Anzeige

Schlagwerk CP 130 X-One Styles Cajon Test

Fazit

Schlagwerks X-One ist ein solides Einsteigerinstrument „Made in Germany“ zum günstigen Preis von knapp unter 100 Euro. Im Vergleich zu Schlagwerks anderen Modellen ist es klanglich nicht ganz so kompakt und bezüglich des Snaresounds weniger differenziert. Allerdings werden sich Einsteiger, die nicht allzu viel Geld in ihr erstes Cajon investieren möchten, in den meisten Fällen kaum daran stören. Ein Vergleich mit Instrumenten in dieser Preisklasse von DG DeGregorio, Sela, Meinl oder Millenium kann sich also lohnen. Mit Schlagwerks X-One macht man in jedem Fall aber nichts falsch und ist mit einem verlässlichen Begleiter für den Einstieg in die Welt der Perkussion gerüstet. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • gute Verarbeitung
  • druckvoller Bass, knackige Slaps
  • fairer Preis

Contra

  • Snare-Ansprache etwas ungenau
Artikelbild
Schlagwerk CP 130 X-One Styles Cajon Test
Für 109,00€ bei
Günstig und solide, mit kleinen Schwächen bei der Snare: Schlagwerks X-One
Günstig und solide, mit kleinen Schwächen bei der Snare: Schlagwerks X-One
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Schlagwerk
  • Bezeichnung: X-One Styles Cajon
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Maße: 30x30x50 cm
  • Korpus: 8 Lagen Birke
  • Schlagfläche: Birke
  • Snare: zwei Teppiche mit je 20 Spiralen
  • Preis: (UVP) EUR 117,81

Seite des Herstellers: www.schlagwerk.de

Hot or Not
?
Das X-One ist Schlagwerks Antwort auf die Einsteiger-Cajons der Konkurrenz.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von David Kuckhermann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Schlagwerk CP402 High Five Kids Cajon Test

Drums / Test

Mit dem CP402 High Five Kids Cajon verspricht Schlagwerk schon den kleinsten Cajoneras und Cajoneros ein hochwertiges Instrument, das den ausgewachsenen Modellen in nichts nachsteht.

Schlagwerk CP402 High Five Kids Cajon Test Artikelbild

Damit auch Kinder oder klein gebaute Cajon-Begeisterte bequem spielen können, gibt es die beliebten Kistentrommeln auch in adäquaten Größen. Ganz neu ist das High Five Kids Cajon mit einem 36 Zentimeter niedrigen Birkenkorpus und bunt bedruckter Schlagfläche. Ob es sich beim CP402 High Five um eine knapp 90 Euro teure Spielzeugtrommel oder ein ernstzunehmendes Instrument handelt, interessiert auch unseren Testautor.

Schlagwerk CP 4030 Cajon La Perù 30th Anniversary Test

Drums / Test

Keine Frage: Das La Perù hat 1990 einen gewaltigen Stein ins Rollen gebracht. Mit dem CP 4030 30th Anniversary Marble Flame Sondermodell feiert Schlagwerk dieses besondere Jubiläum.

Schlagwerk CP 4030 Cajon La Perù 30th Anniversary Test Artikelbild

Zum 30-jährigen Jubiläum des Cajon La Perù möchten wir der Firma Schlagwerk herzlich gratulieren. Diesen besonderen Anlass feiert der Hersteller mit einem limitierten Sondermodell des Cajons, mit dem vor 30 Jahren quasi alles anfing. Das CP 4030 30th Anniversary ist ein String Cajon in bewährter La Perù-Konstruktion mit einem Birkenkorpus, einer Buchenrückwand und einer Spielfläche mit Marble Flame Design Furnier. Die Limited Edition des Cajon-Klassikers aus Gingen an der Fils haben wir hier einem gründlichen Check unterzogen.

Schlagwerk CAP200 Cajon Pedal Test

Drums / Test

Nach zehn Jahren stellt Schlagwerk mit dem CAP200 einen Nachfolger für das erste Cajon-Pedal auf dem Markt vor.

Schlagwerk CAP200 Cajon Pedal Test Artikelbild

In Sachen Cajon und Zubehör hat sich Schlagwerk schon einige Male als Vorreiter hervorgetan, so etwa vor zehn Jahren, als mit dem CAP100 das erste designierte Cajon-Pedal auf den Markt kam. Mit dem ab sofort erhältlichen Nachfolger CAP200 bringen die Baden-Württemberger nun einen Nachfolger auf den Markt, der mit den Kinderkrankheiten des Vorläufermodells aufräumen will. Zwei patentierte Cams, ein teflonbeschichteter Bowdenzug und die flache Konstruktion sollen die Spieleigenschaften des Pedals optimieren, die Longboard-Trittplatte die Dynamik vergrößern und die mitgelieferte Tasche für Rundumschutz sorgen.

Roland RDH-100A/102A/120/130 E-Drum Hardware Test

Drums / Test

Um das Problem des Trittschalls beim Spielen von E-Drums zu bewältigen, entwickelte Roland eine spezielle Hardware-Linie, die auf die „Noise Eater“-Technologie setzt.

Roland RDH-100A/102A/120/130 E-Drum Hardware Test Artikelbild

Mit den Bassdrum-Pedalen Roland RDH-100A und RDH-102A, der RDH-120A Hi-Hat-Maschine und dem RDH-130 Snareständer richtet sich Roland gezielt an E-Drum-Nutzer, die zuhause üben wollen und dabei Wert auf eine möglichst geringe Geräuschentwicklung legen. Wer jetzt denkt: E-Drums sind doch per se leiser als Akustikdrums und somit perfekt geeignet, um im stillen Kämmerlein zu üben, täuscht sich. E-Drumpads sind zwar eine tolle Sache, da sie im Raum einen absolut erträglichen Geräuschpegel produzieren, und auch das Anschlaggeräusch eines Bassdrum-Pads wirkt im Vergleich noch akzeptabel, allerdings ergibt sich gerade bei Letzterem ein anderes Problem, das der japanische Hersteller Roland mit der „Noise Eater“-Technologie lösen will. 

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 3 Standard Drum Set | Sound Demo (no talking)
  • Meinl | Smack Stacks | Byzance & HCS | Sound Demo (no talking)