Anzeige

HAGSTROM ULTRA SWEDE CBB Test

Mit der Ultra Swede haben wir eine Hagstrom der neusten Generation zum Test gebeten. Die Gitarre orientiert sich prinzipiell am „Les Paul“-Style der legendären Swede, eines echten Klassikers aus dem Hagstrom-Regal, kommt aber mit kleinerem Korpus und neuem UltraLux-Hals – für noch höheren Spielkomfort auf der Überholspur.

KORPUS
Der Linden-Korpus der Ultra Swede ist mit einem leicht geflammten Ahorn-Deckenfurnier belegt und transparent schwarz lackiert. Das Finish wird vom Hersteller als „Cosmic Blackburst“ bezeichnet. Linde wird im Gitarrenbau immer beliebter und versorgt E-Gitarren mit einem mittenorientierten, transparenten Sound.

Die Rückseite der Ultra Swede ist in einem schwarzen Hochglanz-Finish lackiert. Die gewölbte Decke und die Form des Bodies erinnern an eine Les Paul, die Ultra Swede ist aber etwas kleiner als das amerikanische Pendant. Der Korpusrand wird durch ein cremefarbenes Binding eingefasst, das sehr sauber mit dem Body abschließt. Die Verarbeitung von Holz, Lack und Binding ist qualitativ sehr hochwertig und verleiht dem Instrument einen edlen Look. Die verchromte Hardware  bestehend aus einer Bridge mit separat einstellbaren Messing-Reitern und einem Tailpiece mit aufgeschraubter Blechkappe – ebenfalls von bester Qualität, wobei die Blechabdeckung nicht nur gut aussieht, sondern auch einen sehr guten Auflagepunkt für die rechte Hand bietet, so dass das Erzeugen von Palm Mute Sounds erheblich erleichtert wird.

Die Blech-Abdeckung der Bridge sieht nicht nur gut aus, sie bildet auch noch einen guten Auflagepunkt für die rechte Hand.
Die Blech-Abdeckung der Bridge sieht nicht nur gut aus, sie bildet auch noch einen guten Auflagepunkt für die rechte Hand.

PICKUPS
Die Pickup-Bestückung der Ultra Swede besteht aus zwei Humbuckern (schwarz), die auf den Namen „Custom 58“ hören. Der Grundsound der Pickups erinnert an alte Gibson PAFs – der Name geht also vollkommen in Ordnung. Der Output-Pegel ist für Tonabnehmer dieser Bauart im Normalbereich anzusiedeln, bringt den Amp gut zum zerren und liefert schöne, warme Mitten. An Schalt- und Regelmöglichkeiten bietet die Ultra Swede einen Volume- und einen Tone-Regler (verchromt) sowie einen Dreiwege Pickup-Wahlschalter und einen Mini-Switch, der die Humbucker splittet und in allen Positionen als Single-Coil zur Verfügung stellt. Durch diese Option sind auch Strat-ähnliche Sounds möglich.

Ein 3-Wege Toggle-Switch, ein Volume- und ein Tone-Regler sowie ein Mini-Switch zum Coil-Split der beiden Humbucker - die Bedienelemente der Ultra Swede unterstützen kreatives Arbeiten.
Ein 3-Wege Toggle-Switch, ein Volume- und ein Tone-Regler sowie ein Mini-Switch zum Coil-Split der beiden Humbucker – die Bedienelemente der Ultra Swede unterstützen kreatives Arbeiten.

Der in den Korpus eingeleimte Hals der Ultra Swede ist aus Ahorn gefertigt und kommt mit einem sauber aufgeleimten Griffbrett aus Resinator-Wood mit abschließendem Perlmutt Binding an beiden Seiten. Das innovative Resinator-Wood besteht aus mehrschichtig im Vakuum-Verfahren gegeneinander verleimten Holzblättern aus Ebenholz. Das Laminat ist sehr stabil und nimmt dem Hals jede Chance, sich zu verwinden. Auch das Schwingungsverhalten und die Oberton-Wiedergabe werden durch die Komposition optimiert.
 
Eines der Aushängeschilder der Ultra Swede ist das Hals-Shaping (UltraLux Neck). Der Hals fällt im Vergleich zur „normalen“ Swede wesentlich dünner aus, ist wenig gewölbt und lässt sich sehr gut spielen. Zu Letztgenanntem trägt auch die sehr gute werkseitige Einstellung des Halses bei. Der Hagstrom-typische Halsstellstab in H-Form (H-Bar) ist auch in diesem Instrument integriert, einmal richtig eingestellt, und der Hals verzieht sich kaum noch. Zur Orientierung auf dem Griffbrett hat Hagstrom der Ultra Swede sehr schöne, sauber eingesetzte Perlmutt-Einlagen in Form von schmalen Streifen spendiert. Der 12. Bund wird durch einen Doppel-Streifen markiert. Das für die Erstellung der 22 Bünde verwendete Bundmaterial kommt im Standard-Medium-Format, ist gut poliert und für Bendings und Vibratos bestens geeignet. In Sachen Mensur setzt Hagstrom bei der Ultra Swede auf den Klassiker für „Les Paul-Styler“: 628mm.

Die Kopfplatte ist dem Design der alten Hagstrom-Gitarren nachempfunden. Oben befindet sich der Schriftzug, in der Mitte eine Perlmutt-Einlage und unten die Abdeckung für den Halsstellstab. An jeder Seite sind drei Stimm-Mechaniken im Hagstrom Vintage-Look angebracht. Diese sind sehr leichtgängig und ohne toten Punkt - für meinen Geschmack lassen sie sich allerdings etwas zu leicht drehen. Aber wie gesagt: Das ist mein subjektives Empfinden.
Die Kopfplatte ist dem Design der alten Hagstrom-Gitarren nachempfunden. Oben befindet sich der Schriftzug, in der Mitte eine Perlmutt-Einlage und unten die Abdeckung für den Halsstellstab. An jeder Seite sind drei Stimm-Mechaniken im Hagstrom Vintage-Look angebracht. Diese sind sehr leichtgängig und ohne toten Punkt – für meinen Geschmack lassen sie sich allerdings etwas zu leicht drehen. Aber wie gesagt: Das ist mein subjektives Empfinden.
Kommentieren
Profilbild von Blind Man's Gun Frontsinger

Blind Man's Gun Frontsinger sagt:

#1 - 08.05.2013 um 19:02 Uhr

Empfehlungen Icon 0

I got this guitar for x-mas!! My first baby and I am so happy with her!! She is easy to handle even for a beginner like me, but sounds like a pro!! Cheers, Nadine (singer - Blind Man's Gun)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.