Anzeige
ANZEIGE

Vestax VCM 100 Test

Der japanische Hersteller Vestax, bekannt für hochwertige und innovative DJ-Produkte, lieferte mit dem VCM-100 die zweite Kreation seiner DJ- Controller-Serie aus. Im Gegensatz zum Vorgängermodell VCI-100 bietet das All-in-one-Gerät ein zusätzlich eingebautes Soundinterface, verzichtet jedoch auf einige Bedienelemente wie die touch-sensitiven Jogdials, mit denen sich der große Bruder einige seiner Lorbeeren verdiente. Dafür ist man bei diesem System – mit einem zusätzlichen Kopfhörer, Laptop und einigen Songs – zumindest technisch komplett für das digitale DJ-Vergnügen ausgerüstet.

vcm

Durch seine solide Bauweise ist unser Prüfling prädestiniert für den portablen Einsatz. Ambitionierte DJs, die keine Jogdials benötigen, können die wichtigsten Komponenten der Tracksteuerung über Taster erreichen. Da er vergleichsweise wenige Bedienelemente besitzt, ist er für DJs, die gern Effektgewitter und Live-Mashups auf den Tanzflur loslassen, eher ungeignet. Alle Andereren, vor allem Jockeys, die Genres bedienen, in denen Effektduschen und Loop-Tiraden eine untergeordnete Rolle spielen, sollten sich unseren Probanden mal genauer ansehen. Um erste Erfahrungen im digitalen DJing zu sammlen, bietet sich das klar strukturierte Gerät ebenfalls an. Bei einem UVP von 416 Euro haben andere Produkte dieser Preisklasse oft zahlreiche Sonderfunktionen integriert. Nicht so der VCM-100. Weniger ist mehr, lautet die Devise. Und es ist tatsächlich schwierig, etwas vergleichbar Kompaktes mit diesen Austattungsmerkmalen am Markt zu finden. Dazu verfügt der Testkandidat noch über zwei Stereo-Eingänge – Sollte sich hier vielleicht ein Wolf im Schafspelz verbergen?

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.