Anzeige

Proel U24H und U24B Mikrofon Test

Kabellose Mikrofone sind eine ungemein praktische Lösung, wenn es darum geht sich frei auf der Bühne zu bewegen, ohne Kabelsalat zu verursachen. Mit den beiden Drahtlosstrecken U24H und U24B bietet die Firma Proel einen Handsender und eine Headset-Version zu einem erstaunlich günstigen Preis an.

Ob die beiden Systeme trotz des geringen Anschaffungspreises auch klanglich überzeugen können und wie zuverlässig beide Modelle in der Praxis arbeiten, werdet ihr im folgenden Test erfahren.

Details und Praxis

Proel U24H

Das Proel U24H Bundle wird mit Handsender und passendem USB-Funkempfänger geliefert. Es bietet digitale Diversity und intelligente Frequenzumschaltung, was eine stabile Funkverbindung gewährleisten soll. Frequenztechnisch ist das Bundle im lizenzfreien 2,4-GHz-Netz unterwegs. Mit Hilfe des USB-Funkempfängers ist der Handsender mit Proel V-Free, Proel V-Wave sowie USB Computer/iOS- und Android-Programmen kompatibel.

Die Reichweite wird vom Hersteller mit 25 Metern angegeben. Vom Design erinnert der USB-Funkempfänger an einen herkömmlichen USB-Stick. Im Lieferumfang des Bundles ist neben einer Bedienungsanleitung noch eine passende Mikrofontasche aus Kunstleder enthalten. Batterien sucht man an dieser Stelle vergebens und müssen zusätzlich erworben werden.

Fotostrecke: 2 Bilder Bunt verpackt kommt der Proel-Handsender beim Kunden an
Fotostrecke

Proel U24B

Mit dem U24B bietet die Firma Proel eine Funkstrecke, die mit Headset-Mikrofon, Beltpack und passendem USB-Funkempfänger beim Kunden ankommt. Die Funkstrecke ist wie das Handsendermodel U24H ebenfalls im lizenzfreien 2,4-GHz-Netz unterwegs.

Auch der USB-Funkempfänger ist mit Proel V-Free, Proel V-Wave sowie USB Computer/iOS- und Android-Programmen kompatibel. Außerdem verfügt das Bundle ebenfalls über eine Kurzanleitung und eine Mikrofontasche aus Kunstleder. Leider sind auch bei diesem Bundle keine Batterien enthalten.

Fotostrecke: 2 Bilder Auch das Headset-Bundle kommt bunt verpackt
Fotostrecke

Verarbeitung Proel U24H und U24B

Die Verarbeitung des aus Kunststoff gefertigten Handsenders wirkt trotz des geringen Gewichts ordentlich und er liegt gut in der Hand. Die Kapsel wird von einem Korb aus Metall geschützt und ist fest mit dem Handsender verbaut. Das Mikrofon verfügt über einen Mute-Schalter, der auch gleichzeitig der Ein- und Ausschalter ist. Am unteren Teil des Sendergehäuses befindet sich die Antenne, die vom Design ein wenig an die Handsender der Sennheiser-EW-Serie erinnert.

Fotostrecke: 2 Bilder Die Verbindung des Handsenders …
Fotostrecke

Das im U24B Bundle enthaltene Headset wirkt von der Verarbeitung im Vergleich zu hochpreisigen Headsets doch ein wenig minderwertig und ist leider nicht in der Größe verstellbar. Dadurch sitzt es beim Tragen ein wenig locker. Außerdem ist der Bügel mit einer Art Gummischlauch umgeben, an dem nach Benutzung Haare und Staub statisch angezogen bleiben. Der mitgelieferte Popschutz wirkt ein wenig zu groß und sitzt ebenfalls recht locker auf der Kapsel des Headsets. Das mitgelieferte Beltpack wirkt ein ebenfalls ein wenig unstabil, und man sollte beim Öffnen und Schließen des Deckels auf jeden Fall Vorsicht walten lassen.

Der Bügel auf der Rückseite des Beltpacks wirkt hingegen sehr stabil. Die Verbindung von Headset und Beltpack erfolgt über ein am Headset fest montiertes Kabel, das mit einem dreipoligen Mini-XLR-Stecker ausgerüstet ist.

