Anzeige

Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80: Monitore für Mixing und Recording

Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80
Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80

Die AlphaTheta EMEA Corporation (so heißt das Dachunternehmen jetzt) stellt die neuen Pioneer DJ Aktiv-Monitore VM-50, VM-70 und VM-80 vor. Diese richten sich an ein Publikum, das in den heimischen vier Wänden nicht nur Clubmusik mixen will, sondern auch produzieren möchte. Ein neutrales Klangbild steht hier also im Fokus, der interne DSP passt sich an die Gegebenheiten des Raums an.

Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80

Das neue Design der VM-Serie ist eine Weiterentwicklung der S-DJX-Lautsprecher. Ein linearer Frequenzverlauf, Class-D-Verstärker und 30 % leichtere Aramidfaser-Membranen stellen laut Hersteller sicher, dass Signale möglichst akkurat wiedergegeben werden. Bassfrequenzen gibt der sogenannte Vortex-Bass-Accelerator wieder. Dieser ist mit Rippen in der Bassreflexöffnung ausgestattet. Luft soll dadurch frei aus dem Lautsprecher strömen und einen „reinen Klang“ erzeugen.

Das Design der 4 mm dicken Aluminium-Frontwand hilft aufgrund der Bauweise, unerwünschte Vibrationen zu reduzieren und minimiert ebenso Resonanzen. Der DSP mit 96 kHz Sampling-Rate ermöglicht die Abstimmung der Speaker auf unterschiedliche Räume und deren akustischen Eigenschaften. Insgesamt 16 EQ-Einstellungen stehen dafür zur Verfügung. Die beiden Drehregler auf der Rückseite dienen zur Einstellung des Low- und High-EQs. Die Bedienung kann aber auch von der Vorderseite erfolgen, da beide Regler an jeweils vier verschiedenen Postionen einrasten.

Pioneer DJ VM-80

Pioneer DJ VM-80

Als Anschlüsse findet ihr bei allen drei neuen Modellen neben XLR und Klinke auch Cinch – ihr seid also für alle Aufgaben gerüstet. Der Frequenzgang geht bei VM-50 (5,25 Zoll Basstreiber) von 40 Hz bis 36 kHz, bei VM-70 (6,5 Zoll Basstreiber) von 37 Hz bis 36 kHz und bei VM-80 (8 Zoll Basstreiber) von 34 Hz bis 36 kHz.

VM-50 wird übrigens in zwei Farben erhältlich sein: Schwarz und Weiß.

Verfügbarkeit und Preise

Ab Mitte April 2021 sind die neuen Monitore erhältlich, VM-50 wird in beiden Farben 129 Euro kosten, VM-70 liegt bei 249 Euro, VM-80 kostet 309 Euro.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets?
News

Sein musikalisches Meisterwerk unkompliziert aufzeichnen und in die Welt hinaus streamen - in sehr guter Qualität versteht sich. Howler Audio will dies mit seinem neuen Audio-Interface ermöglichen.

Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets? Artikelbild

(Bild: Howler Audio) Howler Audio: Auf Kickstarter ist gerade eine Kampagne angelaufen, die ziemlich interessant für all diejenigen sein dürfte, die unkompliziert ihren Gig, das DJ-Set, eine Jam- oder Live-Session recorden, bzw. streamen wollen. Das Howler Audiointerface ist kompakt, batteriebetrieben, bietet die nötigen Ein- und Ausgänge und speichert ähnlich wie das Reloop Tape auf SD-Card. Und das in 24 Bit / 48 kHz WAV oder 320 kbps mp3. Für Streaming stehen 16 Bit oder 24 Bit & 48 kHz zur Verfügung. 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)