Anzeige

5000$ für ein Ticket? Springsteen-Manager verteidigt hohe Preise.

Natürlich macht die Inflation auch vor Preisen für Konzerte nicht halt. 5.000 US$ für eine Karte klingt dennoch eher nach einem Abzocker-Portal auf dem Schwarzmarkt und nicht nach dem offiziellen Ticket-Preis über den Anbieter Ticketmaster. Bruce Springsteen-Fans in den USA mussten nun wegen einem neuen Modell für Ticketpreise tief in die Tasche greifen.

Springsteen Ticketpreise
Der Boss kommt bald wieder auf Tour! FOTO: Takahiro Kyono

Wenn der Boss auf Tour geht, sind die Tickets meist schneller vergriffen als die berühmten, warmen Semmeln. Nur ein Beispiel: Für die fünf Tourstopps in Deutschland im kommenden Sommer gibt es nur noch für ein Konzert am Hockenheimring wenige Restkarten. Der Rest war bereits kurz nach Beginn des Vorverkaufs vergriffen.

In den USA macht sich nun der Konzern Ticketmaster, der exklusiv die Karten für Springsteens anstehende Tour in den USA verkauft, die erhöhte Nachfrage zu eigen und lässt Fans bis zu 5.000 US$ für ein einziges Ticket zahlen. Nach dem Vorbild von Hotels und Airlines testet Ticketmaster aktuell ein “dynamisches Preissystem”. Bei erhöhter Nachfrage auf bestimmte Preiskategorien oder ganze Konzerte werden die Karten automatisch teurer. Teilweise verzehnfachen sich die eh schon recht hohen Preise sogar.

Shitstorm wegen Springsteen Ticketpreisen

Verständlicherweise erntete Springsteen, der sich ansonsten sehr gerne als volksnah inszeniert, für diese absolut überteuerten Preise reichlich Kritik von seinen Fans. Nun melden sich sowohl Ticketmaster, als auch Springsteens Manager Jon Landau zu der Kritik zu Wort. Beide Seiten leugnen nicht, dass teilweise Tickets für einen Preis von bis 5.000$ angeboten und verkauft wurden. Allerdings sei das nur ein sehr geringer Teil gewesen. Ticketmaster spricht dabei von 11% Tickets mit “dynamischem Preis” und nur 1,3% aller Tickets seien für über 1000$ verkauft worden. Die restlichen Karten hätten ganz normale Preise zwischen 59 und 400 US-Dollar gehabt.

Insgesamt seien alle aufgerufenen Preise völlig normal für Konzerte eines Stars vom Kaliber Bruce Springsteen, erklärt der Ticket-Anbieter weiter. Auch die Praxis mit der dynamischen Preisgestaltung anhand der Nachfrage sei den Konsumenten bereits aus der Tourismus-Branche bekannt.

“Dynamische Preise” kommen aus der Tourismusbranche

Bruce Springsteen lässt über seinen Manager ein sehr ähnliches Statement zu den Ticketpreisen veröffentlichen. In der New York Times sagt Landau, das Team hätte sich bei den Preisen am aktuellen Markt orientiert. Teilweise liegen Springsteen-Tickets preislich sogar unter dem, was vergleichbare Künstler aufrufen würden. “Der tatsächliche Durchschnittspreis für unsere Tickets liegt bei etwa 250$. Ich glaube in der heutigen Marktlage ist das ein fairer Preis für einen Musiker, der von vielen als einer der größten Künstler seiner Generation angesehen wird.”

Im Endeffekt klingt vor allem der finale Satz aus dem Ticketmaster-Statement eher nach zwielichtigem Schwarzmarkt, als nach einem seriösen Tickethändler: “Wenn es nunmal viel mehr Menschen gibt, die an einem Event teilnehmen wollen, als Tickets, gehen die Preise hoch.”