Fotostrecke: 2 Bilder Das Proel U24B Headset …
Fotostrecke

Betrieb mit Proel V-Free Soundsystemen

Um den Handsender U24H zu testen, stecke ich als erstes den USB-Funkempfänger in einen der beiden Wireless-USB-Ports eines mobilen Proel V10 Free Speakers. Zum Einschalten des Handsenders halte ich den Mute-Schalter des Mikrofons ein paar Sekunden lang gedrückt. Danach halte ich den Sync-Button am Empfänger ein paar Sekunden lang gedrückt, bis die Status-LED anfängt zu blinken, damit sich der Sender mit dem Empfänger synct. Im Anschluss halte ich nochmal den Mute-Button des Handsenders gedrückt, bis die Status-LED dauerhaft leuchtet. Jetzt ist der Handsender mit dem USB-Empfänger verbunden.

Mein erster Eindruck vom Klang des Handsenders: Er ist ein wenig mumpfig, was ich aber durch ein wenig Bassabsenkung am Equalizer des Proel V12 Free Soundsystems entschärfen kann. Die angegebene Reichweite von 25 Metern kann ich bestätigen, und auch die Funkübertragung erfolgte beim Handsender während des Tests problemlos und ohne Einstreuungen. Zusätzlich ist an dieser Stelle die hohe Feedback-Stabilität positiv zu erwähnen.

Klang Proel U24B

Damit ich das Headset testen kann, verbinde ich als erstes das Mikrofon mit dem Beltpack. Diese Verbindung erfolgt über einen 3-Pol-Stecker, wie man ihn auch an Shure-Beltpacks findet. Um das Beltpack mit dem USB-Empfänger zu syncen, halte ich wieder den Sync-Button am Empfänger bis zum Blinken der Status-LED gedrückt. Im Anschluss muss ich lediglich den Mute-Button am Beltpack gedrückt halten, und sobald die Status-LED dauerhaft leuchtet, ist der Sender mit dem Empfänger verbunden. Sollte der Sender zu wenig Ausgangsleistung liefern, lässt sich am Beltpack die Vorverstärkung anheben. Hierzu dient eine kleine Schraube, die im Beltpack versteckt ist. Praktischerweise verfügt das Beltpack über einen kleinen Kunststoff-Schraubendreher, mit dem sich das Gain problemlos justieren lässt.

Beltpack und Headset

Der Klang des Headsets ist im Vergleich zum Handsender ein wenig topfiger. Außerdem sitzt das Headset zumindest auf meinem Kopf ein wenig locker, was sich leider nicht angleichen lässt, da das Headset nicht in der Größe verstellbar ist. Auch der beiliegende Popschutz sitzt ein wenig locker, und das Mikrofon neigt ein wenig dazu bei zu starker Betonung Pop-Laute zu erzeugen. Dies liegt wahrscheinlich auch an der verbauten Kapsel.

Die Reichweite des Beltpacks erfüllt wie auch beim Handsender die Angaben des Herstellers. Allerdings kam es beim Test gelegentlich zu leichtem Clipping und Einstreuungen, was dann letztlich doch dem günstigen Preis geschuldet ist.

Fotostrecke: 3 Bilder Der Bügel des Beltpacks zur Befestigung am Gürtel macht einen ordentlichen Eindruck
Fotostrecke

Verbindung mit einem Computer

Beide Wireless-Systeme lassen sich auch als USB-Mikrofon mit einem Computer, Tablet oder Smartphone verbinden. Diese Verbindung erfolgt einfach via Plug-and-play und beide Systeme werden sofort in den Audioeinstellungen als USB-Mikrofon erkannt. Die beiden Systeme sind sowohl mit Windows und Android als auch mit MacOS bzw. iOS kompatibel. Beim Praxistest wurden beide Wireless-Strecken sofort in Cubase und in OBS-Studio erkannt und waren direkt einsatzbereit. Einen Eindruck der Audio-Qualität könnt ihr euch bei folgenden Audio-Beispielen holen.

Falls ihr weitere kleine Drahtlos-Lösungen für andere Audiozwecke sucht, findet ihr die in unserem Kaufberater “Ultrakompakte Drahtlosanlagen und Wireless-Systeme für Sänger, Musiker und Content-Creator”.

Fotostrecke: 3 Bilder Der Mute Button dient gleichzeitig zum Ein-/Ausschalten des Handsenders
Fotostrecke

Zielgruppe

Die beiden Wireless-Mikrofone der Firma Proel eignen sich für alle, die auf der Suche nach einem günstigen Funk-System sind und bei denen einfache Bedienung im Vordergrund steht. Ob als kabelloses Podcast-Mikrofon oder zur Moderation eines YouTube-Channels: beide Mikrofone erfüllen hier absolut zufriedenstellend ihren Zweck. Vor allem durch die einfache Verbindung mit Computern oder iOS/Android-betriebenen Geräten.

