Anzeige
ANZEIGE

Korg Wavestate Native und Opsix Native – Wavestate und Opsix jetzt als Plug-in für Mac und PC

Korg veröffentlicht die aktuellen Wavestate und Opsix Synthesizer jetzt als Plug-in Versionen für Mac und PC.

Korg Wavestate Native und Opsix Native (Quelle: Korg)

Wer hätte gedacht, dass das so schnell geht. Als Hardware-Synthesizer sind die aktuellen Korg Wavestate– und Opsix-Synthesizer noch wirklich jung und Korg bringt beide Synthesizer nun als native Plug-in Versionen für Standalone-Verwendung und Nutzung in der DAW.

Während der Wavestate-Synthesizer sich der technologischen Nachfolge der legendären Wavestation aus den frühen 1990er Jahren widmet, befasst sich Korg Opsix mit der Neu-Interpretation der FM-Synthese, die mit dem Yamaha DX7 Synthesizer Anfang der 1980er Jahre Einzug in die Musikwelt hielt.

Korg Wavestate Native

Mit der Wavestation führte Korg Anfang der 1990er Jahre das Wave Sequencing ein, eine Technologie, die lebendige Klangverläufe realisierte, welche später auch in Flaggschiff-Workstations OASYS und KRONOS weiterentwickelt verwendet wurde/wird. In 2020 brachte Korg mit dem Wavetstate-Synthesizer und Wave Sequencing 2.0 diese Technologie auf ein neues Level, welche in der Musikwelt großen Anklang findet.

Jetzt veröffentlicht Korg mit Wavestate Native das vollständig kompatible Software-Pendant zum Hardware-Wavestate-Synthesizer. Wavestate Native ist in den Formaten VST3, AAX und Standalone für Windows und Mac, und als AU für macOS verfügbar. Sounds können nahtlos zwischen Hardware und Software ausgetauscht werden, was ein flexibles Arbeiten im Studio und auf der Bühne verspricht. Zudem kann jede der vielen Sound- und Sample-Bibliotheken von Drittanbietern verwendet werden, die für den Hardware-Wavestate verfügbar sind.

Fotostrecke: 2 Bilder Korg Wavestate Native
Fotostrecke

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

  • Spezielles Crossgrade von Wavestate (Hardware)
  • Wellensequenzierung 2.
  • Umfangreiche Modulation
  • Gigabytes an Samples
  • Modellierte Filter, einschließlich MS-20 und Polysix
  • 64 Stereostimmen
  • 4 Ebenen mit Vektorsteuerung
  • 14 simultane Effekte
  • Setlisten und sanfte Soundübergänge
  • Randomisierung
  • Patch-Austausch zwischen Wavestate und Wavestate Native
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Korg Opsix Native

Opsix ist ein digitaler Synthesizer, der sich der wegbereitenden FM-Synthese widmet. Erstmalig in 1983 mit dem Yamaha DX7 Synthesizer der Musikwelt zugänglich gemacht, veränderte diese Technologie die Musikwelt mit neuartigen Klängen. Dass FM zu den Tonerzeugungen gehört, die derzeit eine wahre Renaissance erfahren, ist unbestritten, weshalb Korg in 2020 den Opsix-Synthesizer mit “Altered FM” vorstellte, welcher diese Tonerzeugung mit vielen Erweiterungen und einfacherer Bedienbarkeit reinkarniert.

Opsix Native heißt jetzt der Plug-in gewordene Opsix, welcher dieselbe Soundengine verwendet wie die Hardware-Ausführung. Auch Opsix Native ist wie bereits Wavestate Native auf Mac und PC lauffähig, kann standalone verwendet werden und ist in den VST3, AAX und AU für beide Plattformen vorbereitet.

