Anzeige
ANZEIGE

Giorgio Sancristoforo Berna 3 Test

Fazit

Berna 3 ist keine Software für den Massenmarkt. Das wollte ihr Entwickler aber auch gar nicht: Für Sancristoforo, so schreibt er auf seiner Website, ist die Software primär ein „Erlebnis […] und nicht einfach ein weiteres Plugin, das sich in Tracks voll mit anderen Plugins laden lässt.“ Er will mit dem Programm eine Möglichkeit bieten, „sich Musik auf eine andere Art und Weise zu nähern.“ User sollen „Neues entdecken, viel lernen und dabei nicht von anderen Dingen abgelenkt werden.“ (Übers. d. Red.) 
Dieses Ziel hat Berna 3 in meinem Fall definitiv erreicht: Ich habe beim Testen einiges über altes Musik-Equipment und die Geschichte der elektronischen Musik gelernt. Dafür ist die Software ihren Preis von 25 Euro absolut wert.
Doch natürlich muss sie auch aus moderner Produktions- und DAW-Sicht bewertet werden – und ist aus dieser Perspektive sehr problembehaftet. Sind die MIDI-Integration und die Preset-Funktionalität noch hervorragend umgesetzt, hapert es im Bereich der Audiobearbeitung und des -exports. Slicing und zumindest eine grundständige DAW-Integration über VST-Support würden der App gut stehen. Dann würden ihre edlen Drone-, Impuls- und FM-Sounds, die über einen warmen, analogen Eigencharakter verfügen, bestimmt auch häufiger ihren Weg in zeitgenössische elektronische Musik finden.

PRO
  • Lehrreiche Software zur Musikgeschichte
  • Hochwertige Emulation von Vintage-Equipment
  • Breite Auswahl interessanter Geräte
  • Modularer Aufbau mit Mixer-Matrix
  • Mehrere virtuelle Bandmaschinen für Looping
  • Speicherbare Presets
CONTRA
  • Kein Vollbildmodus
  • Kein Tape-Slicing
  • Keine VST-Integration
Berna3_Test_Aufmacher-Test Bild
Features
  • Authentische Emulation von Vintage-Equipment der 50er
  • 12 Funktionsgeneratoren
  • 6 Filter
  • 8 Modulatoren
  • Oszilloskop
  • Vierspur- & Zweispur-Tape-Rekorder
  • Vier Tape-Loops
  • Zwei Effekte: Echo und Plate Reverb
  • Audio-Aufnahme und -Export
  • MIDI-Support
  • Speicherbare Presets
PREIS
  • 25 Euro (Stand: 4.04.2022)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Lehrreiche Software zur Musikgeschichte
  • Hochwertige Emulation von Vintage-Equipment
  • Breite Auswahl interessanter Geräte
  • Modularer Aufbau mit Mixer-Matrix
  • Mehrere virtuelle Bandmaschinen für Looping
  • Speicherbare Presets
Contra
  • Kein Vollbildmodus
  • Kein Tape-Slicing
  • Keine VST-Integration
Artikelbild
Giorgio Sancristoforo Berna 3 Test
Hot or Not
?
Berna3_Test_Aufmacher-Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lukas Hermann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Klevgrand Slammer Test
Software / Test

Slammer ist ein neues Drum-Plugin der schwedischen Software-Schmiede Klevgrand, das flinke Drum- und Percussion-Sounds bereitstellt.

Klevgrand Slammer Test Artikelbild

Slammer ist ein neues Plugin der schwedischen Software-Schmiede Klevgrand, das verschiedene Drum- und Percussion-Sounds bereitstellt. Zugegeben, das wirkt auf den ersten Blick nicht sonderlich progressiv. Allerdings hat unser Testder Klevgrand Plugins Ting und Skakagezeigt, dass auch scheinbare Brot-und-Butter-Plugins der Schweden ganz schön inspirierend und nützlich sein können.

Klevgrand Gaffel Test
Software / Test

Soso – das Plugin Gaffel des schwedischen Herstellers Klevgrand ist also ein „Synced Band Splitter“, was sich erst einmal gar nicht so spannend anhört. Dass sich durch Gaffel eventuell eine neue Tür zu kreativen Möglichkeiten beim Mischen und Produzieren öffnet, lest ihr in unserem Test!

Klevgrand Gaffel Test Artikelbild

Klevgrand ist ein noch relativ junger Plugin-Hersteller aus Stockholm, von dem wir bereits die Freeware-Plugins Syndtsphere, Freeamp und Svep im Test hatten.

Roland Zenology Lite Test
Software / Test

Roland überzeugt schon lange mit seiner Hardware. Wie gut ist der kostenlose Software-Synthesizer Zenology Lite?

Roland Zenology Lite Test Artikelbild

Roland ist in der Welt der Musik einer der großen Global Player und liefert Produkte in den verschiedensten Kategorien: SynthesizerDrum-MaschinenGrooveboxenWorkstationsE-Pianos und sogar Keyboards. Mit Zenology Lite bietet der japanische Hersteller nun auch einen kostenfreien Software-Synthesizer.  

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth