ANZEIGE

PSI Audio A17-M Test

Fazit

Mit dem A17-M liefert PSI Audio einen hervorragenden aktiven 2-Wege-Lautsprecher ab, der äußerst präzise und ehrlich auflöst, ohne dabei anstrengend zu werden. Compensated Phase Response (CPR) und Adaptive Output Impedance (AOI) sorgen in Kombination für eine tolle, unaufgeregte Stereobühne und lösen den Klang vom Speaker natürlich ab. Alles in allem wirkt der Aktivmonitor sehr natürlich ohne „überkorrigiert“ zu klingen und ist damit auch auf Dauer sehr schön zu hören. Der Preis ist absolut fair.

PSI_Audio_A17-M_00_Test
Pro
  • lineare Abstimmung
  • unaufgeregter, präziser Klang
  • ermüdungsfrei und unprocessed
  • guter Kompromiss aus Tiefgang und „Knack“
Contra
  • kein Contra
Features
  • aktiver Studionahfeldmonitor
  • 7-Zoll-Woofer, 1-Zoll-Tweeter, getrennt bei 3,6 kHz
  • analoge Weiche mit 80 + 40 Watt RMS
  • Kalibrierungsprotokoll
  • sehr linear und „phasenrichtig“
  • Frequenzbereich: 43 Hz–23 kHz (-6 dB), Toleranz: ±2,5 dB (50 Hz–20 kHz)
  • symmetrischer XLR-Eingang
  • Abmessungen: 20 x 32 x 23 cm
  • Gewicht: 7,5 kg
Preis pro Stück
  • € 1629,– (aktueller Straßenpreis für die Farbe Red Studio am 25.5.2021)
Unser Fazit:
5 / 5
Pro
  • lineare Abstimmung
  • unaufgeregter, präziser Klang
  • ermüdungsfrei und unprocessed
  • guter Kompromiss aus Tiefgang und „Knack“
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
PSI Audio A17-M Test
Für 2.089,00€ bei
Hot or Not
?
PSI_Audio_A17-M_00_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von Tom Pisarewe

Tom Pisarewe sagt:

#1 - 29.07.2022 um 11:46 Uhr

0

Ich kann alles bestätigen, was hier über die PSI 17 gesagt wird. Für mich ein nahezu perfekter Studio Monitor. Wir haben einige Tage im Probe-Auswahlbetrieb PSI 17 gegen kalibrierte Genelec 8341 antreten lassen. Und so hervorragend homogen und tief(!) die Genelec klingen, sie klingen nicht richtig im Vergleich zu den PSI. Die DSPs in den Gens scheinen etwas zu viel des guten zu prozessieren. Niemals neutral, wenn auch beeindruckend, besonders EDM. Die PSI sind einfach neutral, die klingen einfach nicht und man hört vollends ermüdungsfrei.

    Profilbild von Felix Klostermann

    Felix Klostermann sagt:

    #1.1 - 29.07.2022 um 19:04 Uhr

    0

    Grüß dich Tom, freut mich, dass wir uns einig sind :-) So auch meine Erfahrung: DSP für Power-Sound und Poser-Feeling, aber der Ehrlichkeit tun digitale Filter kein Gefallen. Meine passiven PMCs MB2 haben nen dickem Bump im Bass, ordentlich Phase im Raum – aber ich vertrau ihn trotzdem mehr als jeder digitaler Room-Correction mit ungewiss-vielen Filtern. Keep it oldschool :-) LG; Felix

    Antwort auf #1 von Tom Pisarewe

    Antworten Melden Empfehlen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo
  • Rupert Neve Designs Master Bus Transformer "MBT" – Quick Demo (no talking)
  • Rupert Neve Designs Newton Channel Review – RND Newton vs. Shelford