Anzeige
ANZEIGE

Pearl Jimmy DeGrasso Signature Snare Test

Praxis

Gold, Gold, Gold! Naja, derartig viel “Bling Bling” muss man schon mögen. Ich fühle mich zwar ein wenig an den Schmuckgeschmack russischer Neureicher erinnert, bin aber trotzdem froh, dass die Snare recht einheitlich wirkt. Sie ist mit einigem Abstand betrachtet sogar optisch ruhiger für das Auge als etwa eine Black-Sparkle-Snare mit goldenen Böckchen, Woodhoops und Chrom-Strainer. Insofern ist das Design stimmig gewählt, zumal es, bedingt durch die Beulen, kaum eine glatte Fläche an diesem Instrument gibt, auf der sich das Auge “ausruhen” könnte. Aber Aussehen hin oder her: Darauf herumzimmern will man doch schließlich! Daher bin ich äußerst gespannt, ob mich hier eher ein akustisches Goldstück oder die Beulenpest in Tonnenform erwartet. 

Ab auf den Snareständer und los. In hoher Stimmung zeigt sich, wie ausgewogen das Instrument klingt. Der Messingkessel erzeugt einen deutlichen Ping, der jedoch nicht aufdringlich ist und wie bei manch anderer Snare sofort den Wunsch entstehen lässt, zum Equalizer zu greifen. Charakter ja, aber keiner, der einen ungefragt anspringt – gut! Messing klingt bei weitem nicht so scharf, schneidend und höhenreich wie Stahl, Außerdem sind Hämmerung und Kesselnase goldrichtig, denn ohne sie würde die Trommel sicher wesentlich flacher und eindimensionaler rüberkommen. Andersherum driftet die DeGrasso nie in verwaschenen Sound ab, sondern ermöglicht durchgängig ein artikuliertes Spiel in allen Dynamikstufen und auf allen Fellpositionen. Dabei hinterlassen die sanften, aber ausreichend vorhandenen Höhen, die breiten Mitten und das gut proportionierte Bassfundament zu jeder Zeit ein wirklich stimmiges Bild. Feinchen! Hammerschläge und Nase sorgen zudem für einen leicht trockenen Sound, für den ich einen Vergleich anführen möchte, der zugegebenermaßen auf den ersten Blick etwas an den Haaren herbeigezogen wirken könnte: Champagner! Prickelnd und lebendig, aber gleichzeitig ein wenig “ernst” und “fein” –“perlend” eben! Das Zeitverhalten des Instruments ist meiner Meinung nach perfekt, denn der Attack ist weder zu lasch noch zu schneidend. Es gibt einen wahrnehmbaren “Hold” auch nach leisen Schlägen, sodass der Tontechniker nicht sofort die Spitzen abfangen muss. Das Signal ist so schon dick genug, wirkt aber auch niemals unnatürlich oder “vorkomprimiert”. Die Releasephase ist auch bei tiefer Stimmung –wieder einmal aufgrund der Kesselbeschaffenheit–kurz, dicht und homogen: Hier dengelt nichts noch eine Sekunde nach dem Schlag herum, sodass gezielte Stimm- und Dämpftricks eigentlich nicht benötigt werden. 

Audio Samples
0:00
High Mid Low Dyna Dyna Low Pitch Loss No Snares Side-Stick

In mittleren Stimmungen fühlt sich die Snare offensichtlich auch zu Hause. Gute Ergebnisse erzielt man besonders dann, wenn das Resonanzfell nicht zu lasch gestimmt wird. Selbst in wirklich unterirdisch tiefer Stimmung (bei einem Rebound wie eine Schüssel Sauerkraut) erhält man dann klanglich wirklich hervorragende Ergebnisse. Also: Die Snare hat einen nutzbaren Stimmumfang vom Keller bis zum Dach. Rimshots ballern genau so, wie man es von einer Snare für diese Musikrichtung erwartet. Allerdings sollte man bei ausgiebiger Nutzung dieser Spielweise überlegen, ob nicht irgendeine Art von Verstimmsicherung installiert werden sollte. Ich kenne zumindest Instrumente, die eine derartige Bearbeitung etwas gelassener hinnehmen als die DeGrasso und deren Stimmung auch mal zwei Songs in Folge ohne Retuning überlebt.

Pearl_Custom_Snare_Jimmy_DeGrasso_11

Wenn ihr mit “gespitzten Ohren” die Files gehört habt, ist euch vielleicht aufgefallen, dass der Teppich an manchen Stellen etwas unruhig klingt. Es war in manchen Stimmungen schlicht nicht möglich, diese Bewegung ausreichend einzudämmen. Kessel und Spannreifen sind jedoch absolut rund und plan, die Falz hervorragend gearbeitet, sodass als Schuldige nur Resonanzfell und Teppich infrage kommen –und das lässt sich verschmerzen.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test
Drums / Test

Was ist schwarz und knallt gut? Ganz klar die JJ1365 Snare von Pearl. Was das Signature-Modell des ehemaligen Slipknot-Drummers sonst noch zu bieten hat, lest ihr hier.

Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test Artikelbild

Heute haben wir einen echten Klassiker im Test: die JJ1365 von Pearl. Kaum ein Modell mit dem Kesseldurchmesser von 13 Zoll hat für so viel Furore in der Drummerwelt gesorgt. Der Namensgeber und ehemalige Slipknot-Schlagzeuger Joey Jordison ist leider im Sommer 2021 verstorben. Sein Signature-Modell, das im Jahr 2005 erstmalig auf den Markt kam, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Joey bevorzugte einen hochgepitchten, knalligen Sound, für mehr Beinfreiheit bei der Doublebass-Arbeit war ihm das etwas kleinere 13-Zoll-Maß lieber. Das nötige Fundament sollte die Kesseltiefe von sechseinhalb Zoll liefern. 

Pearl Omar Hakim 13“ x 5“ Signature Snare Test
Test

Heute testen wir einen echten Klassiker: die Signature Snare von Omar Hakim, einem US-amerikanischen Jazz- und Fusiondrummer, der beispielsweise f&uuml;r Weather Report oder John Scofield die Trommelst&ouml;cke geschwungen hat. Internationale Bekanntheit erreichte er aber auch durch sein Mitwirken auf Pop-Produktionen f&uuml;r K&uuml;nstler wie Madonna, Dire Straits, David Bowie und Sting. Sein ureigener Spielstil zeichnet sich &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/pearl-jimmy-degrasso-signature-snare/">Continued</a>

Pearl Omar Hakim 13“ x 5“ Signature Snare Test Artikelbild

Heute testen wir einen echten Klassiker: die Signature Snare von Omar Hakim, einem US-amerikanischen Jazz- und Fusiondrummer, der beispielsweise für Weather Report oder John Scofield die Trommelstöcke geschwungen hat. Internationale Bekanntheit erreichte er aber auch durch sein Mitwirken auf Pop-Produktionen für Künstler wie Madonna, Dire Straits, David Bowie und Sting. Sein ureigener Spielstil zeichnet sich in meinen Augen dadurch aus, dass er virtuose Technik mit seiner einzigartigen Phrasierung und einem sehr elegant wirkenden Spielfluss kombiniert. Natürlich groovt er dabei durchgehend wie die Hölle.  

Pearl Matt McGuire 14“ x 6,5“ Signature Snare Test 
Test

Zusammen mit YouTuber und „The Chain Smokers“-Drummer Matt McGuire hat die Firma Pearl eine eigenwillige Signature Snaredrum entworfen. Was die 14“ x 6,5“ große Stahltrommel mit Chip-Aufkleber kann, haben wir getestet.

Pearl Matt McGuire 14“ x 6,5“ Signature Snare Test  Artikelbild

Lange Zeit war das Phänomen YouTube-Drumcover eine belächelte Kuriosität. Statt sich eine „richtige“ Band zu suchen, trommeln junge Drummer zu bereits vorhandener Musik… wie unkreativ! Heute sieht die Sache ganz anders aus, denn hochwertige, gut gemachte Covers haben einigen Musikern große Bekanntheit beschert. So zum Beispiel dem US-Amerikaner Matt McGuire, der sich damit nicht nur eine beeindruckende Zahl an Followern in allen wichtigen sozialen Netzwerken erspielt hat. Auch seine aktuelle Band, The Chain Smokers, ist auf diese Weise auf ihn aufmerksam geworden. Ein Pearl-Endorsement hat er schon eine ganze Weile, nun hat man sich entschieden, eine Matt McGuire Signature Snaredrum zusammen zu entwickeln. 

Pearl Matt Halpern 14“ x 6“ Signature Snare Test
Drums / Test

Unter den zahlreichen Pearl Drums Neuheiten für 2021 sticht die Matt Halpern Signature Snaredrum mit ihrem komplett schwarzen Look schon optisch heraus. Wie sie klingt, erfahrt ihr im Test.

Pearl Matt Halpern 14“ x 6“ Signature Snare Test Artikelbild

Die im Jahre 2005 gegründete Metalcore/Djent-Band Periphery gehört zu den erfolgreichsten Vertretern ihres Genres. Drummer Matt Halpern steuert nicht nur die druckvollen, technisch anspruchsvollen Grooves bei, er spielt auch bei der Produktion der Songs eine wichtige Rolle. Zusammen mit Bandkollege Nolly Getgood betreibt er außerdem eine Drumsample-Seite, auf der sich Produzentinnen seine Schlagzeugsounds und Grooves für ihre eigene Musik herunterladen können. Dass der Mann in der internationalen Drummergemeinde eine große Anhängerschaft hat, versteht sich also schon fast von selbst. Pearl, Matt's Schlagzeughersteller der Wahl, hat sich daher entschieden, seine erlesene Palette an Signature Snaredrums um ein Matt Halpern Modell zu ergänzen.   

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | 14" x 6,5" Snare | Sound Demo (no talking)
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)