Anzeige
ANZEIGE

Korg MP10 Pro Media Player Test

Playbacks zusammenzustellen, sie an seine persönlichen Bedürfnisse anzupassen und zusätzlich Vocal-Einstellungen und Live-Sounds vorzubereiten und zu speichern, ist ein komplexes Unterfangen, das nur gelingt, wenn man den Überblick behält. Einfach ist das gerade für technisch nicht so versierte Musiker und Sänger nicht, aber mit dem MP-10Pro von Korg funktioniert das dank der intuitiven Bedienung sehr gut.Natürlich ist es immer ein Kompromiss, denn ein transponiertes MP3 verliert mit jedem Halbtonschritt an Qualität und taugt auch dann kaum noch zur CD-Produktion, wenn man per Melody-Taste die Stimme eliminiert hat. Beim MP-10Pro geht es in erster Linie um die Live-Auftritte von Solo-Entertainern, die aus ihren Playbacks das Beste herausholen und mit möglichst wenig Hardware maximale Performance erreichen wollen. Und dazu ist der MP-10Pro bestens geeignet.

MP10pro_front2
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • gelungenes Gesamtkonzept
  • leistungsfähiger Audio- und Voice-Prozessor
  • intuitive Bedienung
Contra
  • Sound-Performances nicht mit Songs verknüpfbar
  • Touchscreen manchmal träge
  • Externes Netzteil
Artikelbild
Korg MP10 Pro Media Player Test
Für 795,00€ bei
Technische Details
  • Gewicht: 3 Kg
  • Größe: 350 (B) x 260 (T) x 70 (H) mm
  • RX-Soundtechnologie (Real eXperience) + EDS Tonerzeugung
  • 880 Sounds, 40 Drum-Kits sowie 13 Effekte (9 Eff. für Sounds, 4 Eff. für Vocalist)
  • 118 stimmige Polyphonie
  • TFT TouchView Farb-Display
  • 2 Premium Song Player für MID, MID+G, KAR und MP3
  • Text, Noten und Akkord Anzeige
  • Transponieren, Tempoänderung und das Eliminieren der Solostimme bei MP3-Files
  • 160-GB-Festplatte
  • 2x USB 2.0 Host-Anschluss
  • 1x USB Device 1.1; 1x USB Power; 1x USB PC Keyboard
  • TC Helicon: 3 Stimmenprozessoren (Vocalist)
  • 2x XLR Mikro-Anschlüsse
  • Videoausgänge (Composite & S-Video)
  • inkl. Tasche
  • UVP: 2022 Euro
  • Straßenpreis: 1699 Euro
Hot or Not
?
MP10pro_front2 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Andreas Recktenwald

Kommentieren
Profilbild von Christian Gehring

Christian Gehring sagt:

#1 - 22.10.2011 um 10:34 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe gestern den MP10 pro bekommen. Nach 3 Stunden Test habe ich entscheiden das Gerät nicht zu behalten.
Es gibt sehr viele Gründe was mir an diesem Gerät nicht zusagt. Ein gravierender Grund ist das sehr schlechte, alte Touchdisplay, welches manchmal gar nicht oder sehr träge reagiert. Die MIDI Files klingen nach meinem Geschmack unausgewogen und zu hart.
Der absolute Oberhammer ist der Vocalizer. Er klingt einfach nur schlecht und total unbrauchbar. Da ist auf keinen Fall ein TC Helicon drin. Ich nutze den VoiceLive 2 und den Harmony M von TCH und kenne den Klang eines guten Vocalizers.Ehrlich gesagt hat mich auch vor dem Kauf der Preis etwas abgeschreckt. Knapp 1700 Euro.Viele Grüße
Christian

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Sense Music & Media mit eigenem YouTube-Kanal am Start
Keyboard / News

Sense Music & Media, bekannt durch die Produktion der Electronic Beats TV-Inhalte, ist nun mit einem eigenen YouTube-Kanal am Start, um eigenen Music und Tech basierten Content zu präsentieren.

Sense Music & Media mit eigenem YouTube-Kanal am Start Artikelbild

Sense Music & Media, bekannt durch die Produktion der Electronic Beats TV-Inhalte, ist nun mit einem eigenen YouTube-Kanal am Start, um eigenen Music und Tech basierten Content zu präsentieren. Dabei werden neben den Reviews von Stimming auch Tech Talks und Features von und mit Künstlern der elektronischen Musikszene veröffentlicht. Bereits heute kann man Stimmings Reviews der beiden 1010Music-Tools 'Bluebox' und Blackbox sehen. In der kommenden Woche wird Stimmings Review zur Novation Circuit Tracks veröffentlich. In den Startlöchern steht auch eine 'Ask the Producer' Episode mit der Detroit Electro legende Keith Tucker aka DJ K-1 (Aux 88, Optic Nerve). Den YouTube Kanal von Sense Music & Media gibt es unter diesem Link

Ergomood Creator Bundle und Creative Media Suite: Setups für Medienschaffende
Keyboard / News

Ergomood stellt mit Creator Bundle und Creative Media Suite zwei Setups für Medienschaffende vor, mit denen man seinen Arbeitsalltag so optimal wie möglich gestalten soll.

Ergomood Creator Bundle und Creative Media Suite: Setups für Medienschaffende Artikelbild

Ergomood stellt mit Creator Bundle und Creative Media Suite zwei Setups für Medienschaffende vor, mit denen man seinen Arbeitsalltag so optimal wie möglich gestalten soll. Das Creator Bundle besteht aus dem Zaor Vision O, einem stabilen Arbeitstisch aus Holz mit großer, durchgängiger Arbeitsfläche und durchdachtem Kabelmanagement sowie dem Humanscale World Chair, der das Bundle durch angenehmem Sitzkomfort ergänzt. Die Creative Media Suite

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)