Anzeige

the box MBA75W MKII Test

Fazit

the box MBA75W MKII ist ein universell einsetzbarer Akkulautsprecher. Seine Bestückung mit USB- und SD-Ports, Kassettenrekorder, CD-Player, diversen Ein- und Ausgängen sowie einer kinderleicht zu bedienenden Funkstrecke empfehlen ihn für einen breiten Kundenkreis. Wenngleich der Klang in Richtung mittlerer und tiefer Frequenzen tendiert und lediglich MP3s unterstützt werden, ist die Box doch ein prima Tool für Schausteller, Verkaufsreisende oder mobile Singer/Songwriter. Billig ist die Box jedoch nicht. Musiker und Vokalisten, die auf der Straße und auf öffentlichen Plätzen ohne Stromversorgung performen, sollten sich den MBA75W einmal selbst anhören, zumal auch der Akku lange durchhält.

Unser Fazit:

Sternbewertung 3,5 / 5

Pro

  • Lange Akkulaufzeit
  • Extrem feedbackfest bei Mikrofoneinsatz
  • Funkmikrofon im Lieferumfang
  • Stoßsicheres Abspielen von CDs
  • USB- und SD-Card-Einschübe
  • Handlicher Transport über abnehmbaren Trolley

Contra

  • Etwas tiefmittenlastiger Klang
  • USB-Speicher unterstützt keine Wave oder M4a-Dateien
  • Luftaustritt an verbauten Geräten
Artikelbild
the box MBA75W MKII Test
Für 599,00€ bei
the box MBA75W MKII Test, kompakte Mobilverstärkerbox
the box MBA75W MKII Test, kompakte Mobilverstärkerbox
Hot or Not
?
the box MBA75W MKII Test, kompakte Mobilverstärkerbox

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Axel Erbstösser

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

the box pro Achat 110 MA MKII und 112 MA MKII Test

PA / Test

Die bekannte „the box pro Achat“-Serie hat ein MKII-Update erhalten. Welche neuen Features die Serie aufweist, haben wir anhand der Achat 110 und 112 MA MKII getestet.

the box pro Achat 110 MA MKII und 112 MA MKII Test Artikelbild

Kompakte 10-Zoll- und 12-Zoll-Aktivboxen sind die bevorzugten Werkzeuge für kleinere Beschallungsaufgaben. Dementsprechend groß ist die Auswahl in diesem Marktsegment. Als Hersteller muss man sich schon etwas überlegen, um in diesem Markt bestehen zu können. Das dürfte ein Grund dafür gewesen sein, dass die Entwickler der „the box pro Achat“-Serie ihren Boxen eine grundlegende Überholung angedeihen ließen.

the box pro Achat 115 MA MKII Test

PA / Test

Große Topteile mit massiver Treiberbestückung haben stets eine Berechtigung, wenn hohe Pegel und satter Sound gefragt sind. Genau in diese Kerbe schlägt die neue the box pro Achat 115 MA MKII.

the box pro Achat 115 MA MKII Test Artikelbild

Mit der „the box pro Achat“-Serie hat das Musikhaus Thomann eine reichhaltige Boxenserie am Markt etabliert, die in den letzten Jahren mit gutem Sound, umfangreicher Ausstattung und einem besonders lukrativen Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Anwendern zu punkten wusste. Machbar wurde dieser Erfolg durch die Kombination einer Fernost-Fertigung und einer Entwicklung in Deutschland. Obwohl die Serie sich seit ihrer Markteinführung immer noch gut verkauft, ist es nun an der Zeit, frischen Wind in das Portfolio zu blasen. Den Anfang für eine Generalüberholung machen die aktiven Multifunktionstopteile the box pro Achat 110, 122 und 115 MA MKII. 

the box pro MBA1 Test

PA / Test

Mit der the box pro MBA1 Akkubox möchte das Musikhaus Thomann offensichtlich einen neuen Rekord aufstellen. Mehr integrierte Features in einer Box dürften sich in dieser Preisklasse kaum finden lassen.

the box pro MBA1 Test Artikelbild

Das Musikhaus Thomann präsentiert mit der the box pro MBA1 eine akkubetriebene Multifunktionsbox für kleine Beschallungsaufgaben. Was sich so unspektakulär liest, gewinnt deutlich an Fahrt, wenn man die Ausstattung und den Preis der kompakten Aktivbox näher betrachtet. Fakt ist: Für knapp unter 300,– Euro erhält der Anwender eine maximal flexibel einsetzbare Box, die auch fernab jeglicher Stromversorgung für einen ordentlichen Klang sorgt. Ein zusätzliches Mischpult dürfte dabei nur in Ausnahmefällen von Nöten sein, denn die Selbstversorger-Box ist sogar mit einer Mixersektion ausgestattet. Doch das ist noch nicht alles. Über eine Bluetooth-Schnittstelle lässt sich die the box pro MBA1 direkt und drahtlos vom Smartphone oder Computer bespielen. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Die Antwort auf diese Frage werden wir im Test klären.

the box Six Mix Eight Test

PA / Test

Eine Aktivbox mit Holzgehäuse, Mixereinheit und eingebauten Mediaplayer samt Bluetooth-Schnittstelle für unter 150,- Euro? Das ist the box Six Mix Eight!

the box Six Mix Eight Test Artikelbild

Das Musikhaus Thomann präsentiert mit the box Six Mix Eight eine erstaunlich umfangreiche ausgestattete Aktivbox für kleine Beschallungsaufgaben. Die Ausstattungsliste liest sich unwirklich, wenn man den Endkundenpreis von 149,- Euro in Betracht zieht. Für diesen übersichtlichen Betrag erhält der Anwender eine Ausstattung, die sich mehr als sehen und hören lassen kann. Die Box verfügt über ein Holzgehäuse, in der eine 8/1-Zoll-Treiberbestückung werkelt. Einen externen Mixer dürfte man nur im Notfall brauchen, denn eine umfangreiche Mixereinheit samt Effektgerät ist ebenfalls eingebaut. Zudem spendierte man der the box Six Mix Eight sogar noch einen Mediaplayer (USB und SD-Karte) und eine Bluetooth-Schnittstelle. Damit die kleine Box nicht allein an den Start gehen muss, kann das verbaute Endstufenmodul sogar eine weitere passive Box mit Signal versorgen. 

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Mira - Sound Demo (no talking)
  • Evans | UV1 Snare Tune Up Kit | Sound Demo (no talking)
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone