Anzeige

Akai RPM 3 Test

INTRO

AKAI_RPM_der_Riese

Die Firma Akai ist ein Hersteller mit sehr langer Tradition. 1929 gegründet, entwickelten sie seinerzeit Filmprojektoren und Plattenspieler. In der Nachkriegszeit produzierte Akai Tonbandgeräte, um sich in den 70er Jahren endgültig in der Hifi-Branche zu etablieren. Mitte der 80er Jahre entwickelten sie die MPCs, mit denen sie sich in der Studiobranche einen weltweit guten Ruf erarbeiteten. Leider änderte das aber nichts an den finanziellen Schwierigkeiten, in denen die amerikanische Company damals steckte. 1998 wurde Akai von der Grande Holdings Ltd. Hongkong übernommen und die Eigenständigkeit hatte damit ein Ende.
Die fehlende Eigenständigkeit hat aber Gott sei Dank keinen Einfluss auf den innovativen Entwicklergeist der Company gehabt. In enger Zusammenarbeit mit der Berliner Firma Ableton entwickelte sie die APCs, die als multifunktionale DAW-Controller für Live fungieren und sich derzeit größter Beliebtheit erfreuen. Anfang des Jahres stellte Akai die RPM 3 vor, einen Desktoplautsprecher, der vielerorts als Monitorlösung für Homerecording-User angepriesen wurde. Ob er auch professionellen Ansprüchen genügen kann, haben wir für euch herausgefunden.

Kommentieren
Profilbild von lawful

lawful sagt:

#1 - 26.07.2011 um 21:09 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Der Alesis 320 und der getestete Akai scheinen mir 100% identisch zu sein - gleiche Features, gleiches Gehäuse...oder etwa nicht?

Profilbild von Mr.Mono

Mr.Mono sagt:

#2 - 14.05.2012 um 18:07 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Habe mir diese Monitore gekauft und bin mit ihnen vollauf zufrieden.
Der hörbare Frequenzbereich liegt bei 40 Hz (Testton vom Hofa College) bei diesen Monitoren also doch ein toller fitsch den man beim Kauf macht man bekommt mehr als versprochen

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.