Anzeige

M-Audio BX4 BT Test

M-Audio BX4 BT Test: M-Audio hat seine beliebten BX-Studiomonitore mit Bluetooth erweitert. M-Audio BX4 BT ist ein Lautsprecher-Set aus der Serie, welches mit 4,5”-Tieftöner ausgestattet ist. Speaker-“Set” trifft es tatsächlich besser als Lautsprecher-”Pärchen”, denn M-Audio setzt auch beim BX4BT auf die Kombination von einem Aktivlautsprecher und einem passiven. 

Preiswerte Speaker für Studio und Producing

Wie schon bei den Modellen ohne Bluetooth, den M-Audio BX3 und BX4, gibt es auch in der neuen Variante einen größeren und einen kleineren Speaker. Wir hatten für dieses Review zunächst nur die M-Audio BX4 BT zum Test. Die kleinere Ausgabe nennt sich M-Audio MX3 BT. 

Details

M-Audio BX4 BT: Unterschiedliche Rückseiten

Die passive Box besitzt auf der Rückseite nur die Bassreflexöffnung und den TS-Miniklinken-Eingang für das Signal, das im aktiven Lautsprecher mit verstärkt wird. Dort sieht die Rückseite ganz anders aus: Zunächst findet sich dort natürlich der entsprechende Ausgang für die andere Box; das dünne Kabel liegt bei. Ein Schalter kann Links und Rechts vertauschen. 

Analoge Eingänge finden sich hier zweierlei: Ein Cinch-Pärchen ist dann sinnvoll, wenn einfache Audio-Interfaces oder DJ-Mixer angeschlossen werden sollen. Über 6,3mm-Klinkenbuchsen werden symmetrische Signale von Mischpulten, Audio-Interfaces oder anderen Quellen angeschlossen. Für beide Eingänge sind Kabel im Lieferumfang. Eine Bluetooth-Buchse gibt es selbstredend nicht, allerdings einen Pairing-Button. Um den Klang ein wenig an die Wünsche und Notwendigkeiten anzugleichen, hat M-Audio der BX4 BT einen Höhen- und Tiefenregler mit auf den Weg gegeben. Das Netzteil ist integriert.

Verschiedene Rückseiten der Lautsprecher
Fotostrecke: 3 Bilder Die linke Box im Bild ist passiv, die rechte beinhaltet die gesamte Elektronik.
Fotostrecke

Ein- und Ausgänge vorne

Die Vorderseite der Hauptbox besitzt einen 3,5mm-Stereoklinkeneingang. Dieser wird üblicherweise für mobile Zuspieler verwendet, zum Beispiel Mobiltelefone. Darunter findet sich ein Ausgang zum Anschließen eines Kopfhörers. Das ist praktisch! Steckt man hier Headphones ein, werden die Speaker stumm geschaltet. 

Input Output TRS
Zwei 3,5mm-Stereoklinken auf der Front
Zwei 3,5mm-Klinkenbuchsen auf der Front

Zwei Wege mit 4,5 und 1 Zoll

Die Wiedergabe erfolgt in einem Zweiwege-System. Die Tiefen und Mitten gibt ein 4,5-Zoll-Konuslautsprecher mit Kevlarmembran wieder, der einen langen Hub erlaubt. In Verbindung mit dem Bassreflexsystem ergibt sich ein numerischer Frequenzgang, der bei 69 Hz beginnt. Ganz an der Wand oder sonstwie beengt sollten die M-Audio BX4 BT nicht stehen, da der Bassport rückseitig verbaut ist. Die Höhen erzeugt eine Seidenkalotte mit einem Zoll Durchmesser. Sie sitzt in einem kleinen Waveguide.

LF Driver
Die Tieftöner der M-Audio-Speaker messen 4,5″ im Durchmesser.

Weitere Daten der M-Audio BX4BT

Die beiden Studiolautsprecher im Test wiegen 4,5 Kilogramm, mit 22,5 Zentimetern sind sie nicht besonders hoch. Daher ist es ratsam, sie auf einem Tisch nur gekippt zu verwenden oder direkt auf Boxenstative zu verfrachten. Die Leistungsdaten nennen 2 x 25 Watt RMS-Leistung, maximal können die Amps kurzzeitig 120 Watt umsetzen. Die Herstellung der Speaker erfolgt im Auftrag der in Fort Lauderdale, Florida ansässigen Company in China. 

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.