Fotostrecke: 2 Bilder Korg Opsix Native
Fotostrecke

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

  • Spezielles Crossgrade von Opsix (Hardware)
  • Einzigartige Benutzeroberfläche lässt Sie in die tiefe Synthesizer-Engine eintauchen
  • Sechs-in-Eins-Synthese
  • Altered Reality
  • Leistungsstarke Effektverarbeitung
  • Polyphones Motion-Sequencing
  • Monster-Modulationsmatrix
  • Sounderstellung per Zufall möglich
  • Patch-Austausch zwischen Opsix Native und Opsix
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preise und Verfügbarkeit

Wavestate Native und Opsix Native laufen in den Formaten VST3, AAX und Standalone auf Windows und Mac sowie als AU auf macOS. Beide Versionen sind bis zum 5. April 2022 zum Einführungspreis von je 149 USD (regulär 199 USD) im Korg Shop erhältlich. Besitzer der Wavestate- und Opsix-Hardware erhalten die Wavestate Native und Opsix Native Versionen für je 49,99 USD (Crossgrade)

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Wavestate_Opsix_Teaser Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Pulsar Modular P914 - Moogs berühmte Fixed Filterbank als Plug-in für Mac und PC
Keyboard / News

Pulsar Modular P914 ist eine authentische Emulation der legendären Moog Modular Fixed Filter Bank, erweitert um praktische Funktionen als Plug-in für Mac & PC.

Pulsar Modular P914 - Moogs berühmte Fixed Filterbank als Plug-in für Mac und PC Artikelbild

Pulsar Modular P914 ist eine authentische Emulation der legendären Moog Modular Fixed Filter Bank, erweitert um praktische Funktionen als Plug-in für Mac & PC. Der Moog Modular gilt als eine Legende im Bereich der analogen Synthesizer, für die man ein Vermögen hinlegen muss. Nachdem Behringer den berühmten Synth geklont hat, wurde sie erschwinglich. In beiden Ausführungen der Hardware ist auch die begehrte 'Fixed Filterbank' integriert, die es nun von Pulsar Modular auch als Software-Emulation für den Rechner gibt. Pulsar Modular P914 ist eine authentische Emulation der legendären Moog 914 Fixed Filter Bank und bietet zwölf aktive Bandpassfilter im Bereich von 125 Hz bis 5,6 Hz, welche nicht über eine klassische Verstärkungsoption verfügen, sondern jeweils einen Attenuator bieten um den Anteil jedes Bandes genau hinzufügen und entfernen zu können. Zusätzlich bietet das Plug-in einen Tiefpass- und einen Hochpassfilter, der weitere Filteroptionen bietet. Die Plugin-Version bietet auch die Möglichkeit, den Ausgang jeder Zelle entweder auf den linken oder rechten Kanal zu leiten, was die klassische feste Filterbank flexibler macht. Auch lassen sich mit dem P914 Presets speichern, um bestimmte Settings immer wieder abrufen zu können.  In der aktuellen Version 1.5 gibt es auch eine neue Morphing-Funktion, mit der man per Slider von einem Preset zum anderen morphen kann. Das Ganze lässt sich per DAW auch automatisieren, dazu stehen insgesamt 14 Parameter zur Verfügung. Preis und Verfügbarkeit Pulsar Modular P914 ist ab sofort 204 € erhältlich und läuft als VST3-, AU- und AAX-Plugin auf macOS und Windows. Zum Ausprobieren steht eine voll funktionsfähige 20-Tage-Testversion

Korg opsix native Test
Test

opsix native entspricht der Soundengine des Korg Hardware opsix. Es handelt sich um einen der besten FM-Synthesizer für die DAW überhaupt – ein starkes Team aus Hardware und Plugin.

Korg opsix native Test Artikelbild

Parallel zum nativen Plugin Korg Wavestate veröffentlicht Korg auch den FM-Synthesizer opsix als Software-Instrument. Der Produktname „opsix“ spielt auf die sechs Operatoren der klassischen FM-Synthese an. Der Korg opsix native kann aber weit mehr als ein klassischer Yamaha DX7.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)