Anzeige

Rane Sixty Four Test

Fazit

Rane 64 ist ein wirklich üppig ausgestattetes, vollständig MIDI-fiziertes und dank solider Digitaltechnik sehr gut klingendes DJ-Mischpult, das Serato DJ auf den Leib geschneidert ist. Der „effektverliebte“ DJ-Mischer eignet sich für die professionelle Club-Umgebung und gut situierte Produzentenstudios. Maximal zwei Laptops kommandieren simultan über die beiden USB-Buchsen in Kombination mit den Pult-Controllern kompetent und performant eine Vielzahl der Features der neuseeländischen DJ-Software. Sechs solide klingende, frei zuweisbare und zudem synchronisierbare Effekte mit optionalen Betriebsarten bringen zusätzliche Soundfacetten ins Spiel. Wem das nicht reicht, der speist, optional auch über MIDI Clock synchronisierte, externe Effektgeräte, Seratos Post Fader Soft-FX oder Effekte anderer Programmen in den FlexFX-Loop ein. Dedizierte Serato-FX-Controller sind jedoch nicht am Pult verbaut, was ich wirklich ein wenig schade finde. Die Mixersektion ist für meinen Geschmack etwas eng geraten, besonders für zwei Leute, die simultan mit dem Pult arbeiten, zudem sind mir die Regler und Encoder etwas zu klein, aber der Spielspaß und der schnelle Wechsel zwischen DVS, Vinyl und CD und ja sogar Notebooks sprechen für sich. Die Inbetriebnahme gestaltet sich dabei ganz einfach per Plug´n´Play, das Routing erfolgt unkompliziert per Input-Matrix und (!) ohne Knacksen, versteht sich. Ohnehin überzeugt der Mixer mit seinem transparenten und druckvollen Sound und seinen flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten. Auch dass Rane hier gleich drei Kopfhörerausgänge zur Verfügung stellt, ist eine seltene Angelegenheit bei einem Clubmixer. Besondere Erwähnung sollte hier auch die MIDI-Clock-Synchronisation finden, die auf beiden USB-Ports übermittelt werden kann und somit ein „Parallel Play“ von Ableton Live oder Native Instruments Maschine ermöglicht. Beim Preis positioniert sich der 64er zwischen dem Sixty Eight und Sixty Two, die beide noch zu Scratch Live kompatibel sind. Das ist der Rane Sixty Four zum aktuellen Zeitpunkt (28.02.14) allerdings schon nicht mehr. Um es in der Syntax eines bekannten Jedi-Meisters zu sagen: „Begonnen die Wachablösung im Hause Rane hat“ und wenn der Autor noch etwas hinzufügen darf: „Äußerst gelungen sie ist.“

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • 2 USB-Ports für 2 Laptops
  • Plug & Play-Support mit Serato DJ
  • Hohe Audioqualität
  • Bis zu vier Serato Decks
  • FlexFX-Loop (Intern, Extern, USB)
  • IZotope Post Fader FX
  • MIDI Clock Send & Return
  • Gelungenes Controller Strip-Konzept
  • MIDI-Funktionalität der Bedienoberfläche unabhängig zuweisbar (USB1 oder USB2)
  • Üppige Schnittstellenvielfalt
  • Bessere Buttons als der „68er“
  • Hoher Spaßfaktor
  • Kombifilter pro Kanal mit regelbarer Resonanz
  • FX-Monitoring

Contra

  • Enges Zentrum mit etwas kleinen Encodern und Potis
  • Keine dedizierten „Effektcontroller“ für Serato DJ
  • Nicht kompatibel zu Serato Scratch Live
  • Keine vollständige Input-Matrix
  • Hoher Preis
Artikelbild
Rane Sixty Four Test
Für 1.999,00€ bei
Rane Sixty Four: 32-Bit-Clubmixer für Serato DJ
Rane Sixty Four: 32-Bit-Clubmixer für Serato DJ
Hot or Not
?
Rane Sixty Four: 32-Bit-Clubmixer für Serato DJ

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Rane One Test

Test

Mit dem RANE ONE präsentiert RANE DJ seinen ersten All-in-one-DJ-Controller: Mit 11 kg Lebendgewicht, motorisierten Plattentellern, Dual-USB und Performance-Layout für knapp 1500 Euro Straßenpreis...

Rane One Test Artikelbild

RANE ONE, so nennt sich der designierte neue Stern am Himmel der All-in-one DJ-Controllermit direkt angetriebenen Plattentellern. Und wie man es von der Firma RANE erwartet, setzt ihre erste All-in-one-Kommandozentrale für Serato DJ auf ein robustes Metal-Case, ist mit massiven 7,2 Zoll Plattentellern mit regelbarer Antriebskraft ausgestattet und hat auch sonst allerhand interessante Features zu bieten. Darunter professionelle Anschlussschnittstellen, ein integriertes 24 Bit/48kHz USB-Audiointerface, diverse Performance-Tools und nicht zu vergessen der hauseigenen MAG FOUR Fader und große FX-Transformer-Hebel sowie 16 Trigger-Pads für Hotcues, Loops, Sampler und Co.

NAMM 2021: Rane One DJ-Controller für Serato bringt motorisierte Plattenteller

DJ / News

Mit dem Rane One präsentiert RANE DJ einen neuen Controller mit motorisierten Plattentellern.

NAMM 2021: Rane One DJ-Controller für Serato bringt motorisierte Plattenteller Artikelbild

Mit dem Rane One erblickt ein neuer DJ-Controller das Licht der Welt. Ausgerüstet mit motorisierten Plattentellern möchte der All-in-One Turntable-Controller RANE-typische Flaggschiff-Performance an den Tag legen, wie man sie in ähnlicher Form von den Top-Produkten des Herstellers, zum Beispiel dem Rane Twelve MK2 (hier im Test) und dem Rane Seventy-Two (Test hier) kennt.  Allerdings im mobilen Format und deutlich günstiger als die Flaggschiff-Kombi.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)