Anzeige

MasterSounds legt Radius 2 und 4 Rotary DJ-Mixer neu auf

MasterSounds Radius 4 und Radius 2
MasterSounds Radius 4 und Radius 2

Die britische Edelmischpultschmiede MasterSounds bringt die dritte Generation ihrer Radius 2 und Radius 4 Rotary DJ-Mixer auf den Markt. Neben technischen Änderungen wurde noch einmal an der Preisschraube gedreht.  

Bereits 2016 – hier ist unsere Meldung dazu – lief der erste Rotary-Mixer des Mastersound-Teams um Firmengründer Ryan Shaw und Hardware-Designer Andy-Rigby-Jones (ehemals Allen & Heath) vom Stapel: der Radius 2. Im Laufe der Zeit wurden ein Radius 4 4-Kanäler nachgelegt , eine 4V Linefader-Version und zuletzt die Modelle mit Röhrenverstärkung (Radius Two und Four Valve). Dazu gibt’s eine passende FX-Einheit und spezielles Zubehör.

Vier Jahre sind nun ins Land gezogen und obschon die Marke laut Ryan ein bemerkenswertes Wachstum verzeichnet, sind die vergleichsweise höheren Produktionskosten eines Premium-Rotary-Mixers besonders für DJs mit knappem Budget nicht gerade günstig.

Folglich hat man die Köpfe zusammengesteckt und sich zurück ans Reißbrett begeben. Das Ziel: die Modelle erschwinglicher machen, ohne dabei die Features oder den Sound der Referenzmodelle zu beeinträchtigen. In der Folge wurden dann beispielsweise die Schaltungen neu konzipiert, der innere Aufbau und die Leiterplatine für die hauseigene Fertigungsanlage optimiert, die Post-Fader-Schaltung vereinfacht usw. Herausgekommen sind die…

MasterSounds Radius 2 und 4 Generation 3

Und die gleichen rein optisch ihren Vorgängern wie ein Ei dem anderen. Sie bieten je 2 oder 4 Mischpultkanäle, eine offene und dynamische Klangqualität, coole analoge VU-Meter, einen Master-EQ/Isolator, ein weiches, natürlich klingendes Hochpassfilter auf jedem Kanal und ein AUX-Send/Return-System mit Insert für externe Effekte. Die beiden Mikrofoneingänge stehen nur dem Radius 4 zur Verfügung – soweit bekannt und in zahlreichen Tests für gut befunden.

Bei der Qualität der verwendeten Komponenten wie Alps-Pots, Panasonic Elektrolyten, den Widerständen und  Kondensatoren, aber auch der Split-Composite-Passiv-RIAA-Stufe wurden im Re-Design übrigens  keine Kompromisse gemacht.  Das führt mich zur Gretchenfrage:

Was hat sich in preislicher Hinsicht getan?

Ein Aspekt, der in Zeiten schwindender Auftragslage bei den DJs und Veranstaltern nicht unerheblich ist. Die Radius-Serie ist zudem als Nischenprodukt für Sound-Enthusiasten und Rotary-Liebhaber anzusehen, bei denen der ROI vielleicht nicht unbedingt an erster Stelle steht. Vor diesem Hintergrund muss man die aktuelle Preissenkung wohl als ziemlich fair anerkennen.

Kostete der Radius 2 in der ursprünglichen Version zum Release  1200,- GBP, wurde der Preis in der neuen Edition auf 799,- GBP (etwa 920 Euro) gesenkt. Das sind fast 35 %. Der Radius 4 lag zum Release in der Standard-Ausführung bei 1450,- GBP, in der Premium-Version sogar bei 1600,- GBP – nun sind 1089,- GBP fällig.

