Anzeige
ANZEIGE

Harley Benton HBO-850 Test

Im Portfolio der Thomann-Hausmarke Harley Benton finden wir Tieftöner mittlerweile wirklich alles, was wir zum Ausüben unserer Leidenschaft benötigen! Angefangen bei allen Arten von elektrischen und akustischen Bässen, über Bassamps und -Boxen, bis zu Effektgeräten – Harley Benton hat für jeden Bedarf das passende Produkt zum unschlagbaren Kurs auf Lager. Für diesen Test haben wir uns den Harley Benton HBO-850 ausgesucht, welcher Bassisten mit knappem Budget einen extrem günstigen Einstieg in die Welt der Akustikbässe bietet. Ob der preiswerte Einsteiger-Akustikbass klanglich mit kostspieligeren Modellen mithalten kann, möchte ich in diesem Test herausfinden.

Harley_Benton_HBO_850_Bass_NT_004_FIN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details

Die optische Ähnlichkeit des Harley Benton HBO-850 zu den Akustikbässen von Ovation ist nicht von der Hand zu weisen. Mein Testkandidat besitzt – wie das Vorbild von Ovation – einen Roundback-Korpus aus Kunststoff. Der verwendete Verbundstoff wird “ABS” genannt und besitzt eine etwas gröbere Struktur, die ich während des Tests allerdings nicht als unangenehm oder störend empfand.

Die hochglanzlackierte Decke besteht aus Fichte, und um die Schalllöcher hat man hölzerne Verzierungen in verschiedenen Farbtönen angebracht. Auf der Decke sitzt selbstverständlich auch der aufgeleimte Steg, der beim Harley Benton HBO-850 aus Blackwood besteht. Als Verbindung zwischen Decke und Korpus dient ein cremefarbenes Binding, das ebenfalls aus ABS-Kunststoff besteht.

Fotostrecke: 5 Bilder Optisch hat man sich an den legendären Ovation-Bässen orientiert.
Fotostrecke

In den Korpus wurde ein Mahagoni-Hals geleimt, auf dem ein Griffbrett aus Roseacer mit 21 Bünden sitzt. Tatsächlich lässt sich der Bass auch bis zum 21. Bund spielen, weil der Korpus an der unteren Seite tief genug ausgeschnitten wurde. Für einen elegant-klassischen Look werden das Griffbrett und die Bundenden schließlich von einem cremefarbenen Binding umschlossen.
Beim Design der Kopfplatte gibt es – anders als beim Body – keinerlei Ähnlichkeiten mit dem Vorbild von Ovation. Eigentlich kann man hier auch nicht wirklich von “Design” sprechen, denn es wurde lediglich die Oberkante nach beiden Seiten etwas abgeschrägt – das Resultat wirkt dann auch eher schlicht und “rustikal”. Aber wie auch immer: wir finden hier den Zugang zum Halspannstab und vier geschlossene Mechaniken, die ihren Dienst ohne Tadel verrichten.

Fotostrecke: 5 Bilder Hinter dem Begriff “Roseacer” verbirgt sich thermisch behandeltes Ahorn-Holz.
Fotostrecke

Die Verstärkung übernimmt beim Harley Benton HBO-850 ein einfaches Piezo-Tonabnehmersystem mit Preamp (HSY-400D), der einen Vierband-Equalizer und ein integriertes chromatisches Stimmgerät bietet. Der Preamp sitzt leicht zugänglich in der oberen Zarge des Basses, sodass alle Regler leicht zu erreichen sind.

Neben dem bereits erwähnten vierbandigen Equalizer und den entsprechenden Schiebereglern für Bass, Mid, Treble und Presence finden wir auf dem Panel einen Lautstärkeregler und einen Phasenschalter zur Eliminierung von Rückkopplungen. Das integrierte Stimmgerät wird mit dem Tuner-Switch aktiviert, auf einem kleinen LCD-Display können dann der zu stimmende Ton und die Tonabweichung abgelesen werden.
Als Saftspender für den Preamp kommt eine herkömmliche 9-Volt-Batterie zum Einsatz. Sie sitzt in einem kleinen Kunststoffsegment an der unteren Zarge, auf dem auch der Klinkenausgang des Basses untergebracht ist.

Fotostrecke: 5 Bilder Aus dieser Blickrichtung ist der integrierte Equalizer …
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.