Anzeige

Tama Spartan Stainless Steel Test

Fotostrecke: 2 Bilder Martialisch: Spartan-Snare aus der “Warlord”-Serie.
Fotostrecke

Mit der Warlord Collection hat Tama 2007 gleich vier neue funkelnde Sterne am  Snaredrum-Himmel etabliert, die in der Folgezeit vermutlich jeder Menge Drummer gehörig den Kopf verdreht haben dürften! Zeitgleich mit dem Modell Spartan aus Stainless Steel, das Gegenstand dieses Tests ist, schenkte Tama den Schlagzeugern dieser Welt die Modelle „Praetorian“ aus Bell Brass, „ Masai“ aus Bubinga und schließlich „Valkyrie“, das mit einem extra dicken Maple Kessel ausgestattet ist.

Alle „Warlord”-Modelle präsentieren sich mit einer nahezu perfektem Design. Die auffälligsten Features sind dabei sicher die neuen, gegossenen „Warlord“-Lugs und das große Emblem – beide mit je zwei Swarovski-Steinen verziert. Aber auch die Stahl-Kessel sind optisch „veredelt“. Hier hat sich Tama -des besseren Kontrastes halber- für „Black Clear Crystals“ entschieden. In Verbindung mit Tamas “Antique Black Nickle”-Hardware ergibt sich so ein wirklich außergewöhnliches Design  und ein eindeutiges Image der Serie.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.