Anzeige

Tech 21 Boost DLA Tap Tempo V3 Test

Fazit

Mit dem Boost DLA Tap Tempo V3 hat Tech 21 ein wirklich interessantes Eisen im Feuer, denn es bietet eine ganze Menge Einstellmöglichkeiten für viele unterschiedliche Delay-Sounds. Die Verarbeitung ist gut und wird auch den meisten Beanspruchungen, die im Leben eines Pedals auftauchen, die metallene Stirn bieten können. Zwar ist der Preis nicht unbedingt ein Schnäppchen, dafür gibt es aber jede Menge Eingriffsmöglichkeiten in den Sound. Und der ist wirklich überzeugend! Vor allem die Option, die Höhen des Delays beeinflussen zu können und es somit sehr schnell vintage klingen zu lassen, hat mir gut gefallen. Aber auch die Boost-Funktion bietet weitere klangliche Optionen. Anspieltipp!

Unser Fazit:

Sternbewertung 4.5 / 5

Pro

  • Sound
  • Verarbeitung
  • Einstellmöglichkeiten

Contra

  • keins
Artikelbild
Tech 21 Boost DLA Tap Tempo V3 Test
Für 259,00€ bei
Vintage Attitüde mit interessanten Zusatzfeatures
Vintage Attitüde mit interessanten Zusatzfeatures
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Tech 21
  • Herstellungsland: USA
  • Effekttyp: Delay, Clean Boost
  • True Bypass: Ja
  • Maximale Delayzeit: 1000ms
  • Batteriebetrieb: Ja
  • Netzteilanschluss: 9 Volt, Adapter nicht im Lieferumfang
  • Abmessungen: 113mm x 50 x 115mm (BxHxT)
  • Gewicht: 333 Gramm
  • Besonderheiten: Tap Tempo, Trails, Fidelity
  • Preis: 296,00 Euro UVP
Hot or Not
?
Tech_21_Boost_DLA_Tap_Tempo_Metallic_006FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Universal Audio UAFX Dream ’65 Reverb Amp - Sound Demo (no talking)
  • Porcupine Tree’s Steven Wilson & Richard Barbieri shed light on production of “Closure/Continuation”
  • Steven Wilson & Richard Barbieri talk songwriting for Porcupine Tree album “Closure/Continuation”