Sollte also der Preis zuvor das Hauptargument gewesen sein, warum ihr euch keinen Radius Rotary Mixer gekauft habt. Über 30 Prozent sind schon eine Ansage. Wie es klingt hört ihr nachstehend …

Weitere Informationen und Links

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hot or Not
?
MasterSounds Radius 4 und Radius 2

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Varia Instruments RDM40 Rotary-Mixer Test

DJ / Test

Varia Instruments aus der Schweiz stellen mit dem RDM40 ein vollanaloges Rotary-DJ-Mischpult der Extraklasse vor. Das pultförmige Design und die kompromisslose Ausstattung machen den Mixer zu einem einzigartigen technischen Kunstwerk.

Varia Instruments RDM40 Rotary-Mixer Test Artikelbild

Varia Instruments aus Bern bauen edle Rotary-Mischpulte und Schallplattengewichte. Mehr nicht. Der RDM40 ist die vierkanalige Version des RDM20, der bereits seit 2016 in Kleinauflage angeboten wird. Was bei Varia-Mixern als erstes auffällt, ist natürlich die extravagante Optik, die eher an Fritz Langs monochromen Filmklassiker „Metropolis“ als an einen schwitzigen Hip-Hop Battle-Jam aus der Bronx erinnert. Hätte Q für Sean Connery als James Bond ein Rotary-Mischpult gebaut, so würde es wohl aussehen: elegant und effektiv.

Die besten Rotary DJ Mixer / Mischpulte im Vergleich

DJ / Feature

Du suchst einen Rotary-Mixer mit tollem Sound und viel Mojo? Unser Marktüberblick für Rotary DJ-Mixer, Disco- und Clubmischer macht Licht ans Fahrrad: Formula Sound, RANE, MasterSounds, Superstereo, Omnitronic, Alpha Recording Systems, Can Electric, Condesa Electronics u.v.m.

Die besten Rotary DJ Mixer / Mischpulte im Vergleich Artikelbild

Rotary DJ Mixer gehören zu den Klassikern im Bereich der DJ-Mischpulte. Mittlerweile finden sich bei einigen Herstellern wieder Drehregler-Modelle im Produktportfolio, nachdem die Geräte fast ein Vierteljahrhundert lang für den Mainstream ausgestorben zu sein schienen. Discomischer gibt’s aktuell unter anderem von Bozak, Rane, Omnitronic, MasterSounds und Formula Sound …

Varia Instruments RDM40: edel, spacig und Rotary-Mixer

DJ / News

Er ist gelandet: Varia Instruments RDM40, der wahrscheinlich retro-futuristischste Rotary-Mixer im DJ-Orbit nimmt ab sofort Kurs auf eure DJ-Studios und Kanzeln.  

Varia Instruments RDM40: edel, spacig und Rotary-Mixer Artikelbild

Der RMD40 der Schweizer Boutique Mischpultschmiede Varia Instruments macht einiges anders als Mischpulte von der Stange. Und mit seinem spacigen Raumsonden-Look sorgt er bestimmt für offene Münder und Staunen auf jeder Party und in jedem DJ-Studio, so viel ist gewiss. Aber auch technisch hat er einiges auf, unter und hinter der Haube. Und wie das bekanntermaßen mit der Exklusivität so ist, spiegelt sich diese auch im Preis wider, denn für den edlen 4-Kanal Rotary-DJ-Mixer müsst ihr 3490 Schweizer Franken (3263 Euro) + Steuern und Versand hinlegen. Werfen wir einen Blick auf die Details.

Ecler DJ WARM2: Neuer Rotary DJ-Mixer im Anmarsch

DJ / News

Die Katze ist aus dem Sack: Der spanische Traditionshersteller ECLER hat ein neues DJ Rotary-Mischpult namens WARM2 für Februar 2022 angekündigt.

Ecler DJ WARM2: Neuer Rotary DJ-Mixer im Anmarsch Artikelbild

Wie wir bereits Anfang Dezember vermuteten, bringt Ecler bald einen neuen Rotary-Mixer auf den Markt. Dieser hört auf den Namen WARM2 und bietet zum Preis von 649,- Euro (pre order) ein analoges 2-Kanal-Design mit Master-Isolator und Effektschleife. 

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)