Anzeige

M-Audio Torq Mixlab Test

X-Session Pro ist ein anwenderfreundlicher, schnörkelloser USB-MIDI-Controller im klassischen Pult Layout. Er ermöglicht dem Käufer grundlegende Funktionen einer DJ-Software wie das Starten, Blenden und Frequenzmixing ohne Maus zu vollziehen und bietet einige freie Regler für die kreative Entfaltung – wenn auch im eng gesteckten Rahmen. Selbst in einem Sequenzer wie Ableton Live kann das Regelwerk ein paar Spuren übernehmen, der User entscheidet, wie er sein Team am besten mappt. M-Audios Mixer bringt sehr viel Plastik mit, was nicht von der Hand zu weisen ist. Dies geht aber zu diesem Kurs völlig in Ordnung und macht den Burschen leicht genug, um beim Transport durchs Nachtleben nicht unangenehm aufzufallen. Die Anzahl und Qualität der Bedienelemente, allen voran die wackeligen und etwas schleifenden Fader, reichen für meine Begriffe nicht für jeden Einsatz aus. Gemessen am ohnehin preiswerten XSP-Einzelverkaufspreis von 79 Euro ist mein Testkandidat Torq-Mixlab für aktuelle 49 Schleifen (Streetpreis Stand 18.04.2010, UVP 109,00 Euro) ein absolutes Schnäppchen. Das Gespann hinterlässt einen kompetenten Eindruck. Torq-LE ist gerade für Anfänger überschaubar und dabei ziemlich leistungsfähig. Da der MIDI-Kontroletti eventuell noch kein Audio-Interface besitzt, legt der Hersteller einen Stereo-Spiltter bei. So kann der DJ in Spe zunächst mit der Notebooksoundkarte üben und herausfinden, ob ihm das neue Tätigkeitsfeld liegt. Prima. Falls ja, kann er jederzeit Hardware nachrüsten. Nur ein Update auf die Torq-Vollversion ist nicht möglich. Muss vielleicht auch gar nicht sein, denn MixLab lässt sich mit einem zusätzlich angeschlossenen Mehrkanal-Audiointerface überall dort gefahrlos einsetzen, wo es primär darum geht, ein paar Songs ineinander zu hebeln, vor allem auch auf kleineren Partys oder im privaten Rahmen. Und das sogar beatsynchron und mit Effektzugabe. Multi-Controllersupport ermöglicht ferner das Einbinden weiterer Steuergeräte. Das ist schon `ne Menge für knappe 50 Euro. Proberundenfahrer, Sparfüchse und Zweitgerät-Interessenten können dank vollständiger MIDI-Kompatibilität ruhigen Gewissens zuschlagen.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Preiswertes Einsteiger System
  • Standard MIDI kompatibel
  • Kompakt und leicht
  • Kensington Lock
  • Power-Switch
  • Torq LE im Paket enthalten
  • MIDI-Learn + Multicontrollersupport
  • X/Y Split Kabel im Lieferumfang
Contra
  • Wackelige, leicht schleifende Fader
  • Qualität der Poti
  • Kein beleuchtetes Feedback der Bedienteile
Artikelbild
M-Audio Torq Mixlab Test
Für 29,90€ bei

Herstellerlink: M-Audio

Hot or Not
?
M-Audio_Xsession-Pro_Sideshot Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audio-Technica AT-LP120XUSB SV Test
DJ / Test

Mit dem AT-LP120XUSB SV bietet Audio-Technica einen günstigen, direkt angetriebenen Plattenspieler mit Phono-, Line- und USB-Ausgängen für Einsteiger-DJs an.

Audio-Technica AT-LP120XUSB SV Test Artikelbild

Audio-Technica hat den direkt angetriebenen Plattenspieler LP120 redesignt und mit der Bezeichnung AT-LP120XUSB-SV versehen. Dieses Modell wird für einen sehr günstigen Anschaffungspreis von 259 Euro angeboten, muss allerdings im Vergleich zum Vorgänger auf eine ganze Reihe an Funktionen verzichten. Da der AT-LP120XUSB-SV aber trotzdem kein „gewöhnlicher“ Plattenspieler ist und Besonderheiten wie einen Line-Ausgang und USB-Anschluss besitzt, habe ich das Gerät einem ausführlichen Praxistest unterzogen und mir angeschaut, für wen er sich eignet.

Die besten Audio-Interfaces für DJs
DJ / Feature

Ihr möchtet ein DJ-Audio-Interface für den Hobby- oder Profi-Einsatz kaufen, das unter MacOS und Windows, ja sogar mit einem Tablet funktionieren oder als zentrales Element eines DVS-Systems fungieren soll? Dann solltet ihr mal einen Blick auf diese Modelle werfen...

Die besten Audio-Interfaces für DJs Artikelbild

Der DJ Markt ist in stetigem Wandel. Und das betrifft auch DJ-Interfaces, denen preiswerte Controller heutzutage das Leben schwer machen. Verständlich, wenn es kompakte DJ-Controller mit Software bereits für um die 100 Euro gibt und in puncto DVS das Interface nicht selten gleich im Mixer mit verbaut wird. Nichtsdestotrotz möchte manch einer vielleicht einfach nur eine kleine Soundkarte ins Gigbag einpacken und mit dem Laptop ohne weitere Hardware loslegen oder mit einem Mischpult arbeiten, das zum Auflegen mit von Timecode-Vinyls mit einem externen Audiointerface verbunden werden muss.

Pioneer Pro Audio schickt XY-2 Lautsprecher mit Corona-Phrase ins All
DJ / News

Einige Länder treten langsam wieder aus dem Schatten der Corona-Pandemie heraus und die Arbeitswelt kehrt zur Normalität zurück. Und das feiert Pioneer Pro Audio mit einer symbolischen Geste, die all jenen ein Lächeln ins Gesicht zaubern soll, die in dieser schwierigen Zeit von zu Hause aus arbeiten mussten.

Pioneer Pro Audio schickt XY-2 Lautsprecher mit Corona-Phrase ins All Artikelbild

Einige Länder treten langsam wieder aus dem Schatten der Corona-Pandemie heraus und die Arbeitswelt kehrt zur Normalität zurück. So auch Großbritannien. Und das feiert

Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets?
News

Sein musikalisches Meisterwerk unkompliziert aufzeichnen und in die Welt hinaus streamen - in sehr guter Qualität versteht sich. Howler Audio will dies mit seinem neuen Audio-Interface ermöglichen.

Ist Howler Audio das perfekte Set-Recording und Streaming-Interface für Live-Sets? Artikelbild

(Bild: Howler Audio) Howler Audio: Auf Kickstarter ist gerade eine Kampagne angelaufen, die ziemlich interessant für all diejenigen sein dürfte, die unkompliziert ihren Gig, das DJ-Set, eine Jam- oder Live-Session recorden, bzw. streamen wollen. Das Howler Audiointerface ist kompakt, batteriebetrieben, bietet die nötigen Ein- und Ausgänge und speichert ähnlich wie das Reloop Tape auf SD-Card. Und das in 24 Bit / 48 kHz WAV oder 320 kbps mp3. Für Streaming stehen 16 Bit oder 24 Bit & 48 kHz zur Verfügung. 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)