Anzeige

Proel V10 und V12 Free Test

Mobile Bluetooth Speaker wie die V10 und V12 Free der Firma Proel erfreuen sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit. Die praktischen Begleiter finden sich sowohl im Hi-Fi- als auch im PA-Bereich und punkten überall da, wo kein Netzstrom vorhanden ist. Um so besser für den mobilen Musiker, wenn der Speaker gleich ein Mischpult inklusive Mediaplayer mit an Board hat. 

Mit der neuen V-Free-Serie bietet die Firma Proel genau das und noch ein klein wenig mehr. Das in Italien sesshafte Unternehmen verfügt über eine breit aufgestellte Produktpalette und vertreibt unter diversen Unterlabels professionelle Audiotechnik und verschiedene Instrumente. Im PA-Bereich findet sich im Portfolio der Firma Proel vom einfachen semi-professionellen Lautsprecher, wie zum Beispiel dem „V8 Plus“, bis hin zu professionellen Line-Array-Systemen der AX-Serie alles, was das Tontechnikerherz zum Leben braucht. 

Die V-Free-Serie ist perfekt für den mobilen Betrieb ausgerüstet und ist in einer 10-Zoll- als auch in einer 12-Zoll-Variante erhältlich. Laut Aussage der Firma Proel bieten beide Modelle ein tragbares Soundsystem, das überall in hervorragender Klangqualität und ohne das lästige Verlegen von Kabeln oder der Suche nach einer Steckdose abspielt. Damit empfiehlt sich das System insbesondere für DJs, Performer und Jugendeinrichtungen. Wie sich das Soundsystem für unterwegs in der Praxis schlägt und für welchen Einsatzbereich es geeignet ist, könnt ihr im folgenden Test nachlesen.   

Proel V10 Free V12 Free
Proel V10 Free V12 Free Test
Proel V10 Free V12 Free

Lieferumfang Proel V10 Free/ V12 Free

Beide Boxenvarianten werden gut geschützt im stabilen Karton geliefert. Im Inneren der Kartonage schützt ein Kantenschutz aus Styropor vor Transportschäden. Neben einem Kaltgerätekabel ist beiden Boxen noch ein kurzes Quickstart Manual beigelegt. Ansonsten kommen sowohl die V10 Free als auch die größere V12 Free ohne weiteres Zubehör beim potenziellen Käufer an.

Fotostrecke: 4 Bilder Gut geschützt kommen die Speaker …
Fotostrecke

Details/Anschlüsse Proel V10 Free

Der Proel-V10-Free-Lautsprecher kommt im kompakten 330 x 514 x 286 mm (B x H x T) großen Kunststoffgehäuse und bringt gut handelbare zehn Kilogramm auf die Waage. Ein großer Tragegriff auf der Oberseite des Speakers unterstützt die gute Handhabung der Box. Auf der Front schützt schwarz lackiertes Lochblech die verbauten Lautsprecher vor Beschädigungen. Im Inneren sorgt ein 2-Kanal-Class-D-Verstärker mit SMPS für 400 W Peak/200 W RMS Leistung und versorgt den 10-Zoll-Tieftöner sowie den 1-Zoll-Hochtöner mit Power. Der erreichte Frequenzgang reicht laut Hersteller von 50 – 20.000 Hz bei einer maximalen Lautstärke von 123 dB. 

Der Proel V10 Free verfügt über einen integrierten 3-Kanal-Mixer mit zwei Mic-/Line-Eingängen, die als XLR- und 6,3-mm-Klinkenbuchse ausgeführt sind, einen Summen-EQ sowie einen Reverb-Effekt. Zusätzlich verfügt der Mixer über einen Line-Eingang in Form einer Miniklinken- und einer RCA-Buchse. Die Box erlaubt die Wiedergabe von MP3s via USB, SD-Karte oder Bluetooth und besitzt einen internen Player. Idealerweise sind die beiden Mic-/Line-Kanäle des Mixers zusätzlich mit je einem USB-C-Eingang ausgestattet, mit dem kompatible Funk-Mikrofone wie das Proel U24H betrieben werden können. Für den einwandfreien mobilen Betrieb ist das Soundsystem mit einem 11.1 V/8000 mAh Li-Ion-Akku ausgestattet, der bis zu zehn Stunden Sounderlebnis bieten soll. Ein Boxenflansch mit Schraubfixierung zum Betrieb mit einem herkömmlichen Boxenstativ komplettiert die Ausstattung des Proel V10 Free.

Proel V10 Free
Fotostrecke: 6 Bilder Lackiertes Lochblech schützt den Lautsprecher des Soundsystems
Fotostrecke

Details Proel V12 Free

Trotz des 380 x 603 x 359 mm (B x H x T) großen Gehäuses ist das 12-Zoll-Modell gerade einmal 4,5 kg schwerer als der V10 und mit seinen 14,5 kg Gesamtgewicht ebenfalls gut zu handeln. Der Proel V12 Free ist – wie der Name vermuten lässt – mit einem 12-Zoll-Tieftöner und einem 1-Zoll-Hochtöner bestückt. Der Frequenzgang reicht bei der größeren Version ebenfalls von 50 – 20.000 Hz, obgleich der Proel V12 über den größeren Tieftöner verfügt. Auch die Gesamtlautstärke beträgt wie bei der 10-Zoll-Variante 123 dB. Grund dafür ist hier ebenfalls der verbaute 2-Kanal-Class-D-Verstärker mit 400 W Peak/200 W RMS Leistung. Weiterhin verfügt der Proel V12 Free über einen 3-Kanal-Mixer, der mit denselben Features wie das kleinere Modell aufwartet, und auch der Summen-EQ und der interne Reverb-Effekt sind hier vorhanden.

Für den mobilen Betrieb ist das Soundsystem, genauso wie das kleinere V10 Free-Modell, mit einem 11.1 V/8000 mAh Li-Ion-Akku ausgestattet, der bis zu zehn Stunden Sounderlebnis ohne Netzbetrieb bieten soll. Zusätzlich verfügt der V12 Free über zwei Rollen und zwei Gummifüße an der Unterseite sowie einen ausfahrbaren Trolley-Griff auf der Oberseite. Zum Betrieb mit einem Boxenstativ ist auch das 12-Zoll-Modell mit einem Boxenflansch auf der Unterseite des Soundsystems ausgestattet.

Proel V12 Free
Fotostrecke: 6 Bilder Auf der Front schützt auch beim größeren Modell schwarzes Lochblech den Lautsprecher
Fotostrecke

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.