Anzeige

Hughes & Kettner TubeMeister 18 Test

Fotostrecke: 3 Bilder Tubemeister 18 Head
Fotostrecke

Obwohl man die Personen hinter dem Firmennamen Hughes & Kettner eher im angelsächsischen Raum vermuten würde, wird man in deutschen Landen fündig: Nicht weit entfernt von der französischen und luxemburgischen Grenze liegt das Städtchen Sankt Wendel im nördlichen Saarland, und genau dort entwickeln und bauen die beiden Brüder Hans und Lothar Stamer Equipment für Musiker – vom Instrumentalverstärker und Studioequipment bis hin zu PA-Anlagen von klein und handlich bis zur massiven Festinstallation. Man hat sich vor einigen Jahren in einer ehemaligen französischen Kaserne eingerichtet und mit diversen Abteilungen unabhängig gemacht – von der Schreinerei über die Entwicklungsabteilung bis hin zum schalltoten Raum ist alles vor Ort.
Und hier haben auch die Gitarrenverstärker ihren Ursprung, die in den letzten 25 Jahren mit dazu beigetragen haben, die Marke zu einer internationalen Größe zu machen. Mit vielen heute legendären Produkten wie dem ersten digitalen und vollprogrammierbaren Gitarrenverstärker AS64, der Cream Machine, dem ersten Hybrid-Röhrenamp ATS 100 und vielen anderen gilt Hughes & Kettner als einer der innovativen Vorreiter der Branche. Auch unser heutiger Testkandidat, der TubeMeister 18, ist ein kleines Vollröhrentop mit zwei Kanälen und Power Soak und entstammt ebenfalls der saarländischen Ampschmiede.

Kommentieren
Profilbild von gentlyman

gentlyman sagt:

#1 - 11.10.2011 um 16:24 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich kann diesem Test nur beipflichten, lediglich ein paar kleine Kritikpunkte sind mir nach wenigen Monaten Praxistest aufgefallen: Das Teil wird im 1Watt/ 5Watt-Betrieb ordentlich heiss, ob das auf Dauer für diverse Bauteile gut ist, bleibt abzuwarten. Der optionale Fussschalter knallt manchmal sehr heftig über die Lautsprecher, das nervt und sollte behoben werden. Das Anpassen der Lautstärke beider Kanäle fordert etwas Feingefühl und Zeit, einmal eingestellt, sollte man die Stellung der Regler notieren oder fotografieren, denn beim Verpacken in das wirklich coole Softbag verstellen sich die Potis u.U.
Am Fazit ändern diese Wehwehchen für mich aber nichts: I like it too!!!

Profilbild von Tim

Tim sagt:

#2 - 21.12.2011 um 14:05 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich hab mir den Amp vor einer Woche kommen lassen und bin sehr zufrieden. Dieser Beitrag hat mich bei meiner Entscheidung auch ziemlich gestärkt.Jetzt steht bei euch "Inklusive Fußschalter" hab aber Feststellen müssen das da nix zum treten bei gewesen und auf der Hughes&Kettner Homepage als optional angegeben ist.Nichts desto trotz vielen dank für diesen ausführlichen Bericht!

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#3 - 21.12.2011 um 15:01 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Da hast du Recht! Der Amp wird ohne Fußschalter ausgeliefert. Ich berichtige das sofort. Vielen Dank für den Hinweis!

Profilbild von Michael Jahn

Michael Jahn sagt:

#4 - 16.10.2013 um 23:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wo gibt's den denn für 359 Euronen ?????

Profilbild von Michael Jahn

Michael Jahn sagt:

#5 - 16.10.2013 um 23:24 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-) .Das ist ja die Box für 359 ,- .
Schade :-(

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.