Anzeige

Amazon kombiniert Streamingdienste Amazon Music und Twitch

Bewegte Bilder und weitere Möglichkeiten der Interaktion mit Hörern und Fans: Livesendungen via Twitch werden ab jetzt Teil des Musikangebots von Amazon Music sein. 

Amazon kombiniert Streamingdienste Amazon Music und Twitch. (Quelle: Amazon)
Amazon kombiniert Streamingdienste Amazon Music und Twitch. (Quelle: Amazon)


Livestreaming ist mit der Corona-Krise deutlich in den Vordergrund gerückt, was Amazon erkannt hat und nun die Live-Funktionalitäten des seit 2014 zu Amazon gehörenden Dienstes Twitch mit in die Apps von Amazon Music einbindet. So sollen die Nutzer von iOS- und Android-Geräten auf eine neue Art und Weise mit Künstlern in Kontakt treten und nahtlos zwischen Live-Streams und aufgezeichneter Musik wechseln können, so der Konzern. Die Reichweite von Amazon Music taxiert der Konzern auf weltweit mehr als 55 Millionen, was über die unterschiedlichen Angebote des Streamingdienstes – kostenloses Einsteigermodelle bis hin zum Premium-Angebot Amazon Music HD – erreicht werden will. 
Amazon Music zählt dabei auf die Kombination von Live-Streaming in Verbindung mit der On-Demand-Wiedergabe von Songs, zusätzlich gibt Amazon Music Künstlern weitere Möglichkeiten direkt mit den Fans in Kontakt zu treten. Diese Funktion sei derst der Anfang, denn es hätten bereits mehr als 1.000 Künstler ihren Amazon-Music-Account mit Twitch verbunden. Auf diese Weise bietet Amazon Music Künstlern aller Genres Möglichkeiten ie soziale Bedeutung von Live-Streaming zu nutzen, um mehr Aufmerksamkeit für ihren Katalog aufgenommener Songs zu schaffen.
Bei Twitch spricht man von einer nächsten Phase der laufenden Partnerschaft mit Amazon Music, denn gerade jetzt in einer Zeit, in der Veranstaltungsorte geschlossen sind und Tourneen abgesagt wurden, suchen Musiker nach neuen Wegen, um weiterhin kreativ zu sein, mit Fans in Kontakt zu bleiben und eine Gemeinschaft aufzubauen. Twitch sei zu einem Ort geworden, an dem man Live-Erlebnisse mitgestalten könne, was nun über die Amazon Music in-App möglich ist.
Hier sollen Musikhörer über Push-Benachrichtigungen auf aktuelle Live-Aktivitäten von Künstlern hingewiesen werden, denen sie folgen. Es soll aber auch eine neue “Live”-Seite bei Amazon Music zum Stöbern einladen. Für Künstler und derenPartner soll es zudem möglich sein, über das im Frühjahr neu gestartete Tool Amazon Music for Artists deren jeweiligen Twitch-Kanäle mit Amazon Music zu verlinken. Details dazu hält das Unternehmen auf seinen Onlineseiten bereit.
Zum Launch verweist Amazon auch auf ausgewählte Live-Events: 

  • Listening Session mit anschließender Fragerunde der HipHop-Künstler Dardan und Monet192 am 3. September ab 19:30 Uhr
  • Fragerunde der Singer/Songwriterin Elif sowie Brandon Flowers und Ronnie Vannucci Jr. von The Killers am am 4. September ab 19:00 Uhr

Weitere Infos zu diesem Thema gibt esauf dieser Webseite.

Hot or Not
?
Amazon kombiniert Streamingdienste Amazon Music und Twitch. (Quelle: Amazon)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Neue DJ-Livestreams auf Twitch: DJ-Lab feiert Premiere
DJ / News

Das Portal DJ-Lab wagt den Schritt ins Livestreaming-Business und feiert heute mit einem deftigen Line-Up Twitch-Premiere. Schaut doch mal rein!

Neue DJ-Livestreams auf Twitch: DJ-Lab feiert Premiere Artikelbild

DJ-Livestreams sind spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie in aller Munde. Nun – auch wenn das Geschehen in den Clubs gerade so langsam wieder beginnt – haben die Kollegen von DJ-Lab ihr Debüt auf dem Streaming-Dienst Twitch angekündigt. Und das steigt bereits heute Abend! 

Die besten Music Mockumentaries aus Techno, Rock und Hip Hop
DJ / Feature

Music-Mockumentaries sind fiktive Dokumentationen über Musiker, Bands oder DJs, die zumeist mit viel Liebe und Sachverstand die Klischees des jeweiligen Genres durch den Kakao ziehen. Ihr kennt natürlich „Spinal Tap“ oder „Fraktus“. Aber habt Ihr schon „The Rutles“ oder „It’s All Gone Pete Tong“ gesehen? Perfekt für den Bandbus auf langen Touren oder das Studiosofa an kalten Winterabenden. Da lacht der Drummer – und der DJ wundert sich.

Die besten Music Mockumentaries aus Techno, Rock und Hip Hop Artikelbild

Das Jahr klingt aus und mehrere kalte Monate liegen noch vor uns. Hurra, die perfekte Zeit fürs Binge-Watching ist da: Also ab aufs Sofa und eine Serie nach der anderen inhalieren. Aber warum immer nur Netflix, Amazon Prime und Co. konsultieren? Wir geben einen Überblick über die besten Music Mockumentaries. Das sind fiktive Dokumentationen über Bands und Genres, die es in sich haben. Da lacht der Drummer – und der DJ wundert sich.

Apple Music Chef: "Verlustfreie Musik ist reines Marketing"
Magazin / Feature

Ist verlustfreie Musik wirklich hörbar? Der Apple Music-Chef Eddy Cue ist davon jedenfalls nicht überzeugt.

Apple Music Chef: "Verlustfreie Musik ist reines Marketing" Artikelbild

3D-Sound ist die Zukunft3D-Sound ist zwar nichts neues, wurde aber noch nie in dem Ausmaß verbreitet wie durch Apple Spatial. Vergleichbar mit Dolby Atmos sind ab sofort tausende Songs in der Apple Datenbank mit 3D-Sound hörbar. Durch Spatial bekommt der Sound mehr Immersion, eine größere Weite. Es kommt einem vor, als ob die verschiedenen Sounds mehr Platz im Mix haben und an verschiedenen Stellen im Raum gehört werden können. Der Sound kommt dabei nicht nur von der Seite, sondern auch von vorne, hinten und sogar über dem Kopf. Vor allem Vocals wirken so oft unabhängiger. Ein tolles Beispiel wozu räumlicher Sound fähig ist zeigt der 8D Billie Eilish-Remix von Ilomilo. Diesen aber unbedingt mit Kopfhörern anhören!

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)