ANZEIGE

Frauenpower – diese Rock und Metal Bands rocken mit Frontfrau

© Shutterstock, Andrea Raffin, Ranglen, Zamrznuti tonovi, Ignacio Cangelo, Ben Houdijk

Frauenstimmen sind aus der Musikwelt nicht wegzudenken. Der unverwechselbare Sound von Whitney Houston oder Amy Winehouse ist wahrscheinlich jedem bekannt. Taylor Swift, Madonna und Tina Turner zählen mit zu den weltweit erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten. Im Rock und Metal hingegen dominieren eher männliche Stimmen. Doch aufgepasst! Namen, wie Tarja Turunen, Doro Pesch und Lzzy Hale sollte jeder Rock/Metal Fan schon einmal gehört haben. Diese Bands zeigen, dass auch Frauenstimmen die Bühne rocken können.

1. Evanescence (Amy Lee)

Bei Amy Lee, Leadsängerin der amerikanischen Band Evanescence, ist definitiv Frauenpower angesagt. Sie war gerade einmal 14 Jahre alt, als sie zusammen mit Gitarrist Ben Moody die Band gründete. Neben ihrer Powerstimme spielt sie außerdem noch Klavier, Gitarre und Harfe. 2003 gelang der Band mit ihrem Debütalbum “Fallen” der Durchbruch. Besonders die ebenfalls auf diesem Album enthaltenen Lieder “Bring me to Life” und “My Immortal” brachten der Band auch hier in Deutschland Bekanntheit.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

2. Halestorm (Lzzy Hale)

Lzzy Hale, ja, richtig, Lzzy Hale ohne “i”, eigentlich Elizabeth Hale gründete 1997 mit ihrem Bruder Arejay Hale zusammen die Band Halestorm. Ihr Sound ist ein Mix aus Hard Rock, Heavy Metal und Alternative Rock. 2013 gewann die Band einen Grammy in der Kategorie “Best Hard Rock/Metal Performance” für den Song “Love Bits (So Do I)”. Lzzy Hale ist nicht nur als Sängerin und Gitarristin erfolgreich. Sie führt nebenbei auch noch ein eigenes Modelable.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

3. Nightwish (Tarja Turunen/Floor Jansen)

Tarja Turunen – Metal trifft Oper. Sie hat den Metal auf ihre ganz eigerne Weise geprägt und war Pionierin für einen Sound, den man bis dahin so noch nicht kannte. Von der Gründung der Band 1996 bis 2005 sang sie für Nightwish und mixte harten Metal mit ergreifender Oper. Nach der Trennung von der Band, bei der es ordentlich geknallt haben soll, startete sie eine erfolgreiche Karriere als Solosängerin. Später versöhnten sie und Nightwish sich und mit der heutigen Frontfrau Floor Jansen soll sie sich ausgezeichnet verstehen. Mit der Niederländerin Floor Jansen holte sich die finnische Symphonic-Metal-Band 2013 wieder eine hervorragend ausgebildete Sopranistin. Sie startete bereits 1996 als Leadsängerin bei anderen Bands und auch Soloprojekte lässt sie sich nicht nehmen. Nachdem 2022 bei ihr Brustkrebs diagnostiziert wurde, gab es ein kurzes Bangen um die Band. Zuletzt verkündete Jansen jedoch, dass der Brustkrebs überstanden sei und sie weiterhin Bestandteil von Nightwish bleibe. Und das ist auch gut so. Sie ist gar nicht mehr wegzudenken aus der nordischen Männertruppe. Die Konstellation passt so gut, dass kaum noch jemand über die Trennung von Tara Turunen spricht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

4. Blondie (Debbie Harry)

Blondie mit Frontfrau Debbie Harry war Ende der 70er und Anfang der 80er eine der einflussreichsten Bands im New Wave. Die Band wurde 1974 von Debbie Harry und Chris Stein in New York gegründet. Mit Songs wie “Heart of Glass”, “Call me”, “Atomic” und “Rapture” prägten sie den Sound des New Wave und Punk Rock. 2006 zogen sie sogar in die Rock and Roll Hall of Fame ein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

5. Arch Enemy (Angela Gossow)

Noch eine deutsche Sängerin kann sich in der Metalwelt behaupten. Angela Gossow war von 2001 bis 2014 Leadsängerin der schwedischen Band Arch Enemy. Doch völlig getrennt haben sich die Wege von Arch Enemy und Angela Gossow nicht. Sie hält zwar nicht mehr das Mikrofon in der Hand, dafür ist sie weiterhin im Management der Band tätig. Ende 2023 kündigte sie außerdem an, dass es bald neue eigene Projekte geben soll. Wir dürfen also gespannt sein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

6. Within Temptation (Sharon den Adel)

Eine weitere Powerfrau ist Sharon den Adel. Sie ist die Stimme der niederländischen Metalband Within Temptation, die sie 1996 zusammen mit dem Gitarristen Robert Westerholt gründete. Mit weltweit über drei Millionen verkauften Platten ist sie eine der erfolgreichsten Gruppen ihres Landes. Neben diesem Erfolg ist sie zudem Mutter von drei Kindern, die sie mit ihrem Bandkollegen Robert Westerholt hat.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

