Anzeige

Stanton DS4 Test

Mann, ist der dick, Mann! Der DS4 ist ein neuer Tonabnehmer von Stanton mit integrierter Headshell und präzisionsgefertigter sphärischer Diamantnadel, der für alle wichtigen DJ-Anwendungen wie Scratching, Mixing und DVS geeignet sein soll. Knapp neun Jahre nach der Vorstellung des Groovemaster V3 erschien es auch höchste Zeit für ein Stanton-Update im Concorde-Style-Game.

01_Stanton_DS4

Details

Der Stanton DS4 kommt in einer durchsichtigen Plastikkuppel, wo er sich neben dem Stanton-Schriftzug eingepflanzt nach oben reckt. So eine Präsentationsverpackung sieht im Laden natürlich super aus und auch die informative  Rückseite mit allen relevanten technischen Informationen auf einen Blick ist guter Dienst am Kunden. Aber für den Transport taugt diese Glocke eher wenig. 

Fotostrecke: 3 Bilder 04_Stanton_DS4.jpg
Fotostrecke

Auf dem dicken, schwarzen Body prangt groß und weiß der Stanton-Schriftzug. Der graue Griff ist nicht geriffelt, aber so ergonomisch konturiert, dass der Finger sehr guten Halt beim Anheben findet. Er ist festgeschraubt und kann nach Lösen des Schräubchens abgezogen und gegen eventuell erhältliche Austauschgriffe ausgetauscht werden. Für den dicken, grauen Nadelträger gibt es bereits ein Replacement.

Fotostrecke: 4 Bilder Die Nadelspitze ist für einfache und präzise Leerrillensuche leuchtend rot gefärbt
Fotostrecke

Die Nadel selbst hat wie schon beim Groovemaster eine leuchtend-rote Oberfläche, die durch den breiten Spalt im Nadelträger vor allem unter Licht im dunklen Club gut zu sehen ist.
Die vier vergoldeten, dicken Kontakte und der ebenfalls vergoldete Ring sollen für perfekten Anschluss zu den Tonarmkontakten sorgen. Gerade wichtig für DVS-Anwendungen, wo präzise Timecode-Übertragung essentiell ist.

Fotostrecke: 4 Bilder Die dicken vergoldeten Kontakte …
Fotostrecke
Kommentieren
Profilbild von Chris

Chris sagt:

#1 - 02.06.2022 um 01:30 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Kann es sein, dass die Audio Samples hier falsch zugeordnet sind?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.