Anzeige

Numark Mixtrack Test

Mixtrack ist ein gelungener MIDI-Controller, der sich primär an Hobby-, Einsteiger und Party-Deejays wendet. Doch auch wer schon einen Controller besitzt, dem könnte Numarks neuester Spross unter Umständen als Zweit- oder Backup-System gute Dienste leisten. Denn der schicke Doppeldecker ist gut verarbeitet und trumpft mit einem klar strukturierten Turntable-Mixer-Layout auf. Die Regler und Fader arbeiten zuverlässig mit der Software zusammen. Der überwiegende Teil der Buttons ist bunt beleuchtet und sorgt so auch in dunklen Umgebungen für den nötigen Durchblick. Zudem besitzt Mixtrack separate Effekt-und Loopsektionen und macht den Griff zu Tastatur oder Maus überflüssig. Besonders zu erwähnen sind die großen laufruhigen Jogwheels, die auch für gelegentliche Scratches taugen. Dem Crossfader fehlt in diesem Zusammenhang allerdings eine flexible Kurvenkontrolle. Traktor-LE bietet dem Käufer eine betriebssichere Arbeitsumgebung mit Basisfeatures für den DJ-Alltag. Die Performance ist sehr gut, Hard- und Software arbeiten effizient zusammen. Das ist auch unter Virtual-DJ nicht anders. Sollten die Ansprüche steigen, hilft vielleicht ein Software-Update. Dann vermisse ich allerdings für Traktor-Pro ein viertes FX-Poti und einen Gain-Regler. Was mir zudem nicht so gut gefällt, sind die Fader und Potikappen und die Position von Pitchregler und Bend-Tastern. Auch ist es fraglich, ob nicht ein austauschbares USB-Kabel besser gewesen wäre als ein fest verbautes. Zumindest könnte es der Besitzer bei einem Kabelbruch wechseln, ohne den Support zu behelligen. Auch wenn Numarks Controller zu groß für meinen Rucksack ist und es für wenige Euronen mehr bereits Geräte mit eingebautem Interface oder Steuereinheiten im Vollmetallgewand gibt: Beim Kaufentscheid sind das angestrebte Einsatzgebiet und die persönlichen Präferenzen des DJs die wichtigsten Argumente. Daher ist Mixtrack für mich allein schon wegen seines luftigen Layouts, den großen Jogwheels und der nahtlosen Integration mit Traktor LE eine Bereicherung in diesem Preissegment. 159 Euro gehen dabei voll in Ordnung.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Einsteigerfreundliches, homogenes Bundle
  • Großzügiges Layout
  • Große Jogdials
  • Beleuchtete Bedienelemente
  • Leicht und flach
  • Effekt- und Loopsektionen
  • Traktor LE im Lieferumfang
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Contra

  • Fest verbautes USB-Kabel
  • Qualität der Fader- und Potikappen
  • Fehlender vierter FX-Regler und Gain
  • Plastikfaktor
Artikelbild
Numark Mixtrack Test
Für 99,00€ bei

Herstellerlink: Numark

Hot or Not
?
Produktfoto_Numark_Mixtrack Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Numark Party Mix MK2 Test

DJ / Test

Nach 5 Jahren Marktpräsenz erneuert Numark den Einsteiger-Controller Party Mix mit der MK2-Version. Was hat sich getan - und was nicht?

Numark Party Mix MK2 Test Artikelbild

Numark Party Mix, der DJ-Controller mit integrierter Lightshow, macht Platz für den Party Mix MK2. Neben einer optischen und funktionalen Frischzellenkur stattet Numark den Einsteiger-Controller auch mit anderer DJ-Softwareaus, als es beim Vorgängermodell der Fall war. Dank der Option, die Hardware in Kombination mit einem PC/MAC- und iOS/iPadOs-Gerät versteht sich der Neuankömmling laut Hersteller plug ’n’ play mit Serato DJ und Algoriddim Djay sowie DJ Player Pro. In wenigen Wochen soll zudem noch eine Version mit integrierten Lautsprechernfolgen, die uns aktuell noch nicht zur Verfügung stand und in diesem Artikel nachgereicht wird.

Numark Mixstream Pro Test

DJ / Test

Numark Mixstream Pro, die Stand-alone-DJ-Mixstation mit EngineOS, Wi-Fi und Lichtsteuerung möchte sich als Allround-Tool für Einsteiger-DJs empfehlen, die ohne DJ-Laptop auflegen wollen. Geht die Rechnung auf?

Numark Mixstream Pro Test Artikelbild

Numark hat mit dem Mixstream ein neues DJ-System, basierend auf der Stand-alone-Lösung EngineOS entwickelt, das laut Herstellerangaben für „die nächste Generation von DJs“ konzipiert ist. Folgerichtig setzt das System auf USB- und SD-Datenträger, kommt mit integriertem Wi-Fi für Streaming Music und bietet on top den einfachen Zugang zu Lichtsteuerung, wahlweise mittels „Philips Hue Smart Home“-Kosmos oder über SoundSwitch-DMX - direkt adressierbar über den Touchscreen der Kommandozentrale.

Numark NS4FX Test

Test

Volle Breitseite: Der Numark NS4FX kommt als beeindruckende 60-Zentimeter-Planke daher, mit kreisrunden Center Displays in den großen, griffigen Jogwheels, Serato DJ Lite im Lieferumfang und Trigger-happy Performancepads. Alles drin, alles dran und das zum fairen Preis?

Numark NS4FX Test Artikelbild

Numark schickt mit dem NS4FX einen großen und breiten DJ-Controller mit vier Mixerkanälen für Serato DJ ins Rennen. Griffige Jogwheels mit schicken, kreisrunden Center Displays, viel Platz auf der extrabreiten Bedienoberfläche und griffige Effekthebel vermitteln professionelles Feeling. Serato DJ Lite ist als Download im Lieferumfang enthalten. Alles drin, alles dran und das zum fairen Preis? Wir haben getestet.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)