Tanzschulen, Fitnesscenter, Wedding-Djs und mehr

In Verbindung mit kompatiblen Sound-Systemen wie der Proel-V-Free-Serie bieten beide Systeme eine kinderleichte Einrichtung und ein solides Zusammenspiel. Hier wäre der Einsatz in Tanzschulen, Fitness-Studios oder auch Jugendeinrichtungen vorstellbar. Auch DJs bieten die beiden Proel-Wireless-Systeme eine günstige drahtlose Möglichkeit, um das Publikums zum Beispiel bei Hochzeiten erheblich leichter einzubeziehen.

So kann das Brautpaar bequem das Buffet eröffnen oder die Gäste mit lustigen Spielchen nerven. Für den Einsatz als Vocal-Mikrofon in einer Band eignet sich das Mikrofon sicherlich auch, allerdings gibt es in diesem Bereich durchaus bessere, aber auch teurere Funksysteme. Professionelle Verleiher oder auch professionell tourende Bands sollten sich daher eher in einer anderen Preisklasse umsehen.

Audio Samples
0:00
Proel U24B Beltpack Proel U24B Beltpack EQ Proel U24H Handsender Proel U24H Handsender EQ Proel U24 Vergleich Shure Proel U24 Vergleich Shure EQ

Fazit

Die Firma Proel bietet mit den beiden drahtlosen Mikrofonen U24H und U24B dem potenziellen Käufer zwei Funksysteme, die schnell und besonders einfach eingerichtet sind. Zu einem erstaunlich günstigen Preis stellen die beiden Bundles einen gelungenen Einstieg in die Welt der kabellosen Mikrofone dar.

Die Reichweite der beiden Mikrofone war in der Praxis voll ausreichend, und auch die Übertragungsqualität war absolut zufriedenstellend. Vor allem Besitzern der Proel-V-Free-Serie, die wir in einem separaten Test unter die Lupe genommen haben, empfehlen sich die beiden drahtlosen Mikrofone, da alle Soundsysteme der V-Free-Reihe von Haus aus mit einer passenden USB-Schnittstelle ausgestattet sind.

Einzig die Verarbeitung des Headsets bzw. des Beltpacks konnten mich beim Test nicht wirklich überzeugen. Auch die Tatsache, dass beide Mikrofone lediglich einen Frequenzgang bis 15 kHz liefern, fand ich nicht ganz ausreichend. Betrachtet man allerdings den günstigen Preis, relativiert sich dieser Kritikpunkt. Sicherlich spielen professionelle Systeme wie die Sennheiser EW-Reihe oder die Shure-QLX-Serie in einer anderen Liga, allerdings auch preislich.

Wer auf der Suche nach einer günstigen kabellosen Mikrofon-Lösung ist, sollte auf jeden Fall einmal eines der beiden Proel-Bundles antesten.

Funkstrecken zum kleinen Preis
Proel U24H und U24B: Funkstrecken zum kleinen Preis

Features

Modell: Proel U24H

  • lizenzfreies 2.4-GHz-Funksystem
  • mit Handsender
  • mit digitaler Diversity und intelligenter Frequenzumschaltung, die eine sehr stabile Verbindung gewährleistet
  • es können 2 Mikrofone zeitgleich betrieben werden
  • kompatibel zu Proel V-Free, Proel V-Wave, USB Computer/iOS- und Android-Programmen
  • Preis: 129,00 €

Modell: Proel U24B

  • lizenzfreies 2.4-GHz-Funksystem
  • mit Bodypack und Headset
  • mit digitaler Diversity und intelligenter Frequenzumschaltung, die eine sehr stabile Verbindung gewährleistet
  • es können 2 Mikrofone zeitgleich betrieben werden
  • kompatibel zu Proel V-Free, Proel V-Wave, USB Computer/iOS- und Android-Programmen
  • Preis: 149,00 €

Unser Fazit:

Sternbewertung 3.5 / 5

Pro

  • einfache Bedienung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • feedbackstabil (Handsender)
  • einfach zu syncen
  • Einbindung in Proel V-Free Soundsysteme

Contra

  • Betrieb nur über USB
  • Etwas dumpfer Klang
  • Headset nicht in der Größe verstellbar
  • Funkeinstreuungen (U24B)
  • Popschutz sehr locker (U24B)
Artikelbild
Proel U24H und U24B Mikrofon Test
Für 129,00€ bei
Hot or Not
?
01 Proel U24H U24B.jpg Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Sascha Walendy

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Wampler Metaverse - Sound Demo (no talking)
  • Universal Audio UAFX Dream ’65 Reverb Amp - Sound Demo (no talking)
  • Coated Bass Strings Shootout - Sound Demo (no talking)