Hot or Not
?
Springsteen Ticketpreise

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Niklas Wilhelm

Kommentieren
Profilbild von Amos

Amos sagt:

#1 - 01.08.2022 um 17:56 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich gewöhne mir sowieso langsam den Besuch von Konzerten ab. Die spinnen mit den Preisen ja schon lange. Die Preise sind aber nur das eine. Ich habe einfach keine Lust mehr mir das teure Konzert auf Handys, mit denen ununterbrochen vor mir rumgefuchelt wird, anzusehen. Dazu kommen vollkommen überfüllte Location, wo man oft die Bühne nur erahnen kann und das Konzert über eine Videoleinwand schauen muss wenn man irgendetwas sehen möchte. Nee ich nicht mehr, LEIDER

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Fender Deluxe Telecaster MN BB Test

Gitarre / Test

Auch die Fender Telecaster gehört zu den Erbstücken des Rock’n Roll und wird immer wieder neu erfunden. Manchmal nur in Nuancen, aber auch die können überzeugen.

Fender Deluxe Telecaster MN BB Test Artikelbild

Die Fender Telecaster ist eine der populärsten Gitarren des Planeten und gilt als die "Brettgitarre" schlechthin. Ebenso wie bei der Stratocaster gibt es wohl kaum einen Gitarristen, der noch nie etwas von dieser schlichten Schönheit gehört hat. Neben dem Einsatz als Country-Fiedel ist der Klassiker auch auf unzähligen Alben vieler Jazzer, Punker und Klassikrocker wie Led Zeppelin, den Beatles und den Rolling Stones zu hören.

Besteht die Harley Benton Tele gegen eine Fender Telecaster?

Gitarre / News

Ein YouTuber wagt sich an den Blindtest zwischen Fender und Harley Benton Telecaster. Traust du dich, ehrlich mitzumachen oder hast du Angst, dass du daneben liegst?

Besteht die Harley Benton Tele gegen eine Fender Telecaster? Artikelbild

Ich liebe Blindtests. Sie holen mich aus der Komfortzone und zwingen mich, neuen Dingen eine Chance zu geben. YouTube ist sicherlich nicht die beste Plattform dafür, aber rein vom Audio kann man schon viel vom Ergebnis ausmachen. So zum Beispiel bei diesem Telecaster Blindtest vom YouTuber intheblues, in dem zwei grundverschiedene Telecaster-Modelle vergleichen werden. Traust du dich an den Blindtest?

Harley Benton TE-52 NA Vintage Series Test

Gitarre / Test

Die Harley Benton TE-52 NA liefert als typische T-Style E-Gitarre den Twang, den man von ihr erwartet, sie spielt sich sehr gut und ist dazu extrem preiswert.

Harley Benton TE-52 NA Vintage Series Test Artikelbild

Mit der Harley Benton TE-52 NA hat es eine T-Style-Gitarre ins Programm der Thomann-Marke geschafft, die mit einem ausgesprochen attraktiven Preis aufwarten kann. Ein Blick auf die Specs zeigt, dass dabei in Bezug auf die verwendeten Hölzer keine Kompromisse eingegangen wurde, denn hier kommen die traditionellen Materialien einer Telecaster zum Einsatz.

Fender Road Worn 50er Telecaster Test

Gitarre / Test

Wie heißt es doch so schön: Jede Narbe erzählt eine Geschichte. Innerhalb der Road Worn Serie bietet Fender eine Tele an, die, zumindest rein optisch betrachtet, einiges zu berichten haben dürfte.

Fender Road Worn 50er Telecaster Test Artikelbild

Unterhalten sich Gitarristen, spielt nicht selten das Alter ihrer Instrumente die Hauptrolle. Und besucht man einen Laden, eine Ausstellung oder eine Messe, dann sind es oft nicht die neuen, hochglänzenden Exemplare in der Ausstellung, die im Mittelpunkt stehen, sondern die sichtlich mitgenommene Gitarre des Vorführers um die Ecke, der man ihr bewegtes Leben ansieht. Kaum ein Musiker kann sich der Faszination entziehen, die eine Gitarre ausstrahlt, die zwanzig, dreißig, oder sogar mehr als fünfzig turbulente Jahre Lärm, Leidenschaft und Emotionen erlebt hat.

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Mira - Sound Demo (no talking)
  • Ibanez EHB1006MS-MGM - Sound Demo (no talking)
  • Bass Bridges Shootout - Sound Demo (no talking)