Anzeige
ANZEIGE

Lehle Dual SGoS Test

Praxis

Der Dual SGoS ist mit seinen verschiedenen Schalt- und Programmierfunktionen natürlich bestens für den Einsatz in der Praxis gerüstet. Hier bleiben keine Wünsche offen, egal, ob im Bühnen- oder Studiobetrieb, es werden alle Bereiche abgedeckt. Auch was die Klangtreue betrifft, kann ich eindeutig grünes Licht geben, denn der SGoS gibt das Signal über die Ausgänge A und B verlustfrei an den Verstärker weiter. Unter dem Mikroskop wird der eine oder andere vielleicht noch minimale Veränderungen festellen, aber die halte ich persönlich für völlig vernachlässigbar. Hier sind die Ergebnisse der drei Ausgänge (A, B, T).

Audio Samples
0:00
Direct Out A Out B Out Tuner

Möchte man den Tuner-Out als optionalen Amp-Ausgang nutzen, muss man sich darauf einstellen, dass der Sound leicht verändert wiedergegeben wird. Hier sind die Höhen dominanter als bei den anderen beiden Ausgängen, aber auch dieses Ergebnis geht absolut in Ordnung. Allerdings muss man bei diesem Ausgang mit der Gefahr leben, dass es zu Brummproblemen kommen könnte, für deren Bekämpfung hier keine Tools angeboten werden. Aber wie gesagt: es handelt sich hier um einen Tuner-Out, den wir ein wenig zweckentfremdet haben – was aber in der Praxis gerne gemacht wird und dem auch im Manual Rechnung getragen wird (siehe weiter unten).
Womit wir in Runde 2 des Praxistests angekommen wären: Nach dem Klangtest folgt nämlich der Brummtest. Für den habe ich drei Amps an den SGoS angeschlossen: Einen Marshall Plexi, einen Hughes & Kettner Duotone und einen Fender Twin. Der Marshall und der Hughes&Kettner waren so eingestellt, dass sie reichlich Zerre lieferten, während der Fender Twin für einen lauten Cleansound zuständig war. Die Zerramps waren an die beiden galvanisch voneinander getrennten Ausgänge angeschlossen, Probleme mit eventuellen Brummschleifen gab es zu keinem Zeitpunkt des Testlaufs.
Sobald aber der dritte Amp über den Tuner-Out hinzukam, stellte sich auch das Brummen ein. Aber wie gesagt: Diese Disziplin läuft außer Konkurrenz und wird auch vom Hersteller in der Anleitung ganz klar so beschrieben, daher sehe ich das nicht als Fehlfunktion an. Lehle macht im Manual einen Vorschlag, der dieses Problem lösen sollte: Schaltet man den P-Split in den T-Ausgang und leitet das Signal über dessen Iso-Out an den Amp, ist auch das Brummen weg. Und genau so war es auch. Ende gut, alles gut!

Lehle_Dual_SGoS_014FIN
Kommentieren
Profilbild von Radek Reddy Kroc

Radek Reddy Kroc sagt:

#1 - 31.10.2012 um 20:01 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Habe Dual SGoS seit zwei Jahre und ist das eine Super !!! Super !!! ABT Box ,Vielen Dank Herr Lehle ! :o) Liebe Grusse aus Pilsen, CZ :o) Radek Reddy Kroc, Band KREYSON www.ladakrizek.com

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.