Rob Papen BIT2 Test

BIT2 von Rob Papen ist ein Software-Synthesizer, der sich aufs Analog Modeling konzentriert. Dieses Plugin verspricht virtuell-analoge Synthese mit Arpeggiator/Sequencer, Effekte und eine Modulationsmatrix. Man kann dabei entweder seine eigenen Ideen verwirklichen oder sich direkt an der üppigen Preset Library bedienen.

Rob Papen BIT2: Test.

Schon bei der Premiere 2019 überzeugte Rob Papen BIT im Bonedo-Test. Wir sind gespannt, ob Rob Papen Version Nummer zwei genauso effektiv überarbeitet hat wie den Predator-3, der sich im Bonedo-Test die volle Punktzahl geholt hat. BIT2 ist übrigens Bestandteil des umfangreichen Plugin-Bundles Rob Papen eXplorer 8.

DETAILS & PRAXIS

Rob Papen BIT2 auf einen Blick

Rob Papen BIT2 ist ein 16-fach polyfon spielbarer VA-Synthesizer. Seinen Sound erzeugt er über zwei Oszillatoren, die größtenteils über klassische Wellenformen verfügen und synchronisierbar sind. Per LFO/Hüllkurve können die User manche Segmente modulieren.

Außerdem gibt es FM oder Ringmodulation und ein Wave Feedback – die Oszillatoren haben es also in sich. Es schließen sich zwei vielseitige Filter und eine Effektabteilung (Reverb, Delay, Chorus, Flanger) an, die nicht so flexibel programmierbar ist wie die Oszillatoren und Filter. Die Sounds lassen sich in verschiedenen Modes (Poly, Mono/Legato, Unisono) spielen.

Rob Papen BIT2: Oszillatoren.
Schon bei den beiden Oszillatoren spüren passionierte Soundtüftler viel Potenzial.

BIT2 integriert eine inspirierende Mischung aus Arpeggiator und Sequencer mit 16 Schritten. Elektronische Phrasen sind damit relativ einfach kreiert. Das GUI von Rob Papen BIT2 ist skalierbar, die Bedienung gestaltet sich für Sounddesigner angenehm. Insgesamt treffen wir auf ein eigenständiges Synthesizerkonzept ohne Emulationen bekannter Vintage-Instrumente wie Minimoog, Oberheim OB oder Roland Jupiter-8.

Rob Papen BIT2: Filter.
Die insgesamt 38 Typen und die beiden flexibel schaltbaren Filtern sollten die allermeisten Wünsche erfüllen.

Die besten neuen Features von Rob Papen BIT2

Manche Optimierungen schlagen sich direkt auf das Hörerlebnis nieder. Dazu gehören die neuen Oszillator-Wellenformen: Super Saw steht in der Tradition des Roland JP-8000, obendrein gibt es bei BIT2 den Super Square. In der Amp-Sektion gibt es nun elf Distortion-Typen, die den Basisklang druckvoller erscheinen lassen.

Beim Filter sind neue Typen (insgesamt 38 Exemplare) hinzugekommen. Der neue Ribbon Controller setzt beispielsweise nicht allein auf die Filterfrequenz: Per Modulationsmatrix formt er verschiedene Klang- und Effektparameter. Der Clou ist das „Spring Back“-Feature. Lässt man den virtuellen Ribbon Controller los, gleitet er automatisch und rhythmisch in Notenwerten dosierbar zum Ausgangspunkt zurück.

Rob Papen BIT2: Arp/Sequencer
Als treibender rhythmischer Motor mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten fungiert der kreative Arpeggiator/Sequencer in Rob Papen BIT2.

Der eigentliche Höhepunkt findet im Arp/Sequencer statt: Loop-Start-Punkt und Schritt-Anzahl sind beliebig automatisierbar, während der Magic Mode musikalische Variationen erlaubt. So schnell verwandelt sich ein „Sound Init“ in rhythmische Phrasen – Spaß garantiert! Konkret seht ihr das in unserem Video. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Neuigkeiten bei Papen BIT2

Daneben enthält Rob Papen BIT2 auch einige Detailverbesserungen. So findet man zum Beispiel bei der Modulationsmatrix noch weitere Ziele. Neu ist auch der MPE-Mode für Roli Keyboards und verwandte Tastaturen. Was es hingegen nicht gibt, sind angepasste Presets, seine MPE-Sounds muss man schon selber erstellen.