7. Paramore (Hayley Williams)

Paramore ist eine amerikanische Rock Band, die 2004 von Hayley Williams, Josh Farro (Gitarre), Jeremy Davis (Bass) und Zac Farro (Schlagzeug) gegründet wurde. Damals waren sie alle noch Teenager, heute füllen sie ganze Stadien mit ihren Fans. Ihre Musik ist ein Mix aus Pop Punk, Emo und Alternative Rock und die kraftvolle Stimme von Williams hat definitiv Wiedererkennungswert. Der große Durchbruch kam mit ihrem Song “Decode”, welcher ihnen weltweit Bekanntheit verschaffte als Teil des Soundtracks zum Film “Twilight – Biss zum Morgengrauen”. Ihr erfolgreichster Song ist jedoch “Ain´t It Fun” von ihrem 2013 erschienenen Album “Paramore”.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

8. Heart (Ann Wilson)

Als in den 70er Jahren die Hard Rock Szene von Männern dominiert wurde, zogen die beiden Schwestern Ann und Nancy Wilson die Aufmerksamkeit auf sich. Sie gründeten 1973 die Band Heart und zeigten den “harten Jungs” dabei, dass auch Frauen rocken können. Während ihre Schwester Nancy ihre Skills an der Gitarre unter Beweis stellt, beeindruckt Ann mit einer gewaltigen Stimme und der erstaunlichen Range ihrer Stimme. Sie kann Häuser zum Einsturz und Herzen zum schmelzen bringen. Mit “Dreamboat Annie” (1976), “Little Queen” (1977) und “Eponymous Smash” (1985) brachten sie gleich eine ganze Reihe von Hit Alben heraus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

9. Warlock (Doro Pesch)

Doro Pesch – die “Queen des Metal” oder auch die ” Mutter aller Metalsängerinnen”. Sie ist die Frontfrau der 1982 gegründeten deutschen Metal Band Warlock und die erste Frau, die sich in der bis dato männerdominierten Metalszene richtig durchsetzen konnte. Seit Mitte der 90er Jahre ist sie zu dem auch als Solokünstlerin erfolgreich.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

10. The Pretty Reckless (Taylor Momsen)

Taylor Momsen ist bei den meisten vielleicht besser bekannt aus der Serie “Gossip Girl”. Während sie zunächst als Schauspielerin und Model erfolgreich war, wollte sie eigentlich lieber Sängerin werden. Als sie 2009 zusammen mit ihren Bandkollegen Ben Phillips (Gitarre & backing voals), Mark Damon (Bass) und Jamie Perkins (Drums) ihre eigene Band in New York gründete, wurde sie zunächst belächelt für diese Wendung. Doch schnell konnte sie die Zweifler eines besseren belehren. Aufgrund rechtlicher Probleme wurde der Name der Band von “The Reckless” in “The Pretty Reckless” geändert. Seit dem veröffentlichen sie erfolgreiche Alben mit top Singles wie “Make Me Wanna Die” (“Light Me Up”, 2010), “Heaven Knows” und “Messed Up World” (“Going To Hell”, 2014) und ging unter anderem mit Acts wie Marilyn Manson und Evanescene auf Tour.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

11. The Pretenders (Chrissie Hynde)

Die 1978 gegründete englisch-amerikanische Band The Pretenders war zwischen 1979 und 2008 wohl eine der beständigsten Bands. Sie veröffentlichten regelmäßig Alben und platzierten sich mit Songs wie “Brass in Pocket” in den Charts. Chrissie Hynde wird oft zusammen genannt mit Namen wie Doro Pesch, Angela Gossow und Ann Wilson. Sie hat eine unverwechselbare und rauchige Stimme. Dieses Jahr hat die Band 45-jähriges Bestehen und sie machen noch immer gemeinsam Musik. Chrissie Hynde ist zu dem auch als Solosängerin ungterwegs.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weibliche Stimmen im Metal und Rock erweitern das Genre um spannende Nuancen und schaffen einen ganz eigenen Sound mit Wiedererkennungswert. Von laut und rauchig bis einfühlsam und zu Tränen rührend. Welche der in diesem Artikel genannten Bands trifft deinen Sound? Welche Frontfrau rockt für dich am meisten am Rock/Metal-Himmel?

Hot or Not
?
2405 Frauenpower 1260x756 V02 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Profilbild von zzils

zzils sagt:

#1 - 16.05.2024 um 11:09 Uhr

0

In der Liste fehlt noch die Rockband The Warning ;)

Profilbild von BadTicket

BadTicket sagt:

#2 - 16.05.2024 um 21:38 Uhr

0

Oder die Frau mit der schönsten Stimme und eine der wenigen die über 5 Oktaven singen konnte: Annie Haslam von Renaissance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Analog Sweden Crum 2: SUPERBOOTH 24
  • Meinl | Caixa Snares 12" & 14" | Sound Demo
  • Ibanez SR305EDX-CZM - Sound Demo (no talking)