Anzeige
ANZEIGE

Arturia V Collection 4 Test

Fazit

Die Arturia V Collection 4 vereint die beliebten Software-Instrumente des französischen Herstellers in einem runden Gesamtpaket. Die Neuzugänge in dieser Ausgabe sind die Software-Synthesizer Matrix-12 V und Solina-V, die virtuelle Transistororgel Vox Continental V und die Vollversion der Drummachine Spark 2. Die Plug-ins zeichnen sich fast alle durch einen guten Klang und eine gute Bedienbarkeit aus. Zwar wäre es vermessen, von hundertprozentig authentischen Emulationen der Klassiker zu sprechen, aber viele der Arturia Synths gehören zweifellos zu den besten Software-Umsetzungen, die es bislang gibt. Zudem bieten sie viele zusätzliche Möglichkeiten, die deutlich über die Fähigkeiten der Originale hinausgehen. Die wenigen Kritikpunkte sind nicht neu: Der Ressourcenhunger vieler Plug-ins ist unverändert hoch und die Software Analog Lab produziert beim Umschalten von Sounds häufig Störgeräusche, was den Live-Einsatz erschwert. Insgesamt ist die Arturia V Collection 4 aber uneingeschränkt zu empfehlen – eine so umfangreiche Sammlung gelungener Software Synthesizer ist den Preis von ca. 400 Euro allemal wert.

Pro:
  • alle Arturia Software Synthesizer im Bundle
  • gute Klangqualität
  • neues, vereinfachtes Verfahren zur Lizenzierung
  • leichte Zuweisung von MIDI Controllern
Contra:
  • einige Plug-ins brauchen viel Rechenleistung, kein „Sparmodus“
Die Arturia V Collection 4 ist ein umfassendes Bundle.
Die Arturia V Collection 4 ist ein umfassendes Bundle.
einige Plug-ins brauchen viel Rechenleistung, kein „Sparmodus“
    FEATURES:
    • Enthaltene Software-Instrumente: Matrix-12 V, Spark2, Solina V, VOX Continental V, Mini V, Modular V, CS-80V, ARP2600 V, Prophet V & Prophet VS, Jupiter 8-V, Oberheim SEM V, Wurlitzer V, Analog Lab
    • jedes Instrument kann stand-alone oder als Plug-In genutzt werden (VST, AAX, AU)
    • Lizensierung über Arturia Software Center
    SYSTEMANFORDERUNGEN
    • Windows: Win 7 oder neuer, 4 GB RAM, 2 GHz CPU, 8 GB Festplatten-Speicherplatz
    • Mac: OS X 10.8 oder neuer, 4 GB RAM, 2 GHz CPU, 64 bit System, 8 GB Festplatten-Speicherplatz
    PREIS:
    • Straßenpreis: ca. 400 Euro
    Unser Fazit:
    Sternbewertung 4,5 / 5
    Pro
    • alle Arturia Software Synthesizer im Bundle
    • gute Klangqualität
    • neues, vereinfachtes Verfahren zur Lizenzierung
    • leichte Zuweisung von MIDI Controllern
    Contra
    • einige Plug-ins brauchen viel Rechenleistung, kein „Sparmodus“
    Artikelbild
    Arturia V Collection 4 Test
    Für 179,00€ bei
    Hot or Not
    ?
    Die Arturia V Collection 4 ist ein umfassendes Bundle.

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Lasse Eilers

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Arturia V Collection 8: Jetzt mit Juno, Emulator, Vocoder und mehr
    Keyboard / News

    Arturia hat die V Collection 8 veröffentlicht. In der neuesten Version sind drei neue Klangerzeuger hinzugekommen: Jun-6 V, Emulator II V und Vocoder V.

    Arturia V Collection 8: Jetzt mit Juno, Emulator, Vocoder und mehr Artikelbild

    Mit der V Collection 8 präsentiert Arturia die neue Version des Bundles von virtuellen Klangerzeugern. Und es sind wieder einige spannende Neuzugänge dabei. Neu in der Arturia V Collection 8: Jun-6 V, Emulator II V und Vocoder V! Update: Jetzt könnt ihr ab sofort auf die neue Version 8.2 mit neuen Features updaten.

    Arturia Pigments 3.5 Test
    Software / Test

    Arturia Pigments 3.5 ist da! Crossmod erlaubt noch mehr Sounddesignmöglichkeiten, mit Distortion-Effekt und Comb-Filter ist mehr Verzerrung möglich, dazu gibt’s M1-Kompatibilität und viele Verbesserungen!

    Arturia Pigments 3.5 Test Artikelbild

    Arturia Pigments 3.5 ist da! Dabei kam Version 3 doch gerade erst raus?! Der Hersteller verspricht mit einem neuen Crossmod-Modus noch vielfältigeres Sounddesign. Der überarbeitete Distortion-Effekt bringt sechzehn Verzerr-Geschmäcker mit und der Comb-Filter wird jetzt von drei Feedback-Modi gezähmt – klingt doch ganz gut! Für einen der besten Software Synthesizerbringt dieses Update dazu viele Verbesserungen im Detail und native Kompatibilität mit Apples M1-CPUs. Wie genau die aussehen und was man von der neuen Version erwarten kann, haben wir uns genauer angeschaut.

    Bonedo YouTube
    • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
    • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
    • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)