Die Noten des Arp/Sequencers gibt BIT2 auf Wunsch per MIDI aus. Zur besseren visuellen Kontrolle dienen die animierten Dials der Drehregler. Sie informieren über veränderte Parameterwerte, was ein bisschen an LED-Kränze mancher Hardware-Synthesizer erinnert. Nicht zuletzt müssen wir noch die Preset Library würdigen: Sowohl für Retrostile als auch für EDM beherbergt sie neuen Klangstoff, den Rob Papen im Team mit anderen Sounddesignern erstellt hat.

Wie klingen die Presets von Rob Papen BIT2?

Der Bank Manager von Rob Papen BIT2 umfasst über 1.500 Presets. Zuviel des Guten? Keineswegs, denn man bekommt definitiv keine Massenware, sondern verdammt gute Factory Presets. Auf jeden Fall sind es durchweg Brot-und-Butter-Sounds, die einen konstruktiven Beitrag zur Musikproduktion leisten. Offenbar inspirieren die Klassiker Minimoog, Roland Jupiter-8 und SH-101 Rob Papen immer wieder.

Audio Samples
0:00
Rob Papen BIT2 Trance Vel Super Rob Papen BIT2 Space Trip Pad Rob Papen BIT2 One Finger Wonder Rob Papen BIT2 Icy Attic Rob Papen BIT2 Skyscraper Rob Papen BIT2 Bat Cave Rob Papen BIT2 Notchy Duck Rob Papen BIT2 BIT Pad Rob Papen BIT2 Expression Arp Rob Papen BIT2 EuroRack Sequence Rob Papen BIT2 Poser Bass Rob Papen BIT2 Mod Wheel Seq Rob Papen BIT2 Dirty Lead Rob Papen BIT2 Modulatos Seq

Wie die 15 Bonedo-Demos aber zeigen, gibt es bei BIT2 noch viel mehr als pure Vintage-Kost. Der Inhalt erstreckt sich von alter Schule über 90er VA-Synths bis hin zur aktuellen Elektronik.

BIT2 hat seinen eigenen Sound – eine gute Mischung aus Wärme, Druck und Transparenz. Verwaschene oder undefinierbare Klänge bleiben erfreulicherweise außen vor.

Nicht besonders schön, aber eine fantastische Quelle: der Preset Manager von BIT2.
Rob Papen BIT2: Preset Manager.

Was könnte bei Rob Papen BIT2 optimiert werden?

Eigentlich nichts! Die aktuelle Version von BIT will erst einmal ausgiebig konsumiert werden. Sobald BIT3 irgendwann ansteht, sollte Rob Papen die eigentlichen Stärken weiter ausbauen: Der Arpeggiator/Step-Sequencer verträgt sicherlich 32 Schritte, vielleicht gibt es eine Bank mit zahlreichen Sequencer Presets? Zudem könnte BIT noch mehr Effekte bekommen. Angesichts der guten FX-Plugins wie RP-VERB 2 oder DelSane von Rob Papen dürfte die Entwicklung ziemlich sicher gelingen.

FAZIT

Wer Rob Papen BIT noch nicht auf dem Schirm hat, installiert am besten noch heute die Demo-Version. Dahinter versteckt sich ein Synthesizer, der vieles gut kann – ohne jeden Marketing-Hype. Er klingt ziemlich lebendig und trotzdem anders als Mitbewerber wie u-he Diva und Co, inspiriert mit seinem Arp/Sequencer musikalisch und bringt letztlich echt viel für seinen Preis. Auch wenn die neuen Features nicht für große Schlagzeilen reichen, perfektionieren sie das ohnehin tolle Plugin klanglich noch einmal.

So geht der Testerdaumen für den finanziell attraktiven und klanglich souveränen Synthesizer hoch. Wer noch einen weiteren VA-Synth zur Inspiration sucht: BIT2!

Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • Guter transparenter Sound
  • Flexible Oszillatoren
  • Starkes Arp/Sequencer-Konzept
  • Viele nützliche Presets
  • Für Vintage und moderne Stile
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Rob Papen BIT2 Test
Für 74,00€ bei
  • Software-Synth mit Analog Modeling
  • Zwei Oszillatoren mit Modifikation/Modulation
  • Zwei Filter mit 38 Filtertypen
  • Programmierbarer und flexibler Arp/Sequencer
  • Effekte
  • Ribbon Controller
  • Große Preset Library
  • Systemvoraussetzungen
  • Ab Windows 7 (32 und 64-bit)
  • Mac OS X (64-bit) ab 10.13, M1 kompatibel
  • Online-Aktivierung
  • AAX, AU, VST3
  • PREIS: 99 Euro (bis Ende Mai 25% günstiger)
Hot or Not
?
B01_RobPapen_BIT2_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24