Anzeige

NAMM 2019: Crazy Tube Circuits präsentiert das Sidekick Pedal

www.crazytubecircuits.com

(Bild zur Verfügung gestellt von Crazy Tube Circuits)
(Bild zur Verfügung gestellt von Crazy Tube Circuits)

Püktlich zur NAMm 2019 präsentiert Crazy Tube Circuits das Sidekick Pedal, eine Kombination aus Chorus/Flanger, Delay und Reverb.
Crazy Tube Circuits hat seinen Sitz in der griechischen Hauptstadt Athen und sich bereits mit einigen hochwertigen Pedalen einen guten Ruf erarbeitet. Nun legen die Griechen nach.
Das Sidekick ist eine kleine Fabrik für zeitbasierte und Modulations-Effekte. Es hält einenkomplett analogen Chorus/Flanger bereit, der sich am Sound des Boss CE-2 und BF-2 orientiert. Hinzu kommt ein Tape Echo Style Delay mit einer maximalen Verzögerungszeit von bis zu 800ms. Der Reverb verfügt über drei Algorithmen (Splash mk3 Hall/Exciter, Plate und Shimmer).
Außerdem gibt es einen DI- und und einen Kopfhörerausgang mit zuschaltbarer Amp/Speaker Simulation.
Die Abbildung zeigt einen Prototypen, das Design kann sich noch ändern.
Weitere Infos auf

Hot or Not
?
(Bild zur Verfügung gestellt von Crazy Tube Circuits)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire

Gitarre / News

Laut Pedalhersteller Crazy Tube Circuits werden im Crossfire der ikonischste Amp und das ikonischste Effektpedal miteinander kombiniert. Das Video spricht für sich!

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire Artikelbild

Kurz vor Jahresende kommt Crazy Tube Circuits mit dem Crossfire Effektpedal ums Eck – einer Kombination aus zwei wirklich geschichtsträchtigen Sounds der Rockgeschichte. Wie immer ist es Made in Griechenland und klingt im Video wirklich lecker.

Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test

Gitarre / Test

Wer den Crazy Tube Circuits Space Charged V2 in seinem Board hat, der verzerrt nicht nur mit einer echten Röhre, sondern erhält noch einen Booster on top.

Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test Artikelbild

Das Crazy Tube Circuits Space Charged Overdrive-Pedal war das erste Pedal, dem der griechische Hersteller eine Röhre im Schaltkreis integrierte. Dabei handelte es sich um eine 12AY7 Preamp-Röhre, die über einen 9V-Schaltkreis mit Spannungsvervielfacher gespeist wurde. Nun hat das Team nachgelegt und bringt die zweite Generation des Space Charged auf den Markt.

Audiovergleich - Crazy Tube Circuits Falcon vs. Cream Tweedsound 15

Gitarre / Feature

Der Sound des Fender Tweed ist legendär und hat Rockgeschichte geschrieben. Wie nahe kann ihm ein Overdrive-Pedal wie das Crazy Tube Circuits Falcon kommen?

Audiovergleich - Crazy Tube Circuits Falcon vs. Cream Tweedsound 15 Artikelbild

Der Fender Tweed Deluxe, benannt nach seinem braun-beige gestreiften Bezug, gehört zu den frühesten Amps überhaupt und erblickte bereits im Jahre 1948 das Licht der Welt. Obwohl er mit seinen 10-15 Watt, einem einzigen 12" Speaker und nur drei Potis extrem rudimentär wirkt, hat der Winzling dennoch Musikgeschichte geschrieben. Gitarristen wie Joe Walsh, Larry Carlton, Jeff Beck und viele mehr schwören auf diesen Amp, der von fast clean über einen angenehm warmen Crunch bis hin zu brüllenden, mittigen Overdrive-Tönen eine riesige Soundpalette abzudecken vermag.Auch wenn es zwischenzeitlich immer wieder Reissues und spezielle Signature-Modelle aus dem Hause Fender in Anlehnung an dieses Modell gab, muss man sich heutzutage mit Nachbauten oder gebrauchten Stücken begnügen. Da erfreut es umso mehr, dass vereinzelt Pedalhersteller versuchen, dieses Urgestein im handlichen Stompbox-Format nachzubilden. Einige davon sind z.B. der ZVEX ’59*, der True North Tweed Drive oder der Falcon*

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test

Gitarre / Test

Mit dem Crazy Tube Circuits Time Mk3 lässt der griechische Hersteller die Sounds der ersten Digitaldelays wieder auferstehen, auf analogem und digitalem Weg.

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test Artikelbild

Das Crazy Tube Circuits Time Mk3 Delay-Pedal der griechischen Pedalschmiede hat den Sound der frühen Digitaldelays der 70er-Jahre wie dem MXR M-113 zum Vorbild. Die ersten Vertreter dieser Zunft arbeiteten noch mit geringeren Auflösungen und boten demzufolge nicht die glasklaren Wiederholungen, die man heute mit Digitaldelays assoziiert. Gefärbte Delay-Sounds, die laut Hersteller auch Erinnerungen ein abgenutztes Tape-Echo wecken sollen, sind also der Schwerpunkt dieses Delay-Pedals.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)