Anzeige

Ortofon Concorde Gold Test

Der Hersteller Ortofon preist seinen Tonabnehmer Concorde Gold als ein Top-Modell mit überragendem Klang an, das hauptsächlich für den Club-Einsatz konzipiert wurde. Das Design unseres Testkandidaten wurde auf den Look der Technics Turntables SL-1200LTD sowie SL-1200GLD abgestimmt. Ortofon preist seinen Tonabnehmer als Flaggschiff-Modell an, das dank seiner speziellen elliptisch geschliffenen Nadel ein Optimum an Klangqualität und Spurtreue bieten soll. So far, so good! Aber versprochen wird den Konsumenten ja so vieles. Wir gehen der Sache auf den Grund und schicken den „goldenen Reiter“ auf den Bonedo-Testparcours.

Ortofon-Concorde-Gold_06

Details

Concorde Gold wird von Ortofon in zwei unterschiedlichen Gebinden angeboten: einzeln inklusive Nadel und als Doppelpack respektive Twin-Set. Die goldfarben bedruckte Pappschachtel beinhaltet ein teilweise transparentes Kunststoffbehältnis, in dem der Tonabnehmer untergebracht ist. Außerdem befinden sich darin der praktische transparente Nadelschutz sowie zwei Faltblätter mit technischen Daten und der deutschsprachigen Montageanleitung. Der griffige, aufsteckbare „Gummi-Überstülper“, der unter anderem mit dem Concorde S-120 ausgeliefert wird, ist leider nicht im Paket enthalten. Allerdings kann er für wenige Euro auf der Website des Herstellers bestellt werden. Die Verarbeitung des Ortofon Concorde Gold ist tadellos.

Fotostrecke: 3 Bilder Der Concorde Gold von Ortofon ist ein Komplett-Tonabnehmer zur Montage an einen SME-Bajonettverschluss.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.