Anzeige
ANZEIGE

Blues auf der Gitarre spielen #2 – Workshop

Einen haben wir noch! Unser zweites Beispiel arbeitet nach dem gleichen Prinzip, wie das auf der letzten Seite beschriebene Einstiegs-Riff.

Audio Samples
0:00
blues2 abb2

Und jetzt bist du dran. Um eine optimale Ausnutzung des gelernten Materials zu gewährleisten, solltest du versuchen, die unterschiedlichen Lix miteinander zu kombinieren. So kommst du in den Genuss, immer wieder neue Varianten des Themas Blues präsentieren zu können, ohne wirklich etwas Neues lernen zu müssen. Um dir zu zeigen, wie so etwas aussehen könnte, haben wir dir zum Schluss noch eine nette Collage aus den im Laufe der beiden Workshop-Folgen vorgestellten Komponenten zusammengestellt. Sieht zwar ganz schön wirr aus das Ganze, gibt aber genau den Sachverhalt wieder, um den es hier geht- die Rekombination bestehender Lix zu neuen, eigenständigen Parts.

In der nächsten Folge werden wir uns mit einer weiteren Spielart der Never Ending Story Blues beschäftigen. Bleib also am Ball! Es lohnt sich!
So Long und viel Spaß beim Üben!

Hot or Not
?
Blues2 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hansi Tietgen

Kommentieren
Profilbild von Tomsen

Tomsen sagt:

#1 - 15.05.2011 um 21:20 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Danke- netter Workshop! Ein Download als mp3 wäre hilfreich- zum loopen und etwas verlangsamen.

Profilbild von Peter

Peter sagt:

#2 - 20.05.2013 um 11:37 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Beim besten Willen - wer auf dem Level ist, dass er SO schnell Gitarre spielen kann, der braucht auch keine simplen Bluesriffs mehr! Mal wieder ein Gitarrenlehrer, der primär zeigen will, was ER kann, statt Anfängern des Blues ermutigende und MACHBARE Beispiele näher zu bringen. Sorry, das ist Schrott...

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#3 - 21.05.2013 um 15:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Peter, danke für deinen Einwand! Das Riff ist natürlich sehr fix für einen Anfänger! Aber wenn du die Verzierungen herausnimmst landest du bei dem Riff aus der ersten Folge unseres Blues-Workshops, das schon um einiges unkomplizierter ist. Viel Erfolg!

Profilbild von Gnodti

Gnodti sagt:

#4 - 10.01.2017 um 09:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Zusammen, bin auch ein Bluesfreak aber stecke noch in den Kinderschuhen. Lerne quasi das laufen. Alles ist sehr gut in den Blues-Workshops beschrieben und erklärt. Genial was hier angeboten wird. Macht weiter so. Dennoch eine Frage: "Wo bekommt man zum Zweck des Übens die Backtracks bzw. Loops her die ihr hier verwendet?" Ein Downloadangebot als mp3 oder wav zum Loopen wäre doch sehr hilfreich.

Profilbild von Thomas Dill - bonedo

Thomas Dill - bonedo sagt:

#5 - 10.01.2017 um 14:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Gnodti,
Danke für´s Lob, wir machen auf jeden Fall so weiter :-).
Wenn Du mit dem Mauszeiger auf dem Player bist und dann einen "rechte Maus bzw. Control-Klick machst, öffnet sich ein Fenster bei dem Du mit der Funktion "Audio laden unter..." die Datei als mp3 auf Deiner Festplatte speichern kannst.
Viel Spaß damit!!

Profilbild von Hans Wurst

Hans Wurst sagt:

#6 - 21.10.2018 um 15:58 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich finde es auch völlig schwachsinnig diese Lektion als 2. Workshop zu nehmen. Erstens ist es kein Blues sondern Rock. Nur weil ein Bluespattern verwendet wird, hat es noch lange nichts mit Blues zu tun. Zum zweiten eignet es sich weder didaktisch, noch methodisch um als 2. Lektion zu dienen. Das ist einfach nur demotivierend.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.