ob bei großer Tourproduktion oder bei Coverbands. Amp Modeler sind eindeutig auf dem Vormarsch, Bands wie Rammstein, Die Toten Hosen oder Muse benutzen mittlerweile überwiegend digitale Gerätschaften zur Klangerzeugung des Gitarrensounds auf der Bühne. Das spart eine Menge Schlepperei, wenn man zum Beispiel mit einem Line 6 Helix, Axe-Fx AX-8, Headrush Pedalboard oder dem Kemper Profiler unterwegs ist. Ausserdem bekommt der Tontechniker immer das gleiche, zuverlässige Signal geliefert. Alle Geräte liefern Amp Modeling sowie Effekte und sind als Stand Alone Gerät für den Gitarrensound tauglich. Dabei gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte und damit auf der Bühne nichts schief geht, haben wir einige Tipps und Tricks zum Thema Amp Modeler auf der Bühne für euch zusammen gestellt.

Keine Angst vor der Improvisation auf der Gitarre
Gitarre / Workshop

Das perfekte Gitarrensolo ist für viele Spieler die Königsdisziplin. Unser Workshop zeigt die wichtigsten Tipps und Tricks auf dem Weg zur Improvisation.

Keine Angst vor der Improvisation auf der Gitarre Artikelbild

Das Thema Improvisation reicht tief in die Musikgeschichte zurück und war bereits in der Klassik eine weit verbreitete Tradition, wird aber heute vor allem mit Stilistiken wie dem Blues, Jazz oder Rock assoziiert. Wie nur wenige Instrumente hat insbesondere die Gitarre seit den ersten Blues-Platten einen regelrechten Siegeszug durch die Musikgeschichte des letzten Jahrhunderts geführt. Gründe dafür, dass sie sich sehr gut für Soloeskapaden anbietet, sind ihre mannigfaltigen Artikulations- und Phrasierungsmöglichkeiten und die Tatsache, dass man sie leicht verstärken kann.Rein theoretisch braucht es letztlich nur einen guten Gitarrensound und ein einzelnes Pattern der Mollpentatonik

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)