Anzeige
ANZEIGE

Thomann DP-95 Test

Fazit

Das Thomann DP-95 ist ein sehr günstiges Heim-Digitalpiano mit einer umfangreichen Ausstattung. Die wichtigsten Eckdaten können für diese Preisklasse überzeugen: Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut, die Tastatur gut spielbar und der Klavierklang zwar nicht überragend, aber ebenfalls ordentlich. Mit einem MIDI-Recorder und verschiedenen Übungsfunktionen ist das DP-95 mit wichtigen Features für Einsteiger und Musikschulen ausgestattet. Die Qualität der sehr zahlreich vertretenen zusätzlichen Klänge lässt hingegen zu wünschen übrig und auch der Sound der ebenfalls integrierten Begleitautomatik kann nicht begeistern. Ich hätte mir stattdessen lieber 20 qualitativ hochwertigere Klänge gewünscht! Im Vergleich mit den wesentlichen teureren Konkurrenten kann das Thomann DP-95 klanglich also nicht mithalten. Wer allerdings einen akzeptablen Klavier-Ersatz mit einer umfangreichen Ausstattung zu einem absoluten Kampfpreis sucht, sollte sich das Thomann DP-95 ansehen. Bleibt die Frage: schwarz oder weiß?

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,5 / 5
Pro
  • guter akustischer Klavierklang
  • ausgewogenes Lautsprecher-System
  • gute Verarbeitungsqualität
  • umfangreiche Ausstattung
  • extrem günstiger Preis
Contra
  • mäßige E-Piano-Sounds
  • lebloser Klang der Begleitautomatik
  • Anschlüsse schlecht zugänglich
  • geringe Wirkung des Brillanz-Reglers
Artikelbild
Thomann DP-95 Test
Für 579,00€ bei
Dem Thomann DP-95 muss man ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigen.
Dem Thomann DP-95 muss man ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigen.
  • Polyphonie: 64 Stimmen
  • Tastatur: 88 Tasten, Hammermechanik, anschlagdynamisch
  • 500 Sounds
  • Begleitautomatik mit 200 Styles
  • Dual-, Split- und Twinova-Modus
  • Metronom
  • interner Midi-Recorder für 6 Spuren
  • 60 Übungssongs
  • 120 Album-Registrierungen
  • LC-Display, hintergrundbeleuchtet
  • Anschlüsse: 2x Kopfhörer, Aux Out (Stereo Klinke), Aux In (Stereo Klinke), USB to Host, Midi In/Out
  • Lautsprechersystem: 2x 25W + 2x20W
  • Abmessungen: 1380 (B) x 514 (T) x 906 (H) mm
  • Gewicht: 53 kg
  • Farbe: schwarz oder weiß
Hot or Not
?
Mit dem DP-95 hat Thomann ein sehr günstiges Digitalpiano im Angebot.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Andreas Recktenwald

Kommentieren
Profilbild von pappl

pappl sagt:

#1 - 23.11.2017 um 18:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Danke für den Review.
Sind die Tasten denn gut, bzw. besser als beim kleineren Modell DP-33?

    Profilbild von Tom

    Tom sagt:

    #1.1 - 26.11.2017 um 15:39 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Pappl,
    bonedo schreibt: Die 88-Tasten-Hammermechanik-Tastatur lässt sich gut spielen und ist für
    ein Instrument in dieser Preiskategorie durchaus akzeptabel. Natürlich
    haben teurere Digitalpianos bessere Tastaturen mit einer ausgewogeneren
    Gewichtung und einem noch realistischeren Spielgefühl.
    Hier muss na zwischen den Zeilen lesen. Das heißt nichts anderes, als die Tatstatur ist nicht hochwertig, läst sich aber gerade noch vernünftig spielen und für so ein Bilkliggerät noch o.K. Wenn du was vernünftiges und langlebiges haben willst, musst du schon ein paar Euronen mehr ausgeben und entsprechendes Material bei Yamaha, Korg, Roland oder Kawei einkaufen...

    +1
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Thomann AK-X1100 Test
Keyboard / Test

Das Thomann AK-X1100 belebt die Mittelklasse der Entertainer Keyboards mit einem voll ausgestatteten Instrument zu einem konkurrenzlosen Preis. In unserem Test nehmen wir das Arranger-Keyboard genau unter die Lupe.

Thomann AK-X1100 Test Artikelbild

Es tut sich etwas in der Mittelklasse der Entertainer Keyboards. Das Thomann AK-X1100 bietet für nur 579 Euro sehr gute technische Daten und eine Ausstattung, die man nur von wesentlich teureren Instrumenten kennt: 256-stimmigePolyphonie, 7”-Farb-Touchscreen, 3 Upper- und 1 Lower-Part, Audio-Recorder (mp3 und wav), USB-Audio und -MIDI, Mikrofon-Eingang und vieles mehr. Thomann zielt damit klar in Richtung der Mitbewerber Yamaha und Korg. Für eine vergleichbare Ausstattung muss man dort allerdings mindestens das Doppelte auf den Tisch legen.

Yamaha DGX-670 Test
Keyboard / Test

Yamaha bietet mit dem DGX-670 ein portables Digitalpiano, das sich mit vielen Sounds und einer Arranger-Funktion als Allround-Talent in der Einsteigerklasse präsentiert. Wir haben uns den Neuling einmal näher angesehen.

Yamaha DGX-670 Test Artikelbild

Mit dem Modell DGX-670 hat Yamaha zur Winter-NAMM 2012 ein neues Digitalpiano vorgestellt, welches das Segment der Einsteigerklasse bereichert und in schwarzer sowie weißer Ausführung erhältlich ist. Klanglich verfügt das Piano über ein großes Sound-Spektrum, ist mit einer GHS Tastatur inkl. Hammermechanik ausgerüstet, bietet eingebaute Lautsprecher und eine umfangreich gestaltete Begleitautomatik. Weitere Finessen wie etwa die Virtual Resonance Modeling (VRM) Technologie, der integrierte virtuelle „Piano Room“ sowie ein Mikrofoneingang im Klinkenformat gehören zur Ausstattung. Im Gegensatz zur gehobenen CLP-Serie richtet sich das Yamaha DGX-670 vornehmlich an Einsteiger und solche, die ein portables Digitalpiano mit Allround-Talenten suchen, das sich in unterschiedlichen Szenarien flexibel einsetzen lässt. Für den Betrieb in den heimischen vier Wänden gibt es pro Farbausführung auch einen optional erhältlichen Unterbau, der das Digitalpiano selbst im Wohnzimmer gut aussehen lässt. Zum Test stand uns das Modell DGX-670B in schwarzer Ausführung zur Verfügung.

Casio PX-S3100 Test
Keyboard / Test

Casio aktualisiert die Privia Digitalpiano-Reihe und ersetzt das bewährte Einsteigermodell PX-S3000 durch das PX-S3100 Digitalpiano, das mit zeitgemäßen Neuerungen die Serie modernisiert.

Casio PX-S3100 Test Artikelbild

Casio hat die Digitalpianos der Privia-Serie aufgewertet und löst mit dem PX-S3100 das Vorgängermodell PX-S3000 ab. Das stylische und sehr kompakte Instrument liefert nicht nur Klavier- und E-Piano-Sounds, sondern bietet insgesamt 700 Klänge und einen ausgewachsenen Arranger mit 200 Rhythms. Mithilfe des jetzt im Lieferumfang befindlichen Bluetooth-Adapters WU-BT10 kann das PX-S3100 MIDI-Daten austauschen und Audio empfangen, ohne ein Kabel zu benutzen. Das ist besonders praktisch, wenn die App “Chordana Play for Piano” eingesetzt wird, um Songs aufzunehmen, MP3s über das Piano abzuspielen, oder die Einstellungen des Gerätes komfortabel über die App zu verändern.

Jobs bei Thomann - MusikerInnen gesucht!
Magazin / Feature

Wer sich vorstellen kann, mit seinen Fähigkeiten und seiner Leidenschaft für die Musik am faszinierenden Projekt Thomann mitzuarbeiten, für den bietet die Jobs-Seite jede Menge Informationen, spannende Stellenangebote und zukunftssichere Ausbildungsplätze.

Jobs bei Thomann - MusikerInnen gesucht! Artikelbild

Ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz bei Thomann bedeutet für viele MusikerInnen nicht nur eine sichere Zukunft, sondern auch ankommen im langgesuchten Traumjob. Wer sich vorstellen kann, mit seinen Fähigkeiten und seiner Leidenschaft für die Musik am faszinierenden Projekt Thomann mitzuarbeiten, für den bietet die Jobs-Seite jede Menge Informationen, spannende Stellenangebote und zukunftssichere Ausbildungsplätze.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)