Acht Kontrabassisten spielen „Norwegian Wood“

Der Beatles-Hit “Norwegian Wood”, gespielt auf acht Kontrabässen? Kann das funktionieren? Jawohl, es kann! Das außergewöhnliche französische Kontrabass-Oktett Basstet beweist es – was für ein umwerfender Sound!

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=YpIu1I5WDgQ)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=YpIu1I5WDgQ)


Obwohl ich bis zur Entdeckung dieses Video-Fundstücks der Woche noch nie etwas von diesem Oktett gehört oder gesehen hatte, verbergen sich hinter dem Ensemble keinesfalls unbekannte Musiker. Die sieben Herren und die Dame haben allesamt feste Stellen im Orchestre Philharmonique de Radio France inne, und sind daher per se in musikalischer Hinsicht über jeden Zweifel erhaben!
Die Besetzung besteht aus Lorraine Campet, Yann Dubost, Etienne Durantel, Edouard Macarez, Boris Trouchaud, Wei-Yu Chang, Léo Genet, Lucas Henri und Jean-Michel Fournereau.
>>>Du möchtest Kontrabass lernen? In diesem Video-Workshop gibt es Tipps für die ersten Gehversuche am Instrument!<<<
Das Orchestre Philharmonique de Radio France (auch bekannt unter dem Namen Philhar) wurde 1937 in Paris gegründet. Es ist eines von insgesamt zwei Rundfunkorchestern des Hörfunksenders “Radio France” und hat sich hinsichtlich seines Repertoires vor allem auf zeitgenössische französische Musik spezialisiert.
2007 avancierte das Orchester sogar zu einem offiziellen nationalen UNICEF-Botschafter. Heimisch ist das Orchestre Philharmonique de Radio France im “Auditorium de Radio France” auf dem Gelände des “Maison de la Radio” in Paris. 
Als hätte man als Kontrabassist/in in einem derart erstklassigen Orchester noch nicht genug zu tun, haben sich die acht Musiker aus dem Video zu dem reinen Kontrabass-Projekt Basstet zusammengeschlossen – wohl auch, um in dieser außergewöhnlichen Besetzung Musik zu spielen, die im Orchester eher selten bis gar nicht gespielt wird.
>>>Worauf muss man beim Kauf eines Kontrabasses achten? Hier erfährst du es!<<<
Viel Spaß mit dieser tollen Version von “Norwegian Wood”!

BASSTET – Norwegian Wood

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Quelle: www.youtube.com/watch?v=YpIu1I5WDgQ)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bass spielen nach Leadsheets
Workshop

Spontan Bass zu Leadsheets spielen - ein Mysterium? Keineswegs, denn man muss nicht Musik studiert haben, um spontan passende Basslinien zu erfinden.

Bass spielen nach Leadsheets Artikelbild

Kürzlich erreichte uns die Bitte eines Lesers, doch einmal einen Workshop zum Thema "Spielen nach Leadsheets" zu machen. Dies ist ohne Frage ein interessanter Aspekt, denn es gibt wohl kaum jemanden unter uns, der nicht schon einmal in der Situation war, Songs auf einer Party, einer Jam-Session im Proberaum oder auf der Bühne spontan "vom Blatt" begleiten zu müssen. Im Pop/Rock-Bereich enthalten diese Leadsheets nicht selten gerade mal die Lyrics mit eine paar Akkordsymbolen darüber. Auch viele Songbooks und diverse Webseiten liefern lediglich diese sehr einfache Form, während Leadsheets in anderen Situationen mit zum Teil erheblich mehr Informationen anzutreffen sind. Für alle Szenarien gilt jedoch: Wir Bassisten müssen spontan eigene Basslinien zu dem, was dort auf dem Blatt steht, aus dem Hut zaubern! Nur: Wie soll das denn bitte funktionieren?

Doublestops auf dem E-Bass spielen
Workshop

Es gibt auf dem E-Bass tolle Möglichkeiten, mehrstimmig zu spielen, sodass sich sogar ganz normale Basslines aufpeppen lassen! Die Rede ist von den sogenannten Doublestops.

Doublestops auf dem E-Bass spielen Artikelbild

Wir Bassisten:innen spielen Harmonien bekanntlich zumeist Ton für Ton nacheinander und nicht im Zusammenklang. Aufgrund der tiefen Frequenzen erzeugen gleichzeitig gespielte Töne schnell eher Soundbrei als Musik. Und doch gibt es tolle Wege und Möglichkeiten, auch auf dem Bass mehrstimmig zu spielen - und das sogar so, dass sich ganz normale Basslines damit aufpeppen lassen! Die Rede ist von den sogenannten Doublestops (auch: Double Stops). Auf Deutsch bedeutet das nichts Anderes, als dass man zwei Töne gleichzeitig spielt.

Bonedo YouTube
  • Teaser: The best Chorus/Flanger/Phaser bassgrooves #shorts
  • The best Chorus/Flanger/Phaser bassgrooves
  • First notes on the Glockenklang Blue Bird #shorts