Anzeige

Starling Via Module mit wechselbarer Funktion als Hardware-Eurorack und als Plug-ins

Starling Module
Starling Module

Wie bekommt man Module günstiger, effektiver und flexibler? Man versucht sie auf einer möglichst gleichen „Plattform“ zu entwickeln und wechselt nur das OS. Dann hat man verschiedene Module, idealerweise mit einem ansprechenden Äußeren.

Starling macht genau das mit der Via-Serie. Das ist das noch eher neue Konzept eines neuen „Betriebssystems“ oder besser gesagt einer neuen Firmware, die die Funktion des Moduls komplett umdefiniert. Das haben wir schon einmal gesehen von einem Startup mit verschiedenen Frontplatten. So ähnlich ist das hier auch. Die Optik erinnert ein wenig an Make Noise mit goldenen Sensoren-Flächen.

4 Module für ein Hallelujah

Die Module, die es bisher gibt, sind Meta, Sync Clock-Sync, Scanner und GateSeq. Natürlich haben sie alle das gleiche Layout mit 11 Buchsen, einem Taster unten sowie 7 Potis. Sie alle haben gemeinsam, dass sie ungewöhnlich sind und etwas mehr tun, als ihr Name andeutet.

Auch als Plug-in

Sehr ungewöhnlich ist, dass es bereits alle vier Module als kostenlose Variante für das VCVrack gibt. Die Plug-ins kann man sich bereits herunterladen und sie zeigen sehr gut, welche generelle Grundhaltung man hat. Dort werden Patches gezeigt, wie die Module funktionieren und was man mit ihnen grundsätzlich machen kann.

Weitere Information

Auf der Website gibt es sehr reichhaltige Erklärungen und auch ein eigenes Konzept, wie die Module vertrieben werden. Sie sollen vorrangig günstig sein und als Selbstbau-Angebot bereitstehen. Man bezahlt so viel „mehr“, wie man kann und möchte.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
starling-module-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Rossum Mob of Emus: Mehr als sechs mal besser als alle anderen Eurorack-Module!

Keyboard / News

Mob of Emus besteht aus jeweils sechs Synthesizern in einem Eurorack-Modul. Die Mutter und der Vater aller Eurorack-Module!

Rossum Mob of Emus: Mehr als sechs mal besser als alle anderen Eurorack-Module! Artikelbild

Rossum Electros „Mob of Emus“ ist mehr als ein sechsfacher Oszillator oder ein Mehrfach-LFO. Es kann Stimmen doppeln, mehrere Stimmen bereitstellen oder auch als Multifunktionsmodul arbeiten und liefert sechs eigene Synthesizerstimmen oder die Baugruppen für den Zusammenbau von sehr aufwendigen Patches.

Einfrieren und auseinandernehmen mit Folktek Alter X / Y via Indiegogo bestellbar

Keyboard / News

Folktek kündigt zwei neue Pedaleffekte mit verdichtenden und zerlegenden interessanten Effekten mit Namen Alter X und Alter Y an. Sie sind deutlich günstiger als erwartet.

Einfrieren und auseinandernehmen mit Folktek Alter X / Y via Indiegogo bestellbar Artikelbild

Alter X und Alter Y sind zwei Pedale von Folktek mit einer Reihe von Effekt-Funktionen und CV-Eingängen. Folktek sind für besondere und eher ungewöhnliche Geräte bekannt. Die meisten haben goldene Verzierungen und Aufdrucke und sind eher keine „Standards“.

Roland Fantom Model Expansion - Neue Synthesizer-Klassiker via Firmware Update 2.1

Keyboard / News

Roland spendiert der Fantom-Serie ein kostenloses Set an Vintage-Synths per Firmware 2.1 und Model-Expansion, darunter JX-8P, Jupiter-8, Juno-106 und SH-101.

Roland Fantom Model Expansion - Neue Synthesizer-Klassiker via Firmware Update 2.1 Artikelbild

Roland spendiert der Fantom-Serie ein Set an Vintage-Synths per Model-Expansion, darunter JX-8P, Jupiter-8, Juno-106 und SH-101. Durch den Model Expansion-Support erweitert Roland per Firmware 2.1 die Workstations der Fantom-Serie um ein komplettes Pack an Synthesizer-Klassikern, die das Potenzial sowie das Klangspektrum der Fantoms nochmal vergrößern.

Dreadbox Typhon Firmware 4.0 - MIDI und Audio jetzt via USB übertragen

Keyboard / News

Die neue Firmware (Beta) in Version 4.0 gestattet dem analogen Mono-Synth Typhon aus dem Hause Dreadbox jetzt MIDI und Audio via USB zu übertragen, wodurch das Einsatzgebiet des Synthesizers nun noch flexibler wird.

Dreadbox Typhon Firmware 4.0 - MIDI und Audio jetzt via USB übertragen Artikelbild

Die neue Firmware (Beta) in Version 4.0 gestattet dem analogen Mono-Synth Typhon von Dreadbox jetzt MIDI und Audio via USB zu übertragen, wodurch das Einsatzgebiet des Synthesizers nun noch flexibler wird. Klein, aber oho zeigt sich der analoge und monophone Typhon-Synthesizer, der in Kooperation zwischen Dreadbox und Sinevibes entstanden ist und der mittlerweile eine große Anhängerschaft gewonnen hat. Mittels einer neuer noch in der Beta-Version vorliegenden Firmware 4.0 werden dem analogen Desktop-Synthesizer gleich zwei neue Eigenschaften implementiert: Zum einen die MIDI-Übertragung via USB, wodurch der Synthesizer zu einem MIDI/USB-Gerät wird. Diese Funktion kann parallel zum 5-Pol DIN MIDI-Anschluss arbeiten, wobei sich die Portkonfigurationen aus den globalen Einstellungen auswählen lassen. Zum anderen gestattet die neue Firmware auch Audio via USB zu übertragen. Diese Funktion ermöglicht es Typhon, als Audioeingang zu fungieren und direkt von einem Rechner, ohne Verwendung einer Soundkarte aufgenommen zu werden. Diese Funktion wurde hinzugefügt, um Masseschleifen zwischen dem Audio-Interface und dem Synthesizer zu verhindern. Zudem gibt es allgemeine Optimierungen der Betriebsroutinen. Die neue Dreadbox Typhon Firmware 4.0 ist ab sofort in einer Beta-Version verfügbar und kann von dieser Webseite heruntergeladen